Warenkorb

Schullandheim

sportpädagogik Nr. 2/1988

Erscheinungsdatum:
Februar 1988
Schulfach / Lernbereich:
Sport & Spiel, Sport
Bestellnr.:
54056
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Abstract

Autor: Weithoener, Ernst-August; Balz, Eckart; Tubbesing, Gerd
Titel: Das Schullandheim als Trainingslager? Ernst-August- Weithoener u. Eckart Balz im Gespraech mit Gerd Tubbesing, Sportlehrer, ueber Sportkurse mit Oberstufenschuelern.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 7–9

Schlagwörter: Schullandheim, Fotografie, Sport, Sachinformation, Trainingslager


Autor: Kruse, Klaus
Titel: Schullandheime frueher und heute.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 10–11

Schlagwörter: Schullandheim, Geschichte , Sport, Grafische Darstellung, Sachinformation


Titel: Zur Auswahl eines geeigneten Hauses.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 12–13

Schlagwörter: Schullandheim, Auswahl, Fotografie, Sport, Sachinformation


Autor: Heinemann, S.
Titel: Notizen zur Planung.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 14

Schlagwörter: Schullandheim, Sport, Planung, Sachinformation


Autor: Zimmermann, Helmut
Titel: Keine Angst vor Paragraphen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 15–17

Schlagwörter: Schullandheim, Recht, Sport, Sachinformation


Autor: Balz, Eckart
Titel: Sport im Schullandheim.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 18–27

Abstract: Ausgehend von der paedagogischen Begruendung des Sports im Schullandheim wird beschrieben, was unter Aufenthalten im Schullandheim zu verstehen ist und wie sich diese Form des ausserunterrichtlichen Sports historisch entwickelt hat. Es wird gezeigt und nachgewiesen, dass das Leben im Schullandheim eine notwendige Ergaenzung zur Schulwirklichkeit und eine Alternative zum Schulsport darstellen kann. Die voruebergehende Aufhebung eines verplanten Schulalltags bietet die Moeglichkeit zu intensiven sozialen Kontakten, die Bewegungsfreiraeume einer natuerlichen Umgebung regen zum zweckfreien nicht normierten Sporttreiben an. Sport im Schullandheim zielt auf eine qualitative Erweiterung des Sportbewusstseins, womit einerseits der spezifische Erlebnis- und Erfahrungsbereich von Natursportarten verbunden ist, andererseits die Problematisierung des Konfliktfeldes Sport und Umwelt(schutz).

Schlagwörter: Schullandheim, Fotografie, Außerunterrichtliche Aktivität, Sport, Klassenreise, Sachinformation


Autor: Strothmann, Nehle; Heine, Erich
Titel: Das malve-Huettenbuch.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 28–36

Abstract: Aus der Sicht einer ehemaligen Schuelerin und eines ehemaligen Lehrers der Laborschule Bielefeld wird der Winterschullandheimaufenthalt der 7. (malve) Klasse auf einer Skihuette beschrieben. Die Reisevorbereitung und – durchfuehrung wurden in einem Huettenbuch niedergelegt, das die Schueler waehrend des Aufenthaltes als Tages-, Klassen-, Koch-, Infobuch usw., kurz, also als dokumentarisch-chronologischen Erlebnis- und Reisebericht nutzten. Diese Art der Dokumentation eines Schullandheimaufenthaltes hat einerseits einen praktischen Wert als Hilfestellung zur Durchfuehrung nachfolgender Klassenfahrten, andererseits einen dokumentarischen Wert fuer die Teilnehmer gleichsam als Retrospektive eines besonderen Schulerlebnisses.

Schlagwörter: Schullandheim, Wintersport, Fotografie, Dokumentation, Sport, Klassenreise, Sachinformation


Autor: Hildebrandt, Reiner
Titel: Abenteuer im Gelaende.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 37–39

Abstract: Am Beispiel eines Schullandheimaufenthaltes einer 4. Klasse wird gezeigt, wie Schueler beim Floss- und Baumhausbau natuerliche Spiel- und Bewegungserfahrungen erleben und selbstverantwortliches Handeln praktizieren koennen. Fachuebergreifender Unterricht wird konkret waehrend der Reisevorbereitung praktiziert, Organisation und Druchfuehrung des Flossbaus beschrieben. Dem Schullandheimaufenthalt lag die paedagogische Vorstellung zugrunde, in und mit der Natur neue Lernerfahrungen zu machen und die schulische Alltagswirklichkeit aufzubrechen.

Schlagwörter: Schullandheim, Fotografie, Fächerübergreifender Unterricht, Sport, Floß, Grafische Darstellung, Abenteuerspiel, Klassenreise, Sachinformation


Titel: Der Wald als Bewegungsraum.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 40–45

Abstract: Beschrieben werden drei Beispiele im Rahmen eines Schullandheimaufenthaltes, den Wald als Bewegungsraum zu erfahren, sich situationsbezogen zu bewegen und zu spielen und lernen, sich zu orientieren. 1. Abenteuerspiele bieten die Moeglichkeit, den Wald zu erkunden, die auf der Grundlage einer Abenteuergeschichte (Indianerspiel) initiiert werden koennen. 2. Bei einer Waldolympiade koennen situations- und gelaendebezogene Spiele und Disziplinen erfunden werden. 3. Orientierungsspiele – sie koennen Aengste vor dem Sichverlaufen abbauen helfen und die Faehigkeit entwickeln, sich mit Hilfe von Skizzen und Karten zu orientieren. Der unter dem Gesichtspunkt der schrittweisen Erweiterung des Bewegungsraumes und des Problembewusstseins der Schueler entworfene Orientierungslehrgang schliesst mit einem Orientierungslauf ab. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Schullandheim.

Schlagwörter: Schullandheim, Orientierungslaufen, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Abenteuerspiel, Klassenreise


Autor: Witteborg, Joerg
Titel: Gemeinsam Kanu fahren.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 46–49

Abstract: Beschrieben werden Vorbereitung und Verlauf einer Klassenreise (9. Klasse) mit Kanufahren. Die notwendige Gewoehnung an das den Schuelern fremde Sportgeraet erfolgte im Hallenbad, wo Grundtechniken und das Verhalten beim Kentern geuebt wurden. Die Schueler bereiteten die Klassenreise weitgehend selbstaendig vor, so dass Tagesplan und -organisation nach ihren eigenen Vorstellungen arrangiert werden konnten. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Kanufahren.

Schlagwörter: Schullandheim, Kanusport, Wassersport, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial, Klassenreise


Autor: Platz, Franz; Walz, Beatrix
Titel: Zwischen Faszination und Umweltzerstoerung.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 50–54

Abstract: Die Problematik Sport und Umwelt wurde in einem Schullandheimaufenthalt einer 8. Klasse erarbeitet. Zur Vorbereitung der Skiklassenreise wurde im Biologieunterricht die Naturzerstoerung durch den Skitourismus problematisiert, was die Schueler anregte, in ihrem betreffenden Skigebiet waehrend der Klassenfahrt der Frage ueber negative Auswirkungen des Skisportes nachzugehen. Festgestellt wurden Erosionsschaeden, die durch den geplanten Ausbau des Skigebietes erweitert werden und zu weiteren Umweltzerstoerungen fuehren. Sensibilisiert durch diese negativen Auswirkungen wurden Verhaltensregeln fuer das Skifahren in der Natur festgelegt, die nachfolgenden Klassen in die Hand gegeben werden sollen. Skischullandheimaufenthalte sollten nicht nur das Erlernen des Skifahrens beinhalten, sondern an einem konkreten Beispiel die Problematik dieses Sports thematisieren. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Zwischen Faszination und Umweltzerstoerung.

Schlagwörter: Ökologie, Skisport, Handreichung, Fotografie, Fächerübergreifender Unterricht, Sport, Unterrichtsmaterial, Umwelterziehung, Klassenreise


Autor: Gilles, Christoph
Titel: Wat sulle mer dann met Sport?
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 2, S. 55–56

Schlagwörter: Schullandheim, Fotografie, Sportunterricht, Arbeitsloser, Sport, Sachinformation


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.