Warenkorb

Miteinander spielen

sportpädagogik Nr. 1/1992

Erscheinungsdatum:
Januar 1992
Schulfach / Lernbereich:
Sport & Spiel, Sport
Bestellnr.:
54079
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Kinder entwickeln und erproben eigene Spiele / Lernbehinderte spielen miteinander / Das Schwungseil / Mädchen – parteilich für mehr Miteinander.

Abstract

Autor: Huebner, Horst; Mirbach, Anke
Titel: Neue Erkenntnisse bei der Untersuchung von Schulsportunfaellen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1992) 1, S. 11–13

Schlagwörter: Unfallhäufigkeit, Analyse, Unfall, Schulsport, Sportart


Autor: Ungerer-Roehrich, Ulrike
Titel: Soziales Lernen beim Miteinander-Spielen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1992) 1, S. 57–60

Abstract: An verschiedenen kurzen Beispielen verdeutlicht die Autorin, wie ueber gemeinsame Entscheidungen und Regelveraenderungen allen Schuelern mehr Mitspielchancen im Sportunterricht eroeffnet werden koennen. Dazu ist es notwendig, dass die Schueler bei der Mannschaftsbildung und der Auslegung des Regelwerks beteiligt werden. Nur darueber erlangen sie die Faehigkeit, Sensibilitaet und Toleranz gegenueber den Beduerfnissen anderer zu entwickeln, demokratische Entscheidungen zu treffen und anzuerkennen sowie gemeinsame Absprachen zu treffen. Besonders der Schulsport sollte sich von dem tradierten Regelwerk vieler Spiele loesen, um dem kommunikativen Aspekt gegenueber dem Wettkampfgedanken mehr Stellenwert einzuraeumen und damit den Leistungsunterschied zwischen den Schuelern nicht noch zu vergroessern. Die Schueler erfahren so, dass Spielen verschiedene Sinnorientierungen haben kann. Abschliessend verweist die Autorin auf die unterschiedliche Zielsetzung von Vereins- und Schulsport. Da im Verein eindeutig der Wettkampfgedanke dominiert, sollte sich der Schulsport mehr dem sozialen Miteinander beim Spielen verpflichtet fuehlen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Soziales Lernen im Sportunterricht.

Schlagwörter: Spielregel, Mitgestaltung, Unterrichtsplanung, Kooperation, Schülerorientierter Unterricht, Fotografie, Veränderung, Sportunterricht, Sport, Soziales Lernen, Unterrichtsmaterial


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.