Neurobiologie

Unterricht Biologie Nr. 233/1998

Bestellnummer: 53233
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: März 1998
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 16,50 € *
... für Abonnenten:12,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,75 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Basisartikel Funktionen des Gehirns Modelle Geräusche – hören, erkennen und nachahmen / Skinner nicht nur für Beginner / Nervenzellen zum Selberbauen / Gedächtnisnetze / Hirnfunktionen sichtbar gemacht / Auf der Suche nach dem neuronalen Wurzeln der Sprache Beihefter Ein Blick ins Gehirn Magazin Hirnzellen dauerhaft sichtbar machen / Alzheimer – im Endstadium steht man wieder am Anfang / Aufgabe pur: Eingriffe in die Erregungsleitung / Red Bull ist kalter Kaffee

Autor: Bayrhuber, Horst; Prechtl, Helmut
Titel: Funktionen des Gehirns.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 4–13

Abstract: Die Gewandtheit, mit der ein Mensch gewohnte Bewegungen ausführt, geht schlagartig verloren, wenn neue Handgriffe nötig sind. An Alltagssituationen wird aufgezeigt, über welche neurobiologischen Strukturen menschliches Verhalten gesteuert wird: Koordination und Kontrolle von Bewegungen erfolgen in Abstimmung zwischen Klein- und Großhirn. Die Frage, was erhöhte Aufmerksamkeit erfordert, wird vor allem im Thalamus entschieden. Bedürfnisse und Gefühle koordiniert der Hypothalamus, und über das Rückenmark erfolgen erste Reaktionen und Erregungen von Schmerzrezeptoren. (Verlag).

Schlagwörter: Gehirn, Schmerz, Neurophysiologie, Biologieunterricht, Neurotransmitter, Nervenleitung, Neurologie, Nervenimpuls, Nervensystem, Sachinformation


Autor: Jendrsczok, Susan; Schweitzer, Ingrid
Titel: Geräusche – hören, erkennen und nachahmen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 14–16

Abstract: Eingehende Reize lösen in den Sinnesorganen Erregungsmuster aus, die im Gehirn analysiert, mit vorhandenen Konzepten verglichen oder interpretiert werden. Je nach Informationsgehalt des Gehörten wird eine Reaktion ausgelöst. Mit Hilfe einfacher Übungen und Spiele verfolgen die SchülerInnen auf phänomenologischem Weg, wie akustische Informationen über das Ohr aufgenommen, im Kopf verarbeitet und beispielsweise in Form einer sprachlichen Äußerung beantwortet werden. (Verlag).

Schlagwörter: Hören, Gehirn, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Biologieunterricht, Reizphysiologie, Sinnesphysiologie, Grundschule, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Unterrichtsentwurf


Autor: Lindner-Effland, Martin; Meyhöfer, Anne
Titel: Skinner nicht nur für Beginner.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 17–21

Abstract: Bei der operanten Konditionierung einer Verhaltensweise in der Skinnerbox wird ein zunächst zufällig ausgeführtes Verhalten wiederholt und erlernt, indem es mit einer Belohnung verbunden wird. Jüngere SchülerInnen können Mäuse, Ratten oder Hamster durch Futterbelohnung, die mit der Hand gereicht wird, dressieren, ein Laufrad in Bewegung zu versetzen. Für höhere Jahrgänge kann man mittels Technikbaukästen und Computer eine Skinnerbox basteln, die automatisch die Futterbelohnung ausgibt und Lernerfolge registriert. (Verlag).

Schlagwörter: Skinner-Box, Sekundarbereich, Tierbeobachtung, Biologieunterricht, Lernverhalten, Dressur, Unterrichtsmaterial, Unterrichtsentwurf, Maus


Autor: Ellerkmann, Eva
Titel: Nervenzellen zum Selberbauen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 22–24

Abstract: Ein Netz aus Nervenzellen sorgt beim Menschen für Aufnahme, Weiterleitung und Verarbeitung von Informationen aus der Umwelt und der Innenwelt des Körpers. Eine Phantasiereise zu den Nervenzellen macht die SchülerInnen mit deren Aufbau und den Funktionen der einzelnen Teile vertraut. Anschließend basteln sie – zunächst nach eigenen Vorstellungen, anschließend nach einer Bauanleitung – Nervenzell-Modelle und verbinden diese zu einem Netz. (Verlag).

Schlagwörter: Nervenzelle, Biologieunterricht, Neurologie, Modellbau, Unterrichtsmaterial, Neurobiologie, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Reurink, Christiane; Hinz, Dorothea; Pasdzierny, Bernhard
Titel: Hirnzellen dauerhaft sichtbar machen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 25–26

Abstract: Indem kleine Gehirnstückchen in Paraffin eingebettet und einer kombinierten Luxolblau-Färbung unterzogen werden, lassen sich Hirnzellen dauerhaft sichtbar machen: Luxolblau färbt die Markscheiden von Nervenzellen blau, durch die Nissl-Färbung erscheinen die Zellkörper in violetter Farbe. So läßt sich nicht nur weiße Gehirnsubstanz von der grauen unterscheiden, auch einzelne Nerven- und Gliazellen treten farbig hervor. (Verlag).

Schlagwörter: Gehirn, Sekundarbereich, Präparation, Nervenzelle, Biologieunterricht, Handreichung, Unterrichtsmaterial


Autor: Lindner-Effland, Martin; u.a.
Titel: (Ein) Blick ins Gehirn.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, Beiheft, S. 27–31

Abstract: Ein Schweingehirn ist prinzipiell ähnlich aufgebaut wie das Gehirn eines Menschen. Die SchülerInnen präparieren Schweinehirnhälften, die relativ leicht von Schlachthöfen beschaffbar sind, identifizieren wichtige Gehirnstrukturen und deuten deren Funktion. Diese Schülermaterialien sind auch getrennt vom Heft unter der Best. 92651 zum Einzelpreis von 1,50 DM (zzgl. Versandkosten) zu beziehen (mindestabnahme: 10 Exemplare, inkl. 1 kostenfreies Lehrerexemplar). (Verlag).

Schlagwörter: Gehirn, Sekundarbereich, Präparation, Nervenzelle, Biologieunterricht, Handreichung, Unterrichtsmaterial, Schwein, Neurobiologie


Autor: Schletter, Jens C.
Titel: Gedächtnisnetze.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 31–36

Abstract: Im Kurzzeit- oder Arbeitsgedächtnis werden Informationen für Sekunden oder Minuten gespeichert, im Langzeitgedächtnis dagegen weitaus langfristiger – wenn die Informationen nicht vergessen werden. Die SchülerInnen machen sich in einfachen Eigenversuchen die Existenz und die Unterschiede der verschiedenen Informationsspeicher bewußt und lernen – soweit bisher bekannt – deren neurobiologische Grundlagen kennen. (Verlag).

Schlagwörter: Gedächtnis, Gehirn, Kurzzeitgedächtnis, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Sekundarbereich, Langzeitgedächtnis, Nervenzelle, Biologieunterricht, Denken, Lernprozess, Lernen, Unterrichtsmaterial, Unterrichtsentwurf


Autor: Sievert, Andrea; Greber, Winfried
Titel: Hirnfunktionen sichtbar gemacht.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 37–41

Abstract: Inzwischen ermöglichen verschiedene bildgebende Verfahren zum Teil sogar dynamische Bilder dessen, was im Gehirn vor sich geht. Die SchülerInnen lernen zunächst zwei historische Experimente kennen, aus denen Rückschlüsse aus der Durchblutung auf die Gehirnaktivität gezogen wurden. Nach einer Einführung in das Prinzip der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) analysieren sie den Effekt des Übens anhand von PET-Aufnahmen. (Verlag).

Schlagwörter: Hirnforschung, Gehirn, Neurophysiologie, Biologieunterricht, Denken, Sekundarstufe II, PET , Unterrichtsmaterial, Neurobiologie, Unterrichtsentwurf


Autor: Jendrsczok, Susan
Titel: Auf der Suche nach den neuronalen Wurzeln der Sprache.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 42–47

Abstract: Im Gehirn sind weit auseinander liegende Bereiche über Neuronennetze miteinander verknüpft. Im Unterricht leiten die Krankheitsbilder der Broca-, Wernicke- und Leitungsaphasie zu einer kritischen Diskussion des Gehirnzentren-Modells über. Die Betrachtung des Aufbaus von Cortex und einzelnen Nervenzellen zeigt deren enge Verbindungen. Unter Bezug auf das Cell-Assembly-Modell versuchen die SchülerInnen, die Ausfälle von Broca- und Wernicke-Aphasikern sowie alltägliche Versprecher neurobiologisch zu erklären. (Verlag).

Schlagwörter: Gehirn, Sprache, Biologieunterricht, Sprachbehinderung, Sekundarstufe II, Gehirnschädigung, Unterrichtsmaterial, Neurobiologie, Sprachbehinderter, Unterrichtsentwurf


Autor: Braner, Jens; Braner, Axel
Titel: Alzheimer – im Endstadium steht man wieder am Anfang.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 48–49

Abstract: Nicht jeder, der sich über seine Vergeßlichkeit wundert, hat eine Demenz vom Alzheimer Typ. Charakteristisch für diese Krankheit, die nicht nur alte Menschen befällt, sind Ablagerungen und neurofibrilläre Abbau-Erscheinungen im Gehirn. Eine genetische Disposition wird derzeit diskutiert. (Verlag).

Schlagwörter: Gehirn, Biologieunterricht, Krankheitsverlauf, Krankheitsbild, Gehirnschädigung, Krankheit, Sachinformation


Autor: Schulenberg, Wolfgang
Titel: Eingriffe in die Erregungsleitung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 50–51

Abstract: Eine neuromuskuläre Funktionseinheit besteht aus Nervenfaser, Synapse und Muskelfaser. Verschiedene Pharmaka greifen an unterschiedlichen Stellen dieses Systems in die Erregungsleitung ein. Die SchülerInnen sollen anhand vorgegebener elektrischer Potentiale begründete Hypothesen zu Wirkungsort und Wirkungsweise von vier Pharmaka formulieren. (Verlag).

Schlagwörter: Pharmazie, Neurophysiologie, Nervenzelle, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Prüfungsaufgabe, Neurologie, Synapse, Neurobiologie, Nervenimpuls


Autor: Lindner-Effland, Martin
Titel: Red Bull ist kalter Kaffee.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1998) 233, S. 51

Abstract: Seit 1994 werden auf dem deutschen Markt sogenannte Energy-Drinks angeboten, deren Herstellung in Deutschland aber nach wie vor wegen des hohen Koffeingehalts verboten ist. Kreislaufbeschwerden sind jedoch nur zu befürchten, wenn den Energy-Drinks exessiv zugesprochen wird. Für die anderen Inhaltsstoffe sind bisher keine Wirkungen nachgewiesen – der Erfolg der neuen Drinks beruht in erster Linie auf psychologischen (Werbe-)Tricks. (Verlag).

Schlagwörter: Nahrungsmittel, Coffein, Handreichung, Getränk, Unterrichtsmaterial, Sekundarstufe I, Gesundheitserziehung


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

452/2020 - Im Rhythmus leben
451/2020 - Chronobiologie
450/2019 - Biologische Rätsel
449/2019 - Wissen vernetzen
448/2019 - Sinne der Mikroben
447/2019 - Stickstoff-Kreislauf
446/2019 - Säugetiere im Wasser
445/2019 - Säugetiere
444/2019 - Erbse, Bohne & Co.
443/2019 - Symbiosen mit Mikroben
442/2019 - Neuro-Ethik
441/2019 - Neurobiologie
440/2018 - Wie werden wir in Zukunft satt?
439/2018 - Welternährung
438/2018 - Biologie kommunikativ
437/2018 - Sprachsensibel unterrichten
436/2018 - Evolution & Medizin
435/2018 - Variabilität und Angepasstheit
434/2018 - Verdauen und verwerten
433/2018 - Verdauung
432/2018 - Gerüchte, Märchen und Mythen entlarven
430/2017 - Virale Krankheitserreger
428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio!
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
419/2016 - Sportbiologie
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
394/2014 - Pflanzen unter Stress
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
311/312 2006 - Science Fiction
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
299/2004 - Bioplanet Erde
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
280/2002 - Miteinander
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
255/2000 - Käfer
252/2000 - Herausforderung Stress
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz

Außerdem empfehlen wir:

Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Bambus" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Gecko" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.