Warenkorb

Geschichte Lateinamerikas

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 12/2008

Erscheinungsdatum:
Dezember 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523288
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
79
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

Aus dem Inhalt:

  • Die politische Kultur Lateinamerikas im 19. Jahrhundert
  • Von Staatsbürgern und Bürgern "eigenen Sinnes"
    Liberale Republiken, indigene Gemeinden und Nationalstaat im südamerikaniuschen Andenraum während des 19. Jahrhunderts
  • Die "Indianerfrage" in der Frühen Neuzeit am Beispiel der Mexica (Azteken)
    Interkulturelle Erziehung im Geschichtsunterricht der 11. Jahrgangsstufe

Downloads 2

pdf
(Größe: 49.6 KB)
pdf
(Größe: 39 KB)

Abstract

Autor: Mücke, Ulrich
Titel: Die politische Kultur Lateinamerikas im 19. Jahrhundert.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 12, S. 684–696

Abstract: Die politische Geschichte Lateinamerikas ist lange Zeit als eine chaotische Folge von Diktaturen und Staatsstreichen beschrieben worden. In den letzten Jahrzehnten hat sich allerdings ein bedeutender Wandel insbesondere bei der Betrachtung des 19. Jahrhunderts ergeben. Wahlen, Zivilgesellschaft, Presse und Gesetze werden nun von der Historiographie ernst genommen, und man versucht zu verstehen, wie sich politisches Handeln in Lateinamerika nach der Unabhängigkeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts veränderte. Der Beitrag skizziert die historiographische Revision der letzten Jahre und erläutert sie anhand dreier Beispiele: die Unabhängigkeit selbst, der Wahlen und der Zivilgesellschaft. (Orig.).

Schlagwörter: Lateinamerika, Amerika, 19. Jahrhundert, Geschichte , Politische Geschichte, Kolonialgeschichte, Wahl, Politische Macht, Politik, Politische Kultur


Autor: Büschges, Christian
Titel: Von Staatsbürgern und Bürgern eigenen Sinnes.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 12, S. 697–710

Abstract: Infolge der Unabhängigkeitsbewegung Lateinamerikas im frühen 19. Jahrhundert entstanden im Andenraum dei drei Republiken Ecuador, Peru und Bolivien. Der Beitrag untersucht einerseits die Umsetzung des von Vertretern der kreolisch-mestizischen Mehrheitsgesellschaft aus Europa übertragenen Modells des Nationalstaats, andererseits die von der indigenen Bevölkerung entwickelten Vorstellungen und Strategien politischer Partizipation, die verschiedenen Formen der Ablehnung, Übernahme und Umdeutung der nationalstaatlichen Ordnung aufweisen. (Orig.).

Schlagwörter: Ethnische Gruppe, Bevölkerung, Andenraum, Ecuador, Bolivien, Lateinamerika, Amerika, Peru, Südamerika, 19. Jahrhundert, Geschichte , Politische Geschichte, Staatsbildung, Ethnische Identität, Nationalstaat


Autor: Parnreiter, Christof
Titel: Von der urbanen Zukunftsverheißung zum Moloch?
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 12, S. 711–720

Abstract: Seit den 1930 Jahren waren Städte der Motor wirtschaftlicher, sozialer, politischer und kultureller Entwicklung in Lateinamerika. In den 1980er Jahren vollzog sich allerdings ein Bruch, wie am Beispiel von Mexiko City gezeigt wird. Mit dem Ende der binnenmarktorientierten Industrialisierung und der stärkeren Globalisierung ändert sich die ökonomische Basis von Mexiko-City – die Stadt übernimmt zunehmend Global City Funktionen. Auch die Migrationsmuster wandeln sich – Mexiko City ist zu einem Abwanderungsgebiet geworden. Schließlich ist es zu einer Verstädterung der Armut gekommen – die Stadt ist heute kein Entwicklungsversprechen mehr. (Orig.).

Schlagwörter: Mexiko, Lateinamerika, Amerika, Weltstadt, Mexiko-Stadt, 20. Jahrhundert, Soziale Entwicklung, Megastadt, Stadt, Wohnen, Stadtentwicklung, Geschichte , Migration, Wirtschaft, Globalisierung


Autor: Hinz, Felix
Titel: Die Indianerfrage in der Frühen Neuzeit am Beispiel der Mexika (Azteken).
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 12, S. 721–736

Abstract: Sind Indianer Menschen? – Diese Frage wurde im Spanien des 16. Jahrhunderts ernsthaft diskutiert. Doch heute sind für viele Schüler/-innen allgemein gültige Menschenrechte eine Selbstverständlichkeit. Dass diese Gewissheit trügerisch ist und Menschenrechte stark an politische Machtfragen gekoppelt sind, ist Gegenstand der in diesem Beitrag skizzierten Unterrichtsreihe. Die außerordentlich günstige Quellenlage zur Indianerfrage bietet sehr gute Möglichkeiten, historisch-kritisches Denken wie auch interkulturelle Kompetenzen zu schulen. (Orig.).

Schlagwörter: Indianer, Spanien, Menschenrechtserziehung, Schuljahr 11, Sekundarstufe II, Interkulturelles Lernen, Unterrichtsreihe, Geschichtsunterricht, Geschichte , Azteke, Kolonialgeschichte, Kolonialismus, Menschenrechte


Autor: Horstkemper, Gregor; Sorbello Staub, Alessandra
Titel: Neben Tango und Inkagold.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 12, S. 737–738

Abstract: Wer sich näher über die Geschichte Lateinamerikas sowie über ihren Niederschlag in aktuellen sozialen und politischen Entwicklungen informieren möchte, kann auf eine Reihe hilfreicher Webangebote über die iberoamerikanischen Länder zurückgreifen. Die Autoren weisen in ihrer Rubrik Informationen Neue Medien auf verschiedene Online-Angebote hin, wie z. B. auf die Virtuelle Fachbibliothek Cibera. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Informationsbeschaffung, Information, Online, Internet, Lateinamerika, Amerika, Kultur, Neue Medien, Geschichte , Internetadresse, Internetportal, Politik


Autor: Mücke, Ulrich
Titel: Lateinamerika.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 12, S. 739–751

Abstract: In seinem Literaturbericht stellt der Autor Titel zur Geschichte Lateinamerikas vor, die zwischen Mitte 2005 und Mai 2008 erschienen sind.

Schlagwörter: Lateinamerika, Amerika, Literaturbericht, Literatur, Geschichte


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.