Warenkorb

Internet und Multimedia

mathematik lehren Nr. 92/1999

Erscheinungsdatum:
Februar 1999
Schulfach / Lernbereich:
Mathematik
Bestellnr.:
58092
Medienart:
Zeitschrift
19,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

vergriffen ohne Neuauflage Basisartikel: auf der Datenautobahn ins nächste Jahrtausend Unterrichtspraxis: Software Entwicklung – eine komplexe Aufgabe / Spaß mit Mathe – eine multimediale Lernumgebung / Interaktivität – ein wichtiges Kennzeichen guter Lernprogramme Mathe Welt: Das Multimedia-Mathenetz im Internet

Abstract

Autor: Weigand, Hans-Georg
Titel: Internet und Multimedia. Auf der Datenautobahn ins naechste Jahrtausend.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 4–9

Abstract: Die wachsende Bedeutung der Begriffe Multimedia und Internet in der Arbeits- und Freizeitwelt wirft auch fuer die Schule wichtige Fragen auf, vor allem im Hinblick auf die Integration und Weiterentwicklung traditioneller Lehrmedien und -methoden. Insbesondere stellen sich didaktische Fragen nach neuen Moeglichkeiten und Chancen, aber auch nach Problemen und Schwierigkeiten fuer die Gestaltung von Lernprozessen. Der Beitrag zeigt (nach einem einfuehrenden Ueberblick ueber zentrale Internetbegriffe und Multimediaprodukte) Konsequenzen fuer die Schule auf, wobei insbesondere die erweiterten Moeglichkeiten an Lehr- und Lernformen und die veraenderten Anforderungen an Lehrer und Schueler diskutiert werden.

Schlagwörter: Lehrerrolle, Lernziel, Lehr-Lern-Prozess, Computerunterstützter Unterricht, Unterrichtsmethode, Computereinsatz, Multimedia, Mathematikunterricht, Internet, Didaktische Analyse, Audiovisuelles Medium, Unterrichtsform, Medienverbund, Mediendidaktik, Übersichtsbericht, Unterrichtsmedien


Autor: Krauthausen, Guenter
Titel: Software-Entwicklung – eine komplexe Aufgabe.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 10–13

Abstract: Der Beitrag gibt einen Einblick in die Entwicklung von Software fuer die Grundschule und soll Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstuetzen, kommerzielle Produkte kompetent einschaetzen und bewerten zu koennen und sie sinnvoll im Unterricht einzusetzen. Am Beispiel eines Programms zum Training von Kopfrechenfertigkeiten werden Anforderungen an Software-Entwicklungen aufgezeigt, insbesondere an den Primat der Didaktik und die Arbeit in multidisziplinaer zusammengesetzten Expertenteams.

Schlagwörter: Kopfrechnen, Computerprogramm, Lernziel, Computerunterstützter Unterricht, Unterrichtsmethode, Software Engineering, Lehrprogramm, Unterricht, Computereinsatz, Mathematikunterricht, Didaktische Analyse, Primarbereich, Audiovisuelles Medium, Unterrichtsform, Mediendidaktik, Unterrichtsmedien


Autor: Doerr, Guenter; Heim, Evelyn
Titel: Spass mit Mathe – eine multimediale Lernumgebung.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 14–16

Abstract: Ein schulbegleitendes Computerprogramm fuer die 3./4. Jahrgangsstufe wird im Hinblick auf die Beruecksichtigung didaktischer Prinzipien, insbesondere auf die Umsetzung der Ansaetze des situationsbezogenen Lehrens und der Cognitive Apprenticeship untersucht. Es wird gezeigt, dass Spass mit Mathe eine multimediale Lernumgebung darstellt, die die hohe Motivation von Kindern fuer Computerspiele mit konkreten, lehrplan- und alltagsbezogenen Lerninhalten verknuepft.

Schlagwörter: Schuljahr 03, Schuljahr 04, Lehrmittel, Computerprogramm, Lernspiel, Lehr-Lern-Prozess, Computerunterstützter Unterricht, Unterrichtsmethode, Lernen, Lehrprogramm, Unterricht, Computereinsatz, Motivation, Didaktische Analyse, Primarbereich, Unterrichtsform, Didaktisches Prinzip, Mediendidaktik, Unterrichtsmedien


Autor: Elschenbroich, Hans-Juergen
Titel: Treffer: Der Mathe-Treff im Internet.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 18–21

Abstract: Vorgestellt werden Intentionen und Inhalte einer Internet-Seite mit Informationen und Tipps zum Mathematikunterricht. Der Mathe-Treff orientiert sich in erster Linie an Schuelerinnen und Schuelern und ihren mathematischen Aktivitaeten innerhalb und auss erhalb des Unterrichts; enthalten sind aber auch Informationen fuer Lehrerinnen und Lehrer (wie Abituraufgaben, Unterrichtsmaterialien, Literaturhinweise etc.). Der Beitrag berichtet ueber bisherige Erfahrungen, insbesondere mit der Knobelecke und den regelmaess igen Mathe-Chats, die das Medium Internet als Diskussionsplattform fuer allgemeine Fragen des Mathematikunterrichts nutzen.

Schlagwörter: Kommunikation, Lernziel, Lernspiel, Unterhaltungsmathematik, Computerverbund, Motivation, Multimedia, Mathematikunterricht, Internet, Telekommunikation, Übersichtsbericht


Autor: Schwarze, Monika
Titel: Mathe-Welt: Das Multimedia-Mathenetz im Internet.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 23–38

Abstract: Das Arbeitsheft fuer Schuelerinnen und Schueler der 8.--10. Jahrgangsstufe zeigt auf, in welcher Weise Multimedia und Internet auch fuer die Beschaeftigung mit Mathematik eine wichtige Rolle spielen koennen. Im Vordergrund steht Spass an mathematischen Problemen und kreatives Gestalten sowie die Erfahrung, dass Mathematik in vielen Zusammenhaengen im Alltag vorkommt. Durch eigenes Probieren (in Einzel- oder Gruppenarbeit) koennen die Schuelerinnen und Schueler aus einer breiten Palette verschiedener Themen und vielfaeltiger Aktivitaeten auswaehlen und erste Erfahrungen mit experimentellen, interaktiven Programmen und fachbezogenem Arbeiten im WWW sammeln.

Schlagwörter: Selbsttätigkeit, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Computerprogramm, Unterhaltungsmathematik, Alltag, Aktivität, Unterricht, Motivation, Multimedia, Mathematikunterricht, Aufgabensammlung, Arbeitsheft, Internet, Sekundarstufe I, Kreativität, Unterrichtsmedien


Autor: Wolpers, Hans
Titel: Konzepte zur Gestaltung von Lernsoftware. Lernprogramme im Vergleich.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 39–42

Abstract: Der Einsatz von Lernsoftware kann dem Mathematikunterricht durch bessere Moeglichkeiten zur Einfuehrung von Begriffen und Methoden, durch groess ere Individuallsierung des Lernens und durch interessantere und motivierende Uebungen neue Impulse geben. Der Beitrag stellt vergleichend einige ausgewaehlte Programme vor, deren kritische Einschaetzung im Wesentlichen aufgrund von fachdidaktisch-methodischen Ueberlegungen erfolgt, wie das Verstaendnis fuer Begriffe und Methoden vermittelt wird.

Schlagwörter: Verstehen, Computerprogramm, Lehr-Lern-Prozess, Computerunterstützter Unterricht, Lernen, Lehrprogramm, Unterricht, Computereinsatz, Begriffsbildung, Mathematikunterricht, Didaktische Analyse, Übersichtsbericht, Unterrichtsmedien


Autor: Unterbruner, Gernot
Titel: Interaktivitaet – ein wichtiges Kennzeichen guter Lernprogramme.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 43–45

Abstract: Der Beitrag gibt einen Einblick in die Arbeit eines Forschungsteams, dessen Ziel die Entwicklung von interaktiven Software-Prototypen ist, mit deren Hilfe Schuelerinnen und Schueler zur aktiven Auseinandersetzung mit bestimmten mathematischen Problemstellungen angeregt und zu einem besseren Verstaendnis der Sachverhalte gefuehrt werden sollen. Es wird gezeigt, wie der Computer als Ergaenzung zum wirklichen Handeln mit realen Materialien Moeglichkeiten bietet, Begriffsbildung und Strategieaufbau wirkungsvoll zu unterstuetzen. Inhaltlich geht es dabei um die Bereiche Verhaeltnisse, Proportionen und Brueche (Klassenstufe 5 bis 7).

Schlagwörter: Verstehen, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Computerprogramm, Lösungsstrategie, Lernziel, Lehr-Lern-Prozess, Computerunterstützter Unterricht, Software Engineering, Lernen, Bruchrechnung, Lehrprogramm, Unterricht, Computereinsatz, Begriffsbildung, Mathematikunterricht, Didaktische Analyse, Proportionalität, Sekundarstufe I, Unterrichtsmedien


Autor: Maass, Juergen
Titel: Der Mathe-Tutor Geometrie. Multimediale Nachhilfe auf CD-ROM.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 46–47

Abstract: Vorgestellt wird ein Nachhilfeprogramm fuer den Geometrieunterricht in der S I, das durch multimediale Aufarbeitung realitaetsbezogener mathematischer Probleme zum Lernen motivieren soll. Das Programm eignet sich sowohl zur eigenstaendigen Arbeit als auch zum Einsatz im Unterricht.

Schlagwörter: Geometrie, Selbsttätigkeit, Anwendungsorientierung, Computerprogramm, Computerunterstützter Unterricht, Lehrprogramm, Unterricht, Computereinsatz, Motivation, Multimedia, Intelligentes Tutorsystem, Didaktische Analyse, Sekundarstufe I, Unterrichtsmedien


Autor: Vollrath, Hans-Joachim
Titel: Balthasar Neumann und sein Instrumentum Architecturae. Ein Themenkomplex fuer das Internet.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 48–51

Abstract: Das Internet bietet neue Moeglichkeiten Informationen darzustellen, die einige Schwaechen eines Lexikons ueberwinden. Am Beispiel eines historischen Rechengeraetes wird gezeigt, wie man ein komplexes Thema fuer das Internet aufbereiten kann. Dabei sollen das zugrunde liegende Lernmodell und seine Konsequenzen deutlich werden.

Schlagwörter: Selbsttätigkeit, Computerprogramm, Lernen, Lehrprogramm, Unterricht, Lexikon, Multimedia, Internet, Sekundarstufe I, Informationstechnologie, Bildung


Autor: Schwarze, Monika
Titel: Pythagoras im WWW.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 52–54

Abstract: Erfahrungsbericht zu einer Unterrichtsreihe im 9. Schuljahr, in der der Satz des Pythagoras mit Hilfe von ausgewaehlten Webseiten erarbeitet wurde. Positiv bewertet werden dabei insbesondere die Moeglickeiten selbststaendigen Entdeckens und individueller Erfolgserlebnisse beim Durchfuehren eines Beweises. Ferner wird auf die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und Kooperation von Lehrenden mittels Internet hingewiesen.

Schlagwörter: Beweisen, Pythagoras, Unterrichtseinheit, Selbsttätigkeit, Schuljahr 09, Visualisieren, Unterrichtsmethode, Entdeckender Unterricht, Lernen, Multimedia, Mathematikunterricht, Internet, Telekommunikation, Sekundarstufe I, Audiovisuelles Medium, Erfahrungsbericht, Mediendidaktik, Unterrichtsmedien


Autor: Fraunholz, Wolfgang
Titel: Mathematische Begriffe interaktiv visualisieren.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 55–57

Abstract: Das Lernen mathematischer Begriffe vollzieht sich vielfach durch Assoziationen, das heiss t durch das Anbinden der Begriffe an Vorgaenge, Verfahren und Veranschaulichungen. Diese Vorstellungen lassen sich durch bildliche Darstellungen, durch Animationen oder durch interaktive Arbeit am Computer erzeugen. Der Einsatz solcher Computerprogramme wird exemplarisch an einigen Lernprogrammen zur Analysis gezeigt.

Schlagwörter: Interaktives Programmieren, Volumen, Vorstellung , Pyramide, Differenzialrechnung, Computerprogramm, Visualisieren, Computerunterstützter Unterricht, Entdeckender Unterricht, Grenzwert, Sekundarstufe II, Lehrprogramm, Unterricht, Integralrechnung, Computereinsatz, Begriffsbildung, Didaktische Analyse, Unterrichtsform, Mediendidaktik, Unterrichtsmedien


Titel: Problems with a difference. Think global – act local. Die etwas andere Aufgabe.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 58–59

Abstract: Vorgestellt werden einige realitaetsbezogene Aufgaben, die aus Zeitungsmeldungen entnommen wurden und zu selbststaendiger Beschaeftigung mit Mathematik sowie zur Anwendung behandelter Stoffgebiete in neuen Zusammenhaengen anregen sollen. Inhaltlich geht es dabei vorwiegend um Prozent- und Zinsrechnung.

Schlagwörter: Offene Problemstellung, Zinsrechnung, Problemaufgabe, Prozentrechnung, Alltag, Problemlösen, Mathematikunterricht, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I, Mathematik


Autor: Armbrust, Ansgar
Titel: Ideen-Kiste.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1999) 92, S. 60–61

Abstract: Vorgestellt werden zwei Raetsel (mit Kopiervorlagen), von denen das eine als abwechslungsreiche Uebung zur Berechnung von Logarithmen, das andere (Mathematiker-Such-Raetsel) als fachspezifisches Material in Vertretungsstunden eingesetzt werden kann.

Schlagwörter: Logarithmus, Lehrmittel, Mathematiker, Zahlenrätsel, Übung, Motivation, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Unterrichtsmedien


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.