Warenkorb

Komma, ey!

Ein Arbeitsheft zum Zeichensetzen

ISBN:
978-3-7727-1568-6
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Deutsch, Fächerübergreifend
Medienart:
Arbeitsheft
Geplantes Erscheinungsdatum:
September 2021
Bindeart:
Kartoniert
8,95 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Artikel ist noch nicht lieferbar, wird aber vorgemerkt.
Preis vorläufig

Übungen zur Kommasetzung – mit Spaßfaktor

„Er will sie nicht“ oder „Er will, sie nicht“? Dieses kleine fiese Komma kann Sätze vollständig auf den Kopf stellen. Dabei ist es gar kein Hexenwerk, ein Komma richtig zu setzen. Das Beherrschen von drei Regeln genügt in den meisten Fällen. Das haben Aishe, Alpha, Cèdric, Conny und der W. aus dem Comic „Komma, ey!“ gelernt. Nun wird es ernst für sie: Der Unterricht ist vorbei, und jetzt wird geübt!

Dieses Arbeitsheft enthält unterschiedliche Aufgaben für Schülerinnen und Schüler und natürlich für alle, die Kommasetzung üben und testen wollen, wie fit sie darin sind. Die Arbeitsblätter

  • können differenziert nach Schwierigkeit und Interessen bearbeitet werden,
  • können einzeln, nach Niveau gestaffelt oder vollständig bearbeitet werden,
  • enthalten Lösungen zur Selbstkontrolle,
  • sind durch die Anlehnung an den Comic alles andere als langweilig.

Das Arbeitshefteft richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der Sekundarstufe. Sie können die Arbeitsblätter im Unterricht oder zu Hause bearbeiten und so ihre Kompetenzen nachhaltig festigen. Dann wird in Zukunft auch ein Satz wie „Was willst du schon wieder?“ nicht mehr zu Komplikationen führen.

Über die Autoren

Anne Elli Settgast schloss 2017 an der Universität Rostock ihr Studium für das Gymnasiallehramt in den Fächern Deutsch und Englisch ab. Seit 2019 ist sie dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur tätig. Ihr Forschungsinteresse richtet sich insbesondere auf die Konzeptionen und die Methodik des Grammatikunterrichts.

Roberto Hübner war nach dem Studium der Fächer Deutsch, Geschichte und Latein für das Lehramt an Gymnasien Stipendiat im Rahmen des THEORIA-Projektes „Zwischen Ideologie und Innovation – die Pädagogischen Lesungen der DDR“ an der Universität Rostock. Er hat sich mit der Geschichte des Deutschunterrichts in der ehemaligen DDR auseinandergesetzt. Derzeit befindet er sich im Referendariat in Wolfenbüttel.

Florian Brandl unterrichtete mehrere Jahre als Studienrat an bayerischen Realschulen die Fächer Deutsch und Englisch und war als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Fachdidaktik Deutsch der Universität Würzburg tätig. Seit 2014 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Rostock. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Sprachdidaktik und Unterrichtsmedien und -materialien.

Tilman von Brand lehrt seit 2013 als Professor für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Rostock mit den Arbeitsschwerpunkten Literaturdidaktik, Individualisierung/Differenzierung/Inklusion, Historisch-politisches Lernen sowie Methodik des Deutschunterrichts. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift PRAXIS DEUTSCH und Autor des Bandes „Deutsch unterrichten“.

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.