Warenkorb

Hausaufgaben

Lernende Schule Nr. 39/2007

Erscheinungsdatum:
September 2007
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule, Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Schulentwicklung
Bestellnr.:
537039
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
56
24,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 18,90 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 13,23 €

In den Beiträgen dieses Heftes werden Hausaufgaben als Gelenkstelle zwischen schulischem und außerschulischem Lernen begriffen und Anregungen gegeben, wie dieser Übergang gelingen kann. Die Beiträge dieses Heftes thematisieren die Anforderungsstruktur, die Hausaufgaben in modernem Unterricht zu erfüllen haben. Hier zeigt sich, dass sich – trotz der unterschiedlichen Zugänge der Beiträge – ein roter Faden nachzeichnen lässt: Die Forderung, dass Hausaufgaben von Schülerinnen und Schülern selbstbestimmt gestaltet und umgesetzt werden. Beide Schwerpunkte sind in diesem Themenheft aus unterschiedlichen Blickwinkeln entfaltet, anhand praktische Beispiele verdeutlicht und im Werkstattteil als konkrete Umsetzungshilfe angeboten.

Aus dem Inhalt.

  • Hausaufgaben: auf die Qualität kommt es an!
    Ein Überblick über den Forschungsstand
  • "Katja, mach Hausaufgaben"
    Hausaufgaben im Spannungsverhältnis eigener Interessen und restriktiver Vorgaben
  • Haus-Aufgabe in der Schule?
    Ganztagsschule als Lösung des Hausaufgabenproblems?
  • Hausaufgaben selbstverantwortlich planen
    Wochenhausaufgaben und Freie Hausaufgaben

Zusätzlich erhalten Sie als Material für die Hand der Schülerinnen und Schüler die Beilage "Die Hausaufgabenkiste".

Downloads 1

pdf
(Größe: 120.8 KB)

Abstract

Autor: Esslinger-Hinz, Ilona; Klaffke, Thomas
Titel: Hausaufgaben.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 4–6

Abstract: Hausaufgaben sind ein Reizthema, aber sie gehören nach Meinung aller Beteiligten – Schüler, Lehrer, Eltern – unabdingbar zu Schule und Unterricht. Ilona Esslinger-Hinz und Thomas Klaffke plädieren dringend für einen, im Schulalltag nicht immer gegebenen, pädagogisch und methodisch reflektierten Umgang mit Hausaufgaben und ihren Einbezug in Schulentwicklungsprozesse. Hier sind nicht nur Lehrerinnen und Lehrer gefordert, sondern vor allem die Schulleitungen, die dieses Thema explizit auf die Agenda setzen müssen (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Eltern, Schulentwicklung, Schulleitung, Lehrer, Schüler, Hausaufgabe, Beteiligung


Autor: Lipowsky, Frank
Titel: Hausaufgaben: auf die Qualität kommt es an!
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 7–9

Abstract: Frank Lipowsky zeigt anhand der aktuellen Forschungsergebnisse auf, dass es auf die Qualität von Hausaufgaben, ihre Einbindung in den Unterricht und auf die Qualität der Hausaufgabenbetreuung ankommt. Damit wird deutlich, dass die Kontroverse Pro-Contra-Hausaufgaben ausgedient hat und der differenzierteren Frage nach Qualitätsmerkmalen einer guten und effektiven Hausaufgabenpraxis gewichen ist (Orig.).

Schlagwörter: Qualität, Empirische Untersuchung, Forschung, Forschungsergebnis, Eltern, Lehrer, Schüler, Hausaufgabe, Beteiligung, Betreuung


Titel: Ein Platz für Hausaufgaben.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 10–11

Abstract: In Elternratgebern wird immer wieder beschrieben, wie der heimische Arbeitsplatz von Schülerinnen und Schülern gestaltet sein soll: Da geht es um einen funktionalen Arbeitstisch, um ergonomisch geformte Sitzmöbel und die Erreichbarkeit von Hilfmitteln wie Lexika und Internet. Aber werden Hausaufgaben tatsächlich am Schreibtisch gemacht?! (Orig.).

Schlagwörter: Gestaltung, Funktionalität, Hausaufgabe, Arbeitsplatz, Betreuung


Autor: Bussmann, Sandra
Titel: Katja, mach Hausaufgaben!
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 12–14

Abstract: Die familiäre Hausaufgabensituation besitzt einen nicht unwesentlichen Einfluss auf den Lernerfolg und das schulische Fortkommen von Kindern und Jugendlichen. Je nach Bildungsnähe und -ferne agieren Eltern sehr unterschiedlich bei der Begleitung ihrer Kinder- sofern sie denn stattfindet. Sandra Bussmann zeigt anhand eines Fallbeispiels aus einer sogenannten benachteiligten Familie eine spezifische Interaktion zwischen Mutter und Tochter während der Erledigung der Hausaufgaben. Bezeichnend dabei die stark defizitorientierte Sicht der Mutter, die das sehr wohl vorhandene Kompetenzbewusstsein der Tochter partiell untergräbt (Orig.).

Schlagwörter: Benachteiligtes Kind, Fallbeispiel, Situationsanalyse, Familie, Hausaufgabe, Hausaufgabenkontrolle, Betreuung


Autor: Hendricks, Renate
Titel: Eine neue Hausaufgabenkultur.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 15–17

Abstract: Renate Hendricks macht auf zwei Kardinalprobleme einer gängigen Hausaufgabenpraxis aufmerksam: Erstens verschärfen Hausaufgaben soziale Benachteiligung und zweitens bergen sie ein hohes Konfliktpotenzial. Die Ganztagsschule bietet hier neue Chancen (Orig.).

Schlagwörter: Chancengleichheit, Bildungschance, Konfliktlösung, Bewältigung, Soziale Benachteiligung, Ganztagsschule, Beispiel, Hausaufgabe


Autor: Deckert-Peaceman, Heike
Titel: Haus-Aufgabe in der Schule?
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 18–19

Abstract: Heike Deckert-Peaceman zeigt auf, dass die Ganztagsschule als Organisationsform die häuslichen Hausaufgabenprobleme repliziert und nicht löst, stellenweise sogar verschärft. Ganztagesschulen brauchen deshalb ein neues Hausaufgabenkonzept (Orig.).

Schlagwörter: Konzept, Gestaltung, Ganztagsschule, Hausaufgabe, Hausaufgabenkontrolle


Titel: Freie Hausaufgaben.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 20–21

Abstract: Wenn man Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt, sich ihre Hausaufgaben selber zu wählen, werden sie – in den meisten Fällen – einen erstaunlichen Ideenreichtum entwickeln. Gibt es in dieser Hinsicht Probleme, kann in der Klasse gemeinsam überlegt werden, welche Inhalte sich als Hausaufgabe anbieten.Besonders sinnvoll sind vor allem offene Aufgabenformate. Auf dieser Seite findet sich eine Reihe von Möglichkeiten, wie Freie Hausaufgaben aussehen können (Orig.).

Schlagwörter: Gestaltung, Motivation, Freie Arbeit, Hausaufgabe, Freiheit, Wahl


Autor: Unseld, Georg
Titel: Nachhilfeunterricht.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 22–25

Abstract: Nachhilfeunterricht ist privat finanzierter Unterricht, er sei (ein-)gekaufte Bildung, den sich besser gestellte Familien eher leisten können und der ein Indiz für ungerechtfertigt hohe Bildungserwartungen und falsche Schulwahl sei. Diese Sicht der Dinge verstellt den Blick auf die eigentlichen Probleme. Georg Unseld fordert eine Enttabuisierung des Themas, um der Schule die Augen zu öffnen für den Bedarf an Unterstützungsleistung, den sie produziert und um die Basis zu schaffen, dass über die Notwendigkeit und die Formen der individuellen Förderung aller Schülerinnen und Schüler unter dem Motto Keinen zurücklassen im Rahmen von Schulentwicklungsprozessen nachgedacht werden kann (Orig.).

Schlagwörter: Bedarf, Diskussion, Chancengleichheit, Förderung, Schüler, Nachhilfeunterricht, Statistik


Autor: Batzel, Andrea
Titel: Interview und Rollenspiel.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 26–27

Abstract: Wenn Hausaufgaben für alle Beteiligten sinnvoll und Gewinn bringend sein sollen, müssen sie in einem sinnvollen und nachvollziehbaren Zusammenhang zum Unterricht stehen. Andrea Batzel zeigt, wie Schülerinnen und Schüler über Hausaufgaben den Unterricht vorbereiten können (Orig.).

Schlagwörter: Vorbereitung, Interview, Rollenspiel, Schüler, Beispiel, Gruppenarbeit, Hausaufgabe, Unterrichtsvorbereitung, Unterricht


Autor: Knapp, Damaris
Titel: Hausaufgaben selbstverantwortlich planen.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 28–29

Abstract: Wie können Hausaufgaben sinnvoll gestaltet werden, wenn im Unterricht selbstständiges und selbstgesteuertes Lernen von Schülerinnen und Schülern im Zentrum steht? Damaris Knapp zeigt zwei in der Praxis erprobte Ansätze auf: Wochenhausaufgaben und Freie Hausaufgaben (Orig.).

Schlagwörter: Planung, Selbstständiges Lernen, Freie Arbeit, Hausaufgabe, Wochenplan, Lerntagebuch


Titel: Am eigenen Thema arbeiten.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 30–31

Abstract: An einem selbstgestellten Thema zu arbeiten kann für Schülerinnen und Schüler zu einer besonderen Herausforderung werden. Oft sind die Ergebnisse einer solchen Arbeit gut geeignet, als Präsentation in den Unterricht eingebracht zu werden. Das nimmt den Schüler in seiner geleisteten Arbeit ernst und kann der gesamten Klasse Impulse für die Weiterarbeit mit dem Gegenstand geben (Orig.).

Schlagwörter: Dokumentation, Eigenverantwortung, Selbstständiges Lernen, Freie Arbeit, Hausaufgabe, Reparatur, Fahrrad


Autor: Jacob, Axel
Titel: In der Tagesheimschule.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 32–34

Abstract: Hausaufgaben in der Schule machen. Axel Jacob berichtet aus der Praxis der Tagesheimschule des Franziskanergymnasiums Kreuzburg. Wichtiger Bestandteil des pädagogischen Konzepts ist die Betreuung jüngerer Schüler durch Oberstufenschüler – gelebte Verantwortung in schulischer Realsituation (Orig.).

Schlagwörter: Patenschaft, Tagesheimschule, Schüler, Beispiel, Hausaufgabe, Hausaufgabenkontrolle, Kleingruppe, Betreuung


Titel: Hausaufgaben.
Quelle: In: Lernende Schule,(2007) 39, S. 37–53

Abstract: Das Werkstattheft enthält folgende Beiträge: Hausaufgaben stellen – Grundsätze für eine gute Hausaufgaben-Praxis unserer Schule(Thomas Klaffke) Hausaufgaben mit WebQuest... statt lost in Cyberspace (Christof Schreiber/Julia Langenhan) Die Hausaufgabenkiste – Ein Instrument zur Stärkung methodischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern (I. Esslinger-Hinz/K. Scheffler/S. Haspel/J. Biszwurm/C. Voigt/M. Seemann) Hausis – was bringen die mir eigentlich? Schüler erforschen ihre individuellen Lernprozesse(Helga Haudeck) Selbstsicherheit lernen in schulischen Verhaltenstrainings – Hausaufgaben als Mittel zur Überwindung der Kluft zwischen Wissen und Handeln(Arnold Hinz).

Schlagwörter: Informationsbeschaffung, Internet, Aufgabenstellung, Praxisbericht, Beobachtung, Kompetenzerwerb, Schüler, Lernerfolg, Lernprozess, Erfahrungsorientiertes Lernen, Hausaufgabe, Wochenplan, Schülerarbeitsmittel


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.