Warenkorb

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 9/1995

Erscheinungsdatum:
September 1995
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523129
Medienart:
Zeitschrift
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

vergriffen ohne Neuauflage

Abstract

Autor: Walter, Franz
Titel: Milieus und Parteien in der deutschen Gesellschaft.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1995) 9, S. 479–493

Abstract: Als Blütezeit der sozialmoralischen Milieus in Deutschland gilt gemeinhin das Kaiserreich. Danach sei das sozial-kulturelle Umfeld der politischen Parteien in einem stetig fortschreitenden Prozeß zerfallen. So jedenfalls interpretieren die meisten Historiker und Sozialwissenschaftler. Empirische Studien aber relativieren dieses Urteil. Ihren stärksten Verdichtungs-, Ausdehnungs- und Integrationsgrad erreichten die Milieus erst in der Weimarer Republik; sie erodierten nicht. Auch reetablierten sich die Milieus nach dem Zweiten Weltkrieg in erstaunlichem Umfang wieder. Erst die Modernisierungswellen in den sechziger Jahren lösten allmählich die Milieubindungen auf, ohne sie aber ganz zu zersetzen. Auch in den neunziger Jahren gründen die Parteien in ihren Wähler- und Mitgliederkernen noch in einem erstaunlichen Maße auf kulturell und mental abgegrenzten Milieus. In historischer Perspektive besteht im übrigen wenig Grund, die politischen Auswirkungen der Milieus auf die Parteien negativ zu beurteilen, wie es häufig geschieht. Das katholische und das sozialdemokratische Milieu haben zur Stabilisierung der Demokratie beigetragen, Resistenzkräfte gegen populistische Bewegungen aufgebaut und – was oftmals übersehen wird – ihren Parteien einen vergleichsweise großen parlamentarischen Gestaltungsraum eingeräumt, den die reinen Interessenparteien nie besaßen. (Verlag).

Schlagwörter: Arbeiterbewegung, Kultur, Geschichtsunterricht, Soziales Milieu, SPD, Parteiengeschichte, Parteiensystem, Deutschland-BRD, Geschichte , Sozialdemokratie, Soziales System, Nationalsozialismus, Alltagsgeschichte, Deutsche Geschichte, Partei, Politisches System, Geschichtswissenschaft, Deutschland , Sozialismus, Weimarer Republik, Wilhelminische Ära, Drittes Reich, Sachinformation, Kulturpolitik


Autor: Pohl, Karl H.
Titel: Die deutsche Sozialdemokratie in der Provinz. Wahlvereinsversammlung im Jahr 1900 in Kempten (Allgäu).
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1995) 9, S. 494–508

Abstract: Die Politik der deutschen Sozialdemokratie vor dem Ersten Weltkrieg, ihr Balancieren zwischen revolutionärer Attitüde und pragmatischem Handeln, wird kontrovers beurteilt, die regionale Vielfalt und die Unterschiedlichkeit der Zielsetzungen zwischen Parteiführung und Basis hervorgehoben. Die Quelle aus der bayerischen Provinz betont die regionalen Unterschiede, nicht aber die Differenz zwischen oben und unten. Die Erfahrungen, Meinungen und Zukunftserwartungen von sozialdemokratischer Basis und ihrer Führung zielten in Kempten auf eine strikt reformistische, an kulturellen Werten orientierte Politik, die auf eine demokratische Umgestaltung der Gesellschaft mit Hilfe des Staates setzte. (Verlag)

Schlagwörter: Arbeiterbewegung, Geschichtsunterricht, Soziales Milieu, Analyse, SPD, Finanzierung, Interpretation, Wahl, Alltag, Sozialdemokratie, Sozialgeschichte, Soziales System, Gewerkschaft, Partei, Politisches System, Geschichtswissenschaft, Deutschland , Wilhelminische Ära, Geschichtsquelle, Sachinformation


Autor: Rüsen, Jörn
Titel: Geschichtskultur.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1995) 9, S. 513–521

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Geschichtsunterricht, Identitätsbildung, Orientierungsvermögen, Zweck, Kunst, Herrschaft, Macht, Politisches Bewusstsein, Wahrnehmung, Orientierung, Fachdidaktik, Ästhetik, Kulturgeschichte, Bestimmung, Kognitives Lernziel, Geschichtsbewusstsein


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.