Warenkorb

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 7/1993

Erscheinungsdatum:
Juli 1993
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523103
Medienart:
Zeitschrift
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

Aus dem Inhalt:
Ernst Walter Zeeden:
Die "Frühe Neuzeit" im Lehr- und Forschungsprogramm der Geschichtswissenschaft

Folker E. Reichert:
Columbus und das Mittelalter: Erziehung, Bildung, Wissen

Gerd Schwerhoff:
Frauen in Kölner Kriminalfällen des 16. Jahrhunderts

Abstract

Autor: Zeeden, Ernst W.
Titel: Die Fruehe Neuzeit im Lehr- und Forschungsprogramm der Geschichtswissenschaft.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1993) 7, S. 413–427

Abstract: Bis um 1950 war die fruehe Neuzeit in Schule und Hochschule relativ vernachlaessigt, u. a. weil sie fuer die mit 1870 ff. kulminierende Nationalgeschichte nicht viel hergab. Analog auch Unterbewertung der Gegenreformation gegenueber der als Nationalereignis verstandenen Reformation. Versuche des Autors, ein volleres Bild der Fruehen Neuzeit zu gewinnen, zielten darauf ab, unter europaeischem Aspekt und unter Wuerdigung der kultur- und sozialgeschichtlichen Phaenomene Gegenreformation und Reformation chronologisch parallelisierend in den Blick zu nehmen. Spezielle Forschungsrichtungen, die sich aus diesem Ansatz ergaben, fuehrten u. a. ueber das Problem der Konfessionsbildung in den Bereich der Bevoelkerungs-, Sozial-, Mentalitaets- und Religionsgeschichte und zu deren Einbeziehung in eine Gesamtsicht der fruehen Neuzeit.

Schlagwörter: Gegenreformation, Nation, Europa, Geschichte , Bevölkerungsgeschichte, Sozialgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Religionsgeschichte, Frühe Neuzeit, Geschichtswissenschaft, Kulturgeschichte, Erfahrungsbericht, Sachinformation, Reformation


Autor: Reichert, Folker E.
Titel: Columbus und das Mittelalter: Erziehung, Bildung, Wissen.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1993) 7, S. 428–442, 447–450

Abstract: Ausgehend von der Frage nach dem intellektuellen Profil des Columbus, beschreibt der Aufsatz die schulische Bildung, das empirische Wissen und die theoretischen Kenntnisse des Entdeckers. Aus den Schriften des Columbus kann sein Buchbesitz rekonstruiert, anhand einiger Beispiele der Einfluss der Lektuere auf seine Erlebnisse und Wahrnehmungen in Amerika dargestellt werden. Die sog. Entdeckung Amerikas erweist sich damit als ein Unternehmen in der Nachfolge der spaetmittelalterlichen Wissenschaft und ihrer geographischen Hypothesen.

Schlagwörter: Kolumbus, Christoph, Geschichte , Biografie, Frühe Neuzeit, Bildungsbiografie, Mittelalter, Sachinformation, Bild


Autor: Schwerhoff, Gerd
Titel: Mach, dass wir nicht in eine Schande geraten. Frauen in Koelner Kriminalfaellen des 16. Jahrhunderts.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1993) 7, S. 451–474

Abstract: Der Beitrag versucht, am Beispiel der sog. Koelner Turmbuecher einen Einblick in die Werkstatt der historischen Kriminalitaetsforschung zu geben. Ausgewaehlt wurden einzelne Verhoerprotokolle aus dem 16. und beginnenden 17. Jahrhundert, in denen Frauen als Verhaftete oder Zeuginnen im Mittelpunkt stehen. Analysiert werden – vor dem Hintergrund ergaenzender quantitativer Informationen – die Formen und Bedeutungen geschlechtsspezifischer Devianz; das Zusammenspiel von obrigkeitlichen Strafen und informeller Sozialkontrolle; und schliesslich die narrativen Strategien der verhafteten Frauen in der Verhoersituation.(Verlag).

Schlagwörter: Kriminologie, Heiliges Römisches Reich deutscher Nation, Geschlechterrolle, Geschichte , Sozialgeschichte, Mittlere Geschichte, Recht, 16. Jahrhundert, Köln, Sachinformation, Frau


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.