Schüler beobachten

Lernchancen Nr. 43/2005

Bestellnummer: 59067
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Februar 2005
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Fächerübergreifend, Pädagogik
Preis: 17,50 € *
... für Abonnenten:13,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
9,45 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: lieferbar

Basisartikel Dialogische Diagnostik für den pädagogischen Alltag ROLF WERNING/MONIKA WILLENBRING Praxis 5./6. SCHULJAHR Portfolio: Meine neue Schule CLAUDIA MUTTER

5./6. SCHULJAHR Individuelle Förderplanung lernen URTE WEHRHAHN

8./9. SCHULJAHR Wie sieht meine Zukunft aus? MONIKA WILLENBRING

5.-10. SCHULJAHR Die Erfassung orthografischer Kompetenz in der Sekundarstufe PETER MAY

5.-10. SCHULJAHR Tüfteln mit TÜF: TEXTEN – ÜBEN – FORSCHEN HEIKO BALHORN/HANS WERNER HOLLBACH

5.-10. SCHULJAHR Zweitsprache Deutsch INCI DIRIM

9./10. SCHULJAHR Lena wird Erzieherin WINFRIED UESSELER

9./10. SCHULJAHR Mit Lerntagebüchern die Selbstreflexion fördern MICHAEL WILDT Magazin EDITORIAL

RECHT

ZUM THEMA Auffälliges Verhalten erkennen, verstehen und beeinflussen WILHELM ROTTHAUS

REZENSION

BUCHTIPPS

AKTUELLES

Vorschau/Autorinnen & Autoren/Impressum MATERIAL extra: Der Mensch in Zahlen Sachtexte und Fragekarten mit erstaunlichen Fakten SONJA HACK/SILKE RUWISCH

Autor: Werning, Rolf; Willenbring, Monika
Titel: Dialogische Diagnostik für den pädagogischen Alltag.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 4–8

Abstract: Der Beitrag stellt dar, welche alltäglichen diagnostischen Kompetenzen Lehrkräfte für ihren Unterricht gebrauchen und nutzen können. Es werden Grundsätze diagnostischen Handels sowie Merkmale einer dialogischen Diagnostik erörtert.

Schlagwörter: Lehrer, Erkenntnisprozess, Basisartikel, Kriterium, Pädagogische Diagnostik, Unterricht, Diagnostik, Dialog


Autor: Mutter, Claudia
Titel: Portfolio: Meine neue Schule.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 9–17

Abstract: Die Autorin stellt die Testmethode Portfolio vor. Die Methode bietet einen Weg, Schülern am Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I beim Lernen zu begleiten und zu beobachten und sie dazu anzuregen, über ihren eigenen Lernprozess zu reflektieren. Arbeitsmaterialien sind im Beitrag enthalten.

Schlagwörter: Methode, Schüler, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Leistung, Test, Testverfahren, Fachdidaktik, Pädagogische Diagnostik, Testmethodik, Leistungsbeurteilung, Unterrichtsmaterial, Deutschunterricht, Arbeitsbogen, Leistungsmessung, Sekundarstufe I, Schülerleistung


Autor: Wehrhan, Urte
Titel: Individuelle Förderplanung lernen.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 18–21

Abstract: Die Autorin stellt ein Konzept ihrer Schule zur individuellen Förderung, Differenzierung und Methodenkompetenz zum Unterrichtsprinzip vor. Im Fortbildungsbaustein Diagnostik, wird das gemeinsame Verständnis von pädagogischer Diagnostik erarbeitet. Ein Stundenplan für die 5. Klasse sowie das Formular eines Entwicklungsprotokolls sind im Beitrag enthalten.

Schlagwörter: Didaktische Grundlage, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Konzeption, Stundenplan, Förderunterricht, Förderungsmaßnahme, Sekundarstufe I, Erfahrungsbericht


Autor: Willenbring, Monika
Titel: Wie sieht meine Zukunft aus?
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 22–27

Abstract: Der Beitrag ist vor allem konzipiert für Schüler mit Lernschwierigkeiten, die im Übergang zum Berufsleben stehen. Die schwierigen gesellschaftlichen Bedingungen sowie die geringen Berufsaussichten führen häufig zu negativen Zukunftsvorstellungen. Oft führt die Perspektivlosigkeit zu Resignation und Motivationslosigkeit. Ressourcenorientierung versucht, diesen negativen Kreislauf zu durchbrechen, indem sie den Blick auf die Stärken und Umweltressourcen der Schüler richtet und somit erweiterte oder neue Perspektiven aufzeigt. Durch eine Fantasiereise z. B. soll den Schülern ermöglicht werden, in einem angenehmen, entspannten Bewusstseinszustand Zugang zu den eigenen Ressourcen zu finden. Mi Hilfe eines vorformulierten Steckbriefes haben die Jugendlichen anschließend die Möglichkeit, ihre visualisierten Ressourcen festzuhalten. Solch eine ressourcenorientierte Diagnostik kann vor allem dann gelingen, wenn der Lern-Lehrprozess mit selbstgesteuertem Lernen verbunden ist.

Schlagwörter: Schüler, Reflexion , Beispiel, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Profilanalyse, Lernschwierigkeit, Orientierung, Fantasiereise, Berufsplanung, Berufsorientierung, Pädagogische Diagnostik, Unterricht, Unterrichtsmaterial, Berufswahl, Selbstbeobachtung, Diagnostik, Auswertungsbogen


Autor: May, Peter
Titel: Die Erfassung orthografischer Kompetenz in der Sekundarstufe.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 28–29

Abstract: Runderneuert und aktualisiert: Mit der erweiterten Hamburger Schreibprobe gibt es nun ein Diagnose- und Förderinstrument für alle Leistungsbereiche der Sekundarstufe. Nach wie vor können damit schwache Schreiber erfasst werden – neu hinzugekommen sind hingegen die nach Schulformen gesonderten Normen, auch für Schulen für Lernbehinderte. Neuigkeiten von einem guten Bekannten aus der Förderdiagnostik. (Orig.).

Schlagwörter: Didaktische Grundlage, Schüler, Erweiterung, Kompetenz, Rechtschreibung, Lernschwierigkeit, Hamburger Schreibprobe, Förderunterricht, Förderdiagnostik, Pädagogische Diagnostik, Deutschunterricht, Diagnostik, Sekundarstufe I, Anforderung


Autor: Balhorn, Heiko; Hollbach, Hans Werner
Titel: Tüfteln mit TÜF: Texten – Üben – Forschen.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 30–32, 41

Abstract: Ein Rechtschreibtest ist nur so gut, wie seine diffenzierten Ergebnisse sich in entsprechend differenzierte Methoden umsetzen lassen. Für die Sekundarstufe liegt mit der Hamburger Schreibprobe HSP 5 – 9 ein diffenzierter Test vor, der mit einem neuen Förderkonzept eng verzahnt ist: texten – üben – forschen. (Orig.).

Schlagwörter: Didaktische Grundlage, Sachtext, Schüler, Rechtschreibung, Textproduktion, Lernschwierigkeit, Wortschatzarbeit, Hamburger Schreibprobe, Test, Förderunterricht, Förderdiagnostik, Übung, Deutschunterricht, Förderungsmaßnahme, Sekundarstufe I


Autor: Hack, Sonja; Ruwisch, Silke
Titel: Der Mensch in Zahlen.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 33–40

Abstract: Kinder assoziieren mit dieser Überschrift Körperlänge, Alter und Gewicht. Meist handelt es sich bei den von Kindern genannten Phänomenen um äußerlich-sichtbare und leicht messbare Eigenschaften des Körpers. Doch auch im Inneren des Körpers schlummern Zahlen. Die Autorinnen zeigen Unterrichtsmaterial zum genannten Thema.

Schlagwörter: Lunge, Haut, Biologieunterricht, Herz, Mensch, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Blut, Haar, Atmung


Autor: Dirim, Inci
Titel: Zweitsprache Deutsch.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 42–45

Abstract: Auch in der Sekundarstufe haben Migranten oft Lücken in ihren Deutschkenntnissen. Im Beitrag werden Gründe für eine kontinuierliche Deutschförderung analysiert.

Schlagwörter: Didaktische Grundlage, Ausländer, Deutsch als Fremdsprache, Kind, Förderunterricht, Förderbedarf, Kriterium, Deutschunterricht, Sekundarstufe I


Autor: Uesseler, Winfried
Titel: Lena wird Erzieherin.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 46–53

Abstract: Die Stadt-als-Schule ist eine Hauptschule für Praxislernprojekte. Ausgehend von ihren Interessen werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 jeweils an 3 Tagen der Woche und kontinuierlich über mehrere Monate an Praxisplätzen in Berliner Betrieben, Verwaltungen, sozialen und kulturellen Einrichtungen aktiv. Jedes Praxisprojekt wird durch einen individuellen Lernplan strukturiert und beinhaltet komplexe Handlungs-, Erkundungs-, Fach- und Dokumentationsaufgaben. Unter Anleitung der Lehrer reflektieren die Schüler ihre Arbeit.

Schlagwörter: Schüler, Projekt, Beispiel, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Praxisnahes Lernen, Hauptschule, Berufsorientierung, Berlin, Selbsteinschätzung, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Wildt, Michael
Titel: Mit Lerntagebüchern die Selbstreflexion fördern.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 54–56

Abstract: Der Autor beschreibt seine Erfahrungen mit Lerntagebüchern. Er befragte dazu Referendare und Schüler und bekam interessante Hinweise, wie man dieses sensible Instrument einsetzen kann. Eine Gratwanderung zwischen kontrolle und Beratung. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Didaktische Grundlage, Unterstützung, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Lerntagebuch, Lernprozess, Selbsteinschätzung, Sekundarstufe I


Autor: Wenger, Otto
Titel: Zeitweiliger Unterrichtsausschluss wegen Drogen auf Klassenfahrt.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 57

Schlagwörter: Schüler, Verbot, Klassenfahrt, Recht, Droge, Rechtsprechung, Klassenreise


Autor: Rotthaus, Wilhelm
Titel: Auffälliges Verhalten erkennen, verstehen und beeinflussen.
Quelle: In: Lernchancen,(2005) 43, S. 58–61

Abstract: Der Autor erörtert diagnostische Methoden zur Erkenntnis auffälligen Verhaltens von Schülern sowie zur Beeinflussung.

Schlagwörter: Verhalten, Verstehen, Verhaltensauffälligkeit, Ursache, Beeinflussung, Kind, Pädagogische Diagnostik, Erkennen, Diagnostik


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

112/2016 - Unterrichtsentwicklung / Schulentwicklung
110/111 2016 - Inklusion: eine Zwischenbilanz
109/2016 - Wortschatzarbeit / Migrationsbiografien
108/2015 - Comics und Graphic Novels / Lernen selbst steuern
107/2015 - Verhaltensauffälligkeiten / Bildung für nachhaltige Entwicklung
105/106 2015 - Anfänge, Übergänge, Abschlüsse
104/2015 - Sprache in Mathematik / Extremismus
103/2015 - Schulabsentismus / Hörverstehen
102/2014 - Kultur in der Schule/Werteerziehung (vergriffen)
101/2014 - Gendersensibel Schule machen / Medien in Schülerhand
99/100 2014 - Reiche Lernumgebungen
98/2014 - Mobbing / Entdeckendes Lernen im Nawi-Unterricht
97/2014 - Lerncoaching / Grammatik selbstgesteuert
96/2013 - Lehrerkooperation / Prozentrechnung
95/2013 - Schülerfirmen / DaZ als Querschnittsaufgabe
93/94 2013 - Vielfalt gestalten
92/2013 - Sexualerziehung/ Englisch selbstgesteuert sprechen (vergriffen)
91/2013 - Lehrerkommunikation / Gespräche im Unterricht
90/2012 - Algebra in selbstgesteuerten Lernformen Demokratie in der Schule (vergriffen)
89/2012 - Netzwerk Schule / Außerschulische Lernorte
87/88 2012 - Gesundheit in der Schule (vergriffen)
86/2012 - Mediation / Feedback nutzen
85/2012 - Religion heterogen / Lernangebote in den Ferien
84/2011 - Lernkommentare / Lehrerentlastung
83/2011 - Klimawandel / Eltern beteiligen
81/82 2011 - Spracharmut überwinden
80/2011 - Schreibkompetenz / Portfolio
79/2011 - JÜL / Mathematik kompetenzorientiert unterrichten
78/2010 - Inklusion / English goes Media
77/2010 - Ganzschriften / Lehrerkooperation
75/76 2010 - Soziales Lernen fördern
74/2010 - Übergang: Schule – Beruf / Zensieren und bewerten
73/2010 - Krisen managen / Stochastik ist nützlich (vergriffen)
72/2009 - English for everyone / Gewalt von Rechts
71/2009 - Lernlandkarten / Eltern gewinnen (vergriffen)
71/2009 - Lernlandkarten / Eltern gewinnen
69/70 2009 - Diagnose und was dann?
68/2009 - Mathe ist nützlich / Schultheater
67/2009 - Lerngruppe werden / Selbstgesteuert Lernen
66/2008 - Man spricht (nicht nur) Deutsch / Schülerfirmen
65/2008 - Basiskompetenz Lesen / Gut Beraten?! (vergriffen)
64/2008 - Präsentieren
63/2008 - Klassenlehrer – klasse Lehrer
61/62 2008 - Mathematik: Üben (vergriffen)
60/2007 - Schulverweigerung
59/2007 - Fachtexte verstehen
58/2007 - Hirnforschung & Lernförderung
57/2007 - Naturwissenschaftlicher Anfangsunterricht
56/2007 - Kooperatives Lernen
55/2007 - Mindeststandards Mathematik
54/2006 - Besser Kommunizieren (vergriffen)
53/2006 - Teaching Vocabulary
52/2006 - Werte
50/51 2006 - Kopfmathematik
49/2006 - Wenn Schüler stören
48/2005 - Deutsch als Zweitsprache
47/2005 - Experimente im naturwissenschaftlichen Unterricht
46/2005 - Rechtschreibung
45/2005 - Kompetenzen fördern
44/2005 - Literatur in der Hauptschule
43/2005 - Schüler beobachten
42/04 2005 - Naturwissenschaften verstehen! (vergriffen)
41/2004 - Englisch: Lernstrategien
40/2004 - Außerschulische Lernorte (vergriffen)
39/2004 - Aus Fehlern lernen
38/2004 - Schulreform konkret (vergriffen)
37/2004 - Aufgaben (vergriffen)
36/2003 - Surf-Kompetenz (vergriffen)
35/2003 - Leseverstehen
33/34 2003 - Gewaltprävention in der Klasse
32/2003 - Spiegel (vergriffen)
31/2003 - Guter Unterricht
30/2002 - Diagnose: Zappelphillipp?
29/2002 - Classroom Englisch
28/2002 - Mathe mit Spaß (vergriffen)
26/2002 - Matrial Kompakt Das Spiel H.25 (vergriffen)
27/2002 - Demokratie lernen (vergriffen)
25/2002 - Planungskompetenz
24/01 2002 - Licht und Schatten
23/2001 - Erlebnis lernen
22/2001 - Sexualität
21/2001 - Suchen, sammeln, bewerten (vergriffen)
20/2001 - Gewalt (vergriffen)
19/2001 - Leistung fördern
18/2000 - Geld oder Leben (vergriffen)
17/2000 - Bruch- und Prozentrechnung (vergriffen)
16/2000 - Beobachten und Fördern
15/2000 - Methoden sind Wege
14/2000 - Medien verstehen lernen (vergriffen)
13/2000 - Sachtexte lesen und verstehen (vergriffen)
12/1999 - Berufswahl im 21. Jahrhundert (vergriffen)
11/1999 - Rechtschreibung (vergriffen)
9/1999 - Diagnose: Legasthenie (vergriffen)
8/1999 - Anders lernen mit dem Computer (vergriffen)
7/1999 - Grundrechenarten – ein Handwer (vergriffen)
10/1999 - Das ABC der interkulturellen A (vergriffen)
6/1998 - Besser konzentrieren (vergriffen)
5/1998 - Learning English (vergriffen)
4/1998 - Disziplin entwickeln (vergriffen)
3/1998 - Rechenschwäche (vergriffen)
2/1998 - Sprechen fördern (vergriffen)

Außerdem empfehlen wir:

Leseverstehen
Leseverstehen

Lernchancen Nr. 35/2003

Zeitschrift
17,50 € *
Englisch: Lernstrategien
Englisch: Lernstrategien

Lernchancen Nr. 41/2004

Zeitschrift
17,50 € *
Aus Fehlern lernen
Aus Fehlern lernen

Lernchancen Nr. 39/2004

Zeitschrift
17,50 € *
Außerschulische Lernorte
Außerschulische Lernorte

Lernchancen Nr. 40/2004

Zeitschrift
17,50 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.