Problemlösen lehren lernen

Wege zum mathematischen Denken

ISBN: 978-3-7727-1060-5
Medienart: Fachbuch
Erscheinungsdatum: Juni 2018
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe, Grundschule
Schulfach / Lernbereich: Mathematik
Seitenzahl: 256
Bindeart: Kartoniert
Abmessungen: 16 cm x 23,1 cm
Preis: 26,95 € Unterliegt der Buchpreisbindung. Rabatte an Endkunden sind leider nicht möglich.
Preisliste einklappen
Lieferstatus: lieferbar

Mathematisches Problemlösen im Unterricht verankern

Das mathematische Problemlösen zählt zu den prozessbezogenen Kompetenzen des Mathematikunterrichts und zieht sich damit durch alle Themengebiete. Doch was ist Problemlösen überhaupt und welche Ziele werden damit verfolgt? Wie können Schülerinnen und Schüler Problemlösen lernen? Und wie sieht der Unterricht dazu konkret aus? 

Auf der Grundlage begrifflicher Klärungen („was ist überhaupt Problemlösen?“) stellen die Autoren theoretische Konzepte vor und diskutierten Erkenntnisse aus der Forschung zum Problemlösenlernen. Daraus entwickeln sie konkrete Unterrichtskonzepte, die sich mit Themen des traditionellen Mathematikunterrichts verbinden lassen. Problemlösen wird dabei nicht als ein zusätzlicher Unterrichtsstoff aufgefasst, sondern verstanden als mathematische Tätigkeit, die beim Erkunden neuer Inhalte und Themen notwendigerweise gebraucht wird. Aber auch in Übungsphasen kann das mathematische Problemlösen weiter vertieft und trainiert werden.

Dieses praxisorientierte Arbeitsbuch zeigt an konkreten Beispielen, wie vielfältig Problemlösen in den Unterricht integriert werden kann. So gewinnen Lehrende einen Überblick über

  • die Vermittlung von Problemlösestrategien,
  • den Einsatz von Problemlöseaufgaben und
  • die Förderung von Problemlösekompetenzen in Phasen des entdeckenden Lernens.

Die einzelnen Kapitel können unabhängig voneinander studiert werden und sind in sich verständlich. Es werden zahlreiche Übungen angeboten, die Leserin und Leser selbst zu Problemlösenden werden lassen. Dabei können eigene Erfahrungen gesammelt und im Anschluss reflektiert werden. 

Der Praxisband richtet sich an Lehramtsstudierende, Referendare, Lehrkräfte sowie Lehrerfortbilder/-innen des Fachs Mathematik in den Sekundarstufen I und II. Besonders geeignet ist er in der Lehrerausbildung.

Lars Holzäpfel ist Professor für Didaktik der Mathematik am Institut für Mathematische Bildung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg (IMBF). Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Lehrerfortbildung, Visualisierung im Mathematikunterricht, Lernstrategien, Üben im Mathematikunterricht, Forschungshefte im Mathematikunterricht.

Timo Leuders ist Professor für Didaktik der Mathematik am Institut für Mathematische Bildung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg (IMBF). Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Diagnose und Förderung, Modellierung math. Kompetenzen sowie Aufgaben und Methoden.

Martin Lacher ist Dozent für Mathematik und deren Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Luzern (PHLU) und unterrichtet selber Mathematik auf der Sekundarstufe 1. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Problemlösen, Computereinsatz im Mathematikunterricht und kompetenzorientierte Beurteilung.

Benjamin Rott ist Professor für Mathematik und ihre Didaktik am Institut für Mathematikdidaktik an der Universität zu Köln. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind mathematisches Problemlösen, Überzeugungen zur Mathematik sowie mathematische Begabung und Kreativität.

 

 

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.