Warenkorb

Opferzahlen in der Geschichte

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 3/2008

Erscheinungsdatum:
Februar 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523279
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
63
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

Aus dem Inhalt:
  • Die Französische Revolution
  • Die Bartholomäusnacht 1572
  • Der Feuersturm von Dresden

Downloads 2

pdf
(Größe: 59.5 KB)
pdf
(Größe: 40.9 KB)

Abstract

Autor: Schulze, Winfried
Titel: Die Zahl der Opfer der Französischen Revolution.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 3, S. 140–152

Abstract: Die Diskussionen über die Zahl der Opfer bei welthistorisch bedeutsamen Ereignissen der Neueren Geschichte verlaufen selten leidenschaftslos, sie werden zu geschichtspolitischen Ikonen in Gestalt von überhöhten Opferzahlen. Natürlich gilt dies auch für die Zahl der Opfer der Terreurphase der Französischen Revolution, die sich zwischen über 2 Millionen (1796) und 7.500 – so Albert Mathiez – bewegen. Eine Korrelation zwischen der Haltung zur Revolution und der Höhe der Zahl liegt nahe. Die neuere Forschung hat sich dagegen in den letzten Jahren auf eine Zahl von 200–300.000 Opfern geeinigt, die sowohl die Zahl der Opfer der legalen Terreur, der extralegalen Gewaltmaßnahmen und der Opfer der Vendéefeldzüge umfasst (Orig.).

Schlagwörter: Historiker, Justiz, Guillotine, Frankreich, Bedeutung, Phase, Diskrepanz, Historische Analyse, Vernichtung, Recherche, Diskussion, Ideologie, Vergleich, Forschung, Schätzung, Identitätsbildung, Erinnerung, Zweifel, Kriegsopfer, Zeitzeuge, Französische Revolution, Geschichtsschreibung, Geschichte , Historische Bildung, Deutsche Geschichte, Historiographie, Berechnung, Zahl, Tod, Nation, Revolution, Politik, Nationalsozialismus, Hinrichtung, Volk, Terror, Todesstrafe, Aufstand, Opfer, Vergeltung, Bilanz


Autor: Garloff, Mona; Steiner, Benjamin
Titel: Wir erwarten nun, selbst diesem Holocaust anheim zu fallen.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 3, S. 153–168

Abstract: Die Frage nach der Höhe der Opferzahlen hat in der modernen Forschung zur Bartholomäusnacht im 19. und 20. Jahrhundert nur wenig Aufmerksamkeit gefunden. Dies ist insofern bemerkenswert, als die zeitgenössische Wahrnehmung und die historischen Berichte der nachfolgenden Zeit der Bestimmung der genauen Opferzahl des Massakers eine sehr große Bedeutung zugemessen hatten. Die Untersuchung zeigt, wie diese Determinierungsversuche in ihren jeweiligen historischen Kontexten stattgefunden haben und dass die Mechanismen der Zahl, die als Symbol und Chiffre verstanden werden muss, eine aktive Rolle bei der historischen Deutung des Ereignisses der Bartholomäusnacht spielen (Orig.).

Schlagwörter: Hugenotte, Historiker, Protestant, Katholik, Massaker, Frankreich, Paris, Quellenanalyse, Historische Analyse, Vernichtung, Recherche, Berichterstattung, Größenordnung, Frühe Neuzeit, Forschung, Schätzung, Konflikt, Zeitung, Nachrichten, Zeitzeuge, Quellenarbeit, Geschichtsschreibung, Geschichte , Historische Bildung, Historiographie, Berechnung, Zahl, Tod, Massenmord, Hinrichtung, Religion, Opfer, Religionskrieg


Autor: Müller, Rolf-Dieter
Titel: Der Feuersturm und die unbekannten Toten von Dresden.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 3, S. 169–175

Abstract: Die Zerstörung der Dresdner Altstadt im Feuersturm britischer Bomber gilt als der Höhepunkt des konventionellen Luftkrieges. Für die NS-Führung bot sich die Chance, mit dem Nimbus des Elbflorenz und Spekulationen über eine hohe Zahl von Opfern einen letzten Propagandaerfolg zu erzielen. Von der SED wurde diese Linie im Kalten Krieg fortgesetzt, obwohl realistische Schätzungen von bis zu 35.000 Toten vorlagen. Gefälschte Dokumente und Zeitzeugenberichte behaupten bis heute eine bis zu zehnfache Größenordnung (Orig).

Schlagwörter: Churchill, Winston, Flüchtling, Historiker, Verbrechensopfer, NPD, Pax Christi, Militärflugzeug, Kalter Krieg, Luftangriff, Dresden, Zerstörung, Rekonstruktion, Historische Analyse, Recherche, Beweis, Missbrauch, Luftkrieg, Angriff, Kultur, Forschung, Schätzung, Nachrichten, Zeitzeuge, Geschichtsschreibung, Geschichte , Historische Bildung, NS-Staat, Deutsche Geschichte, Berechnung, Zahl, Feuer, Verbrennung, Alliierte, Weltkrieg II, Verbrechen, Propaganda, Opfer


Autor: Staub Sorbello, Alessandra; Horstkemper, Gregor
Titel: Luftangriffe und ihre Opfer.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 3, S. 176–177

Abstract: Die Autoren stellen Online-Angebote vor, die dem Thema der allierten Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg gewidmet sind. Berücksichtigt werden verschiedene Perspektiven und auch die kontroverse Diskussion bei der Einordnung des eskalierten Luftkriegs in die Gesamtgeschichte des Zweiten Weltkriegs.

Schlagwörter: Online-Datenbank, Online-Publikation, Online-Angebot, Churchill, Winston, Zivilbevölkerung, Veteran, Internet, Luftangriff, Ruhrgebiet, Großbritannien, Dresden, Aktualität, Vernichtung, Historischer Überblick, Luftwaffe, Diskussion, Luftkrieg, Angriff, Neue Medien, Debatte, Computereinsatz, Internetgestützter Unterricht, Unterrichtsmaterial, Legende , Feldpost, Geschichtsunterricht, Quellenarbeit, Geschichte , Historische Bildung, Deutsche Geschichte, Internetadresse, Zahl, Alliierte, Nationalsozialismus, Weltkrieg II, Militär, Propaganda, Opfer


Autor: Mühle, Eduard
Titel: Geschichte Ostmitteleuropas.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 3, S. 178–193

Abstract: Der Literaturbericht stellt im Wesentlichen deutschsprachige Neuerscheinungen aus den Jahren 2000 – 2006 vor, die verschiedene Aspekte der Geschichte von Ostmitteleuropa thematisieren. Das berücksichtigte Gebiet umfasst die heutigen Staaten Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Litauen, Lettland und Estland.

Schlagwörter: Gutsherrschaft, Deutsches Reich, Böhmen, Ostblock, Ostmitteleuropa, Polen, Preußen, Schlesien, Litauen, Literaturbericht, Buch, Buchbesprechung, 16. Jahrhundert, Kultur, Frauenbewegung, Schulpolitik, Sachbuch, Literatur, Landwirtschaft, Stadtentwicklung, Geschichte , Geschichtskultur, Sozialgeschichte, Musik, Ost-West-Beziehungen, Nationalismus, Monarchie, Ost-West-Dialog, Wahl, Nationale Identität, Nationalbewusstsein, Adel, Osteuropa-Forschung, Republik, Konfessionalisierung, Wirtschaft, Architektur


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.