Warenkorb

Geschichtsdidaktische Grundbegriffe

Ein Bilderbuch für Studium, Lehre und Beruf

ISBN:
978-3-7727-1432-0
Erscheinungsdatum:
Juli 2020
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte, Politik
Medienart:
Fachbuch
Seitenzahl:
160
Bindeart:
Gebunden
Abmessungen:
16,6 cm x 23,7 cm
25,95 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar

Unterliegt der Buchpreisbindung. Rabatte an Endkunden sind leider nicht möglich.

Geschichtsdidaktische Begriffe neu betrachten und weiterdenken

Die Geschichtsdidaktik braucht Grundbegriffe. Sie sind notwendig, um ein Problem auf den Punkt zu bringen, eine Frage zu formulieren, einen Text zu verstehen oder zu verfassen, in Seminaren diskutieren zu können. Gegenseitige Verständigung setzt dabei ein annähernd gleiches Verständnis wichtiger Fachbegriffe voraus. Das klingt simpel, ist es aber nicht.

Zwar besteht in der Geschichtsdidaktik ein weitgehender Konsens darüber, welche Begriffe in der Disziplin besonders wichtig sind. Über ihre genaue Bedeutung und Verwendung ist man sich allerdings weniger einig; eindeutige Definitionen erweisen sich als schwierig. Das vorliegende Buch verzichtet daher darauf, kanonische Lehrformeln festzulegen. Mit seiner Gestaltung bietet es vielmehr einen neuen und offenen Zugang zu geschichtsdidaktischen Grundbegriffen:

  • Jeder Begriff wird nicht nur in einem Text erläutert, sondern durch ein Bild ergänzt und dadurch in seiner Definitionsschärfe reflektiert.
  • Diese visuell-künstlerischen Impulse laden im Zusammenspiel mit den darstellenden Texten die Leser*innen ein, sich mit den Begriffen auseinanderzusetzen.

Dieses Buch möchte Studierende, Referendar*innen, Lehrer*innen aller Schulformen und Wissenschaftler*innen befähigen, geschichtsdidaktische Grundbegriffe reflektiert zu gebrauchen, kritisch zu hinterfragen und konstruktiv weiterzuentwickeln.

Downloads 1

pdf
(Größe: 1.5 MB)

Über die Herausgeber*innen

Jörg van Norden studierte Geschichte, Spanisch und Religion. Nach Zweitem Staatsexamen, Promotion und Schuldienst arbeitet er als Geschichtsdidaktiker an der Universität Bielefeld in der Lehrer*innenbildung. Dort wurde er habilitiert und zum Professor ernannt. Seine Forschungsinteressen sind Geschichtstheorie, Gedenkkultur und empirische Lehr-Lernforschung.

Thomas Must studierte Philosophie und Geschichte. Nach seiner Lehrtätigkeit in der Schule und Promotion war als Geschichtsdidaktiker an der Universität Greifswald tätig. Zurzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Didaktik der Geschichte und in der Lehrer*innenbildung der Universität Bielefeld. Seine Schwerpunkte sind u.a. Medien und Prinzipien historischen Lernens sowie Operatoren.

Lars Deile ist Professor für Didaktik und Theorie der Geschichte an der Universität Bielefeld. Nach einem Studium der Anglistik und Geschichte in Jena und Dublin und einer Tätigkeit als Lehrer arbeitete er als Geschichtsdidaktiker in Greifswald und Berlin. Seine besonderen Interessen gelten der geschichtstheoretischen Fundierung historischen Lernens und der Bildungsgeschichte der Moderne.

Peter Riedel studierte Geschichte, Chemie und Erziehungswissenschaften an der Universität Potsdam, wo er auch promoviert wurde. Seine berufliche Laufbahn führte ihn an Universitäten und Museen in Paderborn, Dalheim und Potsdam; seit 2013 lehrt er Geschichte und ihre Didaktik an der Universität Bielefeld. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören fachübergreifende Studiengänge und das Praxissemester.

Susan Krause studierte Geschichte, Politik und Sport. Nach dem Referendariat an einem Berliner Gymnasium unterrichtete sie an einer Sekundarschule, bevor sie 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Didaktik der Geschichte an der Universität Bielefeld wurde. Sie promoviert hier mit dem Forschungsschwerpunkt Historische Imagination von Schüler/innen mit Förderschwerpunkt Sehen als Beitrag zur Inklusion im Geschichtsunterricht.

Wanda Schürenberg studierte Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaft. Sie arbeitet derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Didaktik der Geschichte an der Universität Bielefeld und promoviert an der Bielefeld Graduate School in History and Sociology mit Fokus auf historische Sinnbildungsstrukturen in der NS-Vermittlung.

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.