Warenkorb

Mathematik aus der Zeitung

mathematik lehren Nr. 74/1996

Erscheinungsdatum:
Februar 1996
Schulfach / Lernbereich:
Mathematik
Bestellnr.:
58074
Medienart:
Zeitschrift
19,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Zeitungen in Mathe, was bringt das schon / Wie weit reicht mein Taschengeld / Rote Karte / Fehler in Zeitungen und Zeitschriften / Wie groß sind Sieben-Meilen-Stiefel / SchülerInnen machen Matheaufgaben selbst / Manipulation, Information, Sensation / HIV- und Aids-Zahlen / DAX und Dow-Jones. Mathe-Welt: Pythagoreische Tripel.

Abstract

Autor: Sylvester, T.; Katzenbach, M.
Titel: Zeitungen in Mathe – was bringt das schon?
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 4–6

Abstract: Auch im Mathematikunterricht sollen Schueler lernen, wie man sich Informationen aus Medien beschafft, wie man Vergleiche anstellt, Informationen kritisch prueft und bewertet. Der vorliegende Beitrag skizziert moegliche Bestandteile eines schulinternen Curriculums Mathematik aus der Zeitung unter methodischen und didaktischen Gesichtspunkten und stellt Argumente zusammen, die fuer eine Arbeit mit Zeitungsausschnitten im Mathematikunterricht sprechen.

Schlagwörter: Massenmedien, Mathematikunterricht, Didaktische Analyse, Mathematik


Autor: Hoelzel, B.
Titel: Wie weit reicht mein Taschengeld?
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 7–11

Abstract: Beschreibung einer faecheruebergreifenden Unterrichtseinheit in einer dritten Klasse, in dem verantwortungsvoller Umgang mit Geld und ueberlegtes Konsumverhalten im Mittelpunkt standen. Die Ergebnisse der Ueberlegungen wurden mit Bildern aus Prospekten und Zeitungen in einem Taschengeld-Lese- und Rechenbuch gesammelt.

Schlagwörter: Geldwert, Unterrichtseinheit, Selbsttätigkeit, Schuljahr 03, Interdisziplinarität, Projektunterricht, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Primarbereich, Mathematik, Erfahrungsbericht


Autor: Beldermann, B.
Titel: Rote Karte.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 12–13

Abstract: Aus den im Sportteil der Tageszeitung veroeffentlichten Zahlen zur Fussball-Bundesliga entstand im Laufe eines Schuljahrs die Aufgabenkartei Rote Karte. Der Beitrag beschreibt die Erarbeitung dieses Arbeitsmittels, das im Rahmen des Wochenplans eines vierten Schuljahrs zum Einsatz kam und den Kindern die Moeglichkeit gab, mit aktuellem Zahlenmaterial des taeglichen Lebens handelnd umzugehen.

Schlagwörter: Schuljahr 04, Massenmedien, Sport, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Aufgabensammlung, Mathematik, Angewandte Mathematik


Autor: Boeer, H.
Titel: Fehler in Zeitungen und Zeitschriften.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 14–18

Abstract: Der Beitrag skizziert anhand verschiedener Beispiele, wie der Mathematikunterricht durch kritisches Ueberpruefen von gedruckten Daten einen Beitrag gegen Mathematikglaeubigkeit und Angst vor Mathematik leisten kann.

Schlagwörter: Sachanalyse, Lernziel, Massenmedien, Alltag, Mathematikunterricht, Mathematik, Angewandte Mathematik


Autor: Herget, W.; Stuck, C.
Titel: Wie gross sind Siebenmeilenstiefel?
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 19–21

Abstract: Zeitungsmeldungen ueber ungewoehnliche Rekorde koennen im Unterricht zu mathematischen Modellbildungen genutzt werden, wie der Beitrag am Beispiel von Pressemitteilungen ueber zu uebergrossen bzw. -kleinen Schuhen zeigt. Auch mit unbedeutenden Themen, die aber Spass machen, kann die Faehigkeit gefoerdert werden, Probleme zu erkennen und aufzubereiten, fehlende Informationen zu beschaffen, die Fragestellung zu praezisieren und sich bei der Loesung die Mathematik zunutze zu machen.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Alltag, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Mathematik, Angewandte Mathematik, Größe


Titel: Pythagoreische Tripel.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 22–46

Abstract: Das Heft verfolgt anhand von historischen Aufgaben die Spur des Satzes von Pythagoras zurueck in verschiedene Laender der Erde und stellt die Frage zur Diskussion, ob diese Aufgaben unabhaengig voneinander entwickelt wurden oder einen gemeinsamen Ursprung haben. Ferner enthaelt das Heft eine Herleitung, mit deren Hilfe pythagoreische Tripel gebildet werden koennen.

Schlagwörter: Pythagoras, Schuljahr 09, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Aufgabensammlung, Mathematik


Autor: Katzenbach, M.
Titel: SchuelerInnen machen Matheaufgaben selbst.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 47–50

Abstract: Am Anfang stehen selbst gewaehlte Zeitungsartikel. Erste Aufgabenentwuerfe werden von den MitschuelerInnen bearbeitet. Die Rueckmeldungen gehen in die endgueltigen Fassungen ein. So waechst nach und nach eine Aufgabensammlung fuer Freiarbeits- und Uebungsphasen. (orig.).

Schlagwörter: Schüler, Unterrichtseinheit, Selbsttätigkeit, Interaktion, Aufgabendidaktik, Methodik, Fachdidaktik, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I, Mathematik, Angewandte Mathematik


Autor: Strick, H. K.
Titel: Manipulation, Information, Sensation.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 51–53

Abstract: An einer Reihe von Beispielen (falsche Graphiken, einseitige Auswahl von Nachrichten, Sensationsberichte) wird gezeigt, wie Schueler mit Hilfe der Mathematik, insbesondere der Stochastik, zum kritischen Umgang mit Pressemitteilungen gefuehrt werden koennen.

Schlagwörter: Sachanalyse, Lernziel, Massenmedien, Stochastik, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Sekundarstufe I, Mathematik, Angewandte Mathematik


Autor: Delle, E.
Titel: HIV- und Aids-Zahlen.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 54–58

Abstract: Pressemitteilungen zur Ausbreitung der HIV-Infektion und der Zunahme der Zahl von Aidskranken bieten Gelegenheit zu einer relevanten Anwendung von Exponentialfunktionen und Logarithmen im Mathematikunterricht. Der Beitrag zeigt, wie Daten aus Zeitungsartikeln mittels Wachstumsraten, Verdoppelungszeiten oder logarithmischer Skalierung transparenter gemacht werden koennen.

Schlagwörter: Schuljahr 10, Schuljahr 11, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Wachstumsmodell, Mathematik, Angewandte Mathematik


Autor: Henn, H. W.
Titel: DAX und Dow-Jones.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 59–63

Abstract: Ziel der hier beschriebenen Unterrichtseinheit fuer die Sekundarstufe 2 ist es, mit Hilfe der Mathematik ueber die Aktienindizes DAX und Dow-Jones Schuelern Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhaenge zu vermitteln.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Lernziel, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Mathematik, Wirtschaftswissenschaft, Angewandte Mathematik


Autor: Herget, W.; Kaiser, G.
Titel: Reichen sieben Schuljahre Mathematik?
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 64–66

Abstract: Der Beitrag setzt sich mit der Mediendiskussion ueber Dauer und Inhalte des Mathematikunterrichts an allgemeinbildenden Schulen auseinander.

Schlagwörter: Bildungsplanung, Lernziel, Mathematikunterricht, Mathematische Bildung, Mathematik


Autor: Herget, W.
Titel: Aus der Zeitung.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 67

Abstract: Zeitungsartikel sind eine Fundgrube fuer Mathematikaufgaben, die sich auch fuer Klassenarbeiten eignen. Der Beitrag bringt einige Beispiele.

Schlagwörter: Massenmedien, Alltag, Mathematikunterricht, Aufgabensammlung, Mathematik


Titel: Ideen.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1996) 74, S. 68–69

Abstract: Der Beitrag zeigt zum einen, wie das Thema Punktspiegelung im Unterricht zum Design von Spielkarten verwendet wurde. Zum anderen wird das Legespiel Tantrix vorgestellt, das zu vielfaeltigen Unterrichtsaktivitaeten genutzt werden kann.

Schlagwörter: Geometrie, Punktspiegelung, Legespiel, Unterhaltungsmathematik, Mathematikunterricht, Mathematik


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.