Warenkorb

Lernlandkarten / Eltern gewinnen

Lernchancen Nr. 71/2009

Erscheinungsdatum:
Oktober 2009
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Fächerübergreifend, Pädagogik
Bestellnr.:
59095
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
57
17,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 13,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 9,45 €

Themenschwerpunkt I: Eltern gewinnen
Der nächste Elternabend kommt bestimmt und damit auch der Moment, der Elternschaft seiner Klasse gegenüberzutreten: Da gibt es die motivierten Eltern, die auch mal selbst mit anpacken, es gibt jene, mit denen man ganz besonders dringend sprechen möchte, deren Stühle aber leer bleiben und zu guter Letzt
gibt es noch diejenigen, die mit verschränkten Armen jedes Wort auf die Goldwaage legen. Als Lehrer fühlt man sich in vergangene Prüfungssituationen
zurückversetzt, ganz nach dem Motto "Zeig mal, was du kannst". Dabei hofft man inständig, dass keiner eine Zwischenfrage hat, auf die einem so spontan die Antwort fehlt, und man sein Programm einigermaßen straff durchziehen kann.
Es bleibt jedoch ein bitterer Beigeschmack. Statt gegeneinander anzutreten, wünscht man sich doch eigentlich eine gute Zusammenarbeit.
Warum diese so schwer ist und wie man die Eltern dennoch als Erziehungspartner gewinnen kann, zeigen die Beiträge im Thementeil "Schule machen".

Themenscherpunkt II: Lernlandkarten
Üblicherweise fungiert der Lehrer als eine Art Navigationssystem, das – mit Zielen der curricularen Vorgaben gefüttert – die Schüler durch den jeweiligen Lerngegenstand manövriert. Die Selbststeuerung durch den Schüler bleibt dabei auf der Strecke. Dadurch lernen die Schüler die Struktur des "zu durchquerenden Geländes" gar nicht richtig kennen und verlieren das Gefühl für ihre eigenen Fähigkeiten.
Lassen Sie Ihre Schüler das Lernen einmal selbst in die Hand nehmen – den nötigen Rahmen gibt die in diesem Heft vorgestellte Methode der Lernlandkarten. Ähnlich wie eine Landkarte Orientierung verschafft, sind Lernlandkarten ein Mittel zur Selbsteinschätzung und Selbststeuerung im Lernprozess. Dabei steht man nicht mehr hinter den Schülern und drängelt, sondern kann ihren Lernprozess begleiten und wenn nötig Hilfestellungen geben. Die Beiträge im Thementeil "Guter Unterricht" zeigen, wie Sie das Projekt "selbstgesteuertes Lernen" richtig angehen.

Aus dem Inhalt:

  • Den Aufbruch in neue Gebiete begleiten
    Lernlandkarten im pädagogisch-diagnostischen Prozess erproben
  • "Und da wusste ich dann, wie viel ich gelernt hab."
    Lernlandkarten – Empfehlungen von Lernprofis aus Klasse 1/2 und 13
  • Gemeinsam eigene Wege gehen
    Lernlandkarten als Grundlage zur Unterrichtsplanung
  • Nicht bloß schmückendes Beiwerk
    Eltern als Erziehungspartner gewinnen
  • Was können wir von anderen Staaten lernen?
    Zusammenarbeit mit Eltern strukturieren
  • Vom Stadtteilgespräch bis zur Kinderstadt
    Netzwerkarbeit in Schulen

Downloads 1

pdf
(Größe: 216.8 KB)

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.