Warenkorb

Individualität

Unterricht Biologie Nr. 263/2001

Erscheinungsdatum:
März 2001
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53263
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Basisartikel Individualität
von Gerhard Hornung Unterrichtsmodelle Primarstufe (3./4.Schülerjahrgang)
Lebewesen sind einmalig
von Annette Schmitt

Orientierungs-/Sekundarstufe (6.?8. Schülerjahrgang)
Was macht dich einzigartig?
von Karla Etschenberg

Sekundarstufe I (8.?10. Schülerjahrgang)
Individuelles Erkennen bei Graugänsen
von Sybille Kalas

Orientierungs-/Sekundarstufe I (6.?8. Schülerjahrgang)
Kommissar Rex ? ein Hund mit einmaligen Fähigkeiten?
von Gabriele Teutloff

Sekundarstufe I/II (9.?12. Schülerjahrgang)
Jeder Tiger ist eine Persönlichkeit ? die weißen Tiger im Zirkus Barum
von Gerd Simoneit-Barum und Gerhard Hornung

Sekundarstufe II (11.?13. Schülerjahrgang)
In den Genen steht geschrieben ¨
von Thomas Landolt Beihefter Auf die Gans gekommen ¨
von Sybille Kalas Magazin Aufgabe pur: Konkurrenz oder Koexistenz?
Laichplatzverteilung heimischer Froschlurche
von Marko Spieler und Frauke Skiba

Pokémons im Biologieunterricht
von Eberhard Bolay

Sind Amselweibchen treu?
Vorstellung eines Internet-Projekts von Jürgen Kreuz und Andreas Böhm

Erziehung und Individualität
von Gerhard Hornung

Kurzmeldungen

Downloads 1

pdf
(Größe: 21.5 KB)

Abstract

Autor: Hornung, Gerhard
Titel: Individualität.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 4–13

Abstract: Lange Zeit galt das Interesse von Biologen nur den typischen Merkmalen und Verhaltensweisen einer Art. Inzwischen rücken mehr und mehr auch individuelle Eigenschaften in den Blickpunkt. Die genetische Vielfalt ist Grundlage der biochemischen Individualität. Auf unterschiedliche Umwelteinflüsse reagieren die Lebewesen auf der Basis ihrer genetischen Ausstattung und ihrer persönlichen Vorgeschichte aktiv und selektiv. Die Individualität eines Menschen zeigt sich u. a. in seinen Wahrnehmungen und Gefühlen sowie in seiner Intelligenz, die mit klassischen IQ-Tests jedoch nicht angemessen zu erfassen ist. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Naturwissenschaften, Mensch, Kriterium, Biologie, Umwelt, Individualisierung, Sachinformation, Entwicklung, Individualität


Autor: Schmitt, Anette
Titel: Lebewesen sind einmalig. Lernstationen für die Primarstufe (3./4. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 14–18

Abstract: Mit Ausnahme von Klonen sind alle dipoloiden Lebewesen einmalig. Im Unterricht entdecken die Kinder in spielerischer Form, dass auch Tiere, die auf den ersten Blick gleich aussehen, sich in der Fellzeichnung und anderen Merkmalsausprägungen wie z. B. ihrer Stimme unterscheiden. (Orig.).

Schlagwörter: Vergleich, Merkmal, Unterrichtsgestaltung, Sachunterricht, Unterscheiden, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Fingerabdruck, Arbeitsbogen, Lernstation, Primarbereich, Individualität


Autor: Etschenberg, Karla
Titel: Was macht dich einzigartig? Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I (6. – 8. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 19–23

Abstract: Menschen, vor allem Jugendliche, haben zu ihrer eigenen physischen und phsychischen Individualität ein ambivalentes Verhältnis: Einerseits möchten sie ihren eigenen besonderen Typ betonen, andererseits eifern sie in Aussehen und Verhalten bestimmten Vorbildern und Idealen nach. Die Frage nach den Vor- und Nachteilen von einheitlichen Schuluniformen ist Anlass, die von den Medien propagierten Möglichkeiten zur Betonung der eigenen Individualitäten zu hinterfragen. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Unterrichtseinheit, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Sekundarbereich, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Kind, Unterrichtsgestaltung, Veränderung, Mensch, Unterrichtsorganisation, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Arbeitsbogen, Jugendlicher, Ethologie, Individualität


Autor: Kalas, Sybille
Titel: Individuelles Erkennen bei Graugänsen. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I (8. – 10. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 24–26, 31–32

Abstract: In der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle in Grünau lebt eine zahme Graugansschar eng mit menschlichen Betreuern zusammen. Beim engen Zusammenleben werden individuelle Eigenheiten der Graugänse offenbar. Die Schüler überlegen, woran sich Menschen untereinander identifizieren. Anhand von Erfahrungsberichten menschlicher Gänsemütter erarbeiten die Schüler, wie die Menschen die verschiedenen Gänse und die Gänse sich untereinander unterscheiden und erkennen. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Vergleich, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Zoologie, Vogel, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Mensch, Unterscheiden, Biologie, Erkennen, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Eigenschaft, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Gans, Ethologie, Individualität


Autor: Kalas, Sybille
Titel: Auf die Gans gekommen....
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 27–30

Abstract: Konrad Lorenz machte die Graugänse nicht nur unter Ethologen populär. Die Texte und Fotos der vorliegenden Materialseiten bieten einen Einblick in die Tätigkeit der Verhaltensforscher der Forschungsstelle in Grünau und dokumentieren, warum auch Graugänse wahre Persönlichkeiten sind. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Vergleich, Beobachtung, Zoologie, Vogel, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterscheiden, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I, Gans, Ethologie


Autor: Teutloff, Gabriele
Titel: Kommissar Rex – ein Hund mit einmaligen Fähigkeiten? Unterrichtsanregung für die Orientierungs-/Sekundarstufe I (6. – 8. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 33–37

Abstract: Der vierbeinige TV-Kommissar Rex löst mit seiner besonderen Spürnase auch die schwierigsten Fälle. Die Schüler vergleichen seine fernsehwirksamsten Fähigkeiten mit denen normaler Hunde und denen des Menschen. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt den Schülern, wie das drehbuchgerechte Verhalten antrainiert wird. Dabei erkennen die Schüler, dass Rex ein besonders lernfähiger Hund ist, der nur durch einen ähnlich sorgfältig trainierten Hund zu ersetzen ist. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Unterrichtseinheit, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Hund, Säugetier, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Ethologie


Autor: Siemoneit-Barum, Gerd; Hornung, Gerhard
Titel: Jeder Tiger ist eine Persönlichkeit – die weißen Tiger im Zirkus Barum.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 38–42

Abstract: Heute sind nicht mehr Strafe und Schmerz, sondern Lob und Belohnung Grundlage einer Dressur. Auf besondere Eigenarten der Tiere wird bewusst eingegangen. Weil Tiger normalerweise Einzelgänger sind, besteht eine Tigergruppe aus lauter Individualisten. Exemplarisch an den weißen Tigern des Zirkus Barum erfahren die Schüler, wie sehr sich die tierlichen Zirkusstars in Temperament und Verhalten unterscheiden und wie der Dompteur versucht, den Eigenheiten seiner Schützlinge Rechnung zu tragen. (Orig.).

Schlagwörter: Vergleich, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Sekundarbereich, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Tiger, Sekundarstufe II, Unterscheiden, Biologie, Verhaltensbiologie, Dressur, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Ethologie, Individualität


Autor: Landolt, Thomas
Titel: In den Genen steht geschrieben... Zwillingsgeschichten. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe II (11. – 13. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 43–48

Abstract: Vom Vergleich eineiiger Zwillinge erhoffen sich Wissenschaftler Aufschluss über den Anteil von Erbe und Umwelt an der Ausprägung individueller Eigenschaften. Auszüge aus der Minnesota-Zwillingsstudie sind Anlass, Fragestellungen, Methoden und Ergebnisse solcher Untersuchungen zu hinterfragen. Die Schüler erfahren, wie man Anteile der Gene und der Umwelt an der Ausprägung bestimmter Eigenschaften abschätzt und diskutieren die Bedeutung von nature und nurture aus heutiger Sicht. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Vergleich, Ähnlichkeit, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Mensch, Vererbung, Unterscheiden, Zwilling, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Eigenschaft, Psychologie, Ethologie, Genetik


Autor: Spieler, Marko; Skiba, Frauke
Titel: Konkurrenz oder Koexistenz? Laichplatzverteilung heimischer Froschlurche.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 49–50

Abstract: Grasfrosch, Erdkröte, Gelbbauchunke und Laubfrosch zählen zu den verbreitetsten heimischen Froschlurchen. Die Schüler erarbeiten die räumlichen und zeitlichen Nischen der vier Arten. Die Auswertung einer Versuchsbeschreibung zeigt, dass sich die Kaulquappen verschiedener Arten gegenseitig in ihrem Wachstum beeinflussen. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Sekundarbereich, Beobachtung, Wachstum, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Lurch, Kröte, Sekundarstufe II, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I, Frosch


Autor: Bolay, Eberhard
Titel: Pokemons im Biologieunterricht. Unterrichtsanregung für die Primar-/Orientierungsstufe (3. – 6. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 50–51

Abstract: Pokemons geistern durch die Köpfe nahezu aller jüngeren Schüler. Die grassierende Pokemania kann im Biologieunterricht aufgegriffen werden, indem die Evolution der Pocketmonster näher in den Blick gerückt wird. Wissen um Angepasstheiten und Prinzipien der Evolution kann an den Kunstwesen ebenso erworben werden wie an echten Lebewesen. Die Schüler suchen nach Ähnlichkeiten zwischen den Pokemons und ihnen bekannten Lebewesen, beschreiben – oder erfinden – Anpassungen der Pokemons an ihre jeweiligen Lebensweisen und erstellen schließlich einen Pokemon-Stammbaum. (Orig.).

Schlagwörter: Wesen, Vergleich, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Ähnlichkeit, Biologieunterricht, Lebewesen, Beliebtheit, Sachunterricht, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Eigenschaft, Unterrichtsgegenstand, Primarbereich, Sekundarstufe I, Monster


Autor: Kreuz, Jürgen; Böhm, Andreas
Titel: Sind Amselweibchen treu? Internetprojekt für die Sekundarstufe II.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 52

Abstract: Lange Zeit meinte man, dass Amseln monogam sind und die Brutsaison mit ein und demselben Partner verbringen. Genetische Analysen mithilfe von Mikrosatelliten-DNA-Sonden zeigen jedoch, dass die Jungen, die in einem Amselnest aufwachsen, verschiedene Väter haben können. Über das Internet können Schüler Einblick in das Untersuchungsumfeld, in die Fragestellung und Methodik nehmen. Dabei werden auch Schwierigkeiten, mit denen Wissenschaftler bei ihrer Arbeit konfrontiert werden, deutlich. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Zoologie, Vogel, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Amsel, Computerunterstützter Unterricht, Sekundarstufe II, Fortpflanzung, Neue Technologien, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Internet, Ethologie


Autor: Hornung, Gerhard
Titel: Erziehung und Individualität.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2001) 263, S. 53

Abstract: Seit Jahrzehnten werden die Erziehungswissenschaften als auch populäre Ansichten über Erziehung von zwei Vorstellungen bestimmt: Nach der einen geben die Gene vor, wie sich ein Mensch entwickelt, nach der anderen wird die individuelle Entwicklung fast ausschließlich von der Umwelt bestimmt. Inzwischen haben die Vertreter beider Richtungen weitgehend akzeptiert, dass individuelle Unterschiede zwischen Kindern eine genetische Basis haben, die durch Umwelteinflüsse modifiziert wird. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Verhalten, Vergleich, Kind, Erziehung, Pädagogik, Unterscheiden, Jugendlicher, Ethologie, Individualität


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.