Warenkorb

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 11/1995

Erscheinungsdatum:
November 1995
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523131
Medienart:
Zeitschrift
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

vergriffen ohne Neuauflage

Abstract

Autor: Fuhrmann, Horst
Titel: Wer hat die Deutschen zu Richtern über die Völker bestellt? . Die Deutschen als Ärgernis im Mittelalter.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1995) 11, S. 625–641

Abstract: Im 12. Jahrhundert sprach Johannes von Salisbury (gestorben 1180) ein bei den Nachbarn der Deutschen weit verbreitetes Vorurteil aus, als er sich über die Ungehobeltheit der Deutschen und über ihre Anmaßung beklagte, durch das Kaisertum einen Vorrang über die anderen europäischen Reiche zu beanspruchen. Der deutsche König hatte sich nach dem Kaisertum allerdings nicht gedrängt, es war Otto I. 962 zugefallen, da kein anderes Reich den Schutz des Papsttums hätte übernehmen können. Die Verbindung mit dem römischen Papsttum hatte für beide Parteien einschneidende Folgen: für das deutsche Königtum durch die Bindung seiner Kräfte in Italien, für das Papsttum durch ständige Konfliktgefahr mit seinem Beschützer. Die Polarisierung um die Deutschen und ihr Kaisertum hat sich bis heute gehalten; die NS-Zeit verwarf bewußt das gemeineuropäische Erbe des Kaisertums, um sich dem Raum im Osten zuzuwenden. Bei den europäischen Nachbarn, speziell in Italien, ist eine Erinnerung an das mittelalterliche Vormachtstreben wach geblieben. Das Mittelalter dient als eine Art Hintergrundfolie zur augenblicklichen politischen Situation. (Verlag).

Schlagwörter: Vergangenheit, Deutsches Reich, Geschichtsunterricht, Reflexion , Papsttum, Kaisertum, Gegenwart, Europa, Bibliografie, Politische Geschichte, Deutschlandbild, Mittelalter, Italien, Deutschland , Sachinformation


Autor: Schröder, Hans-Henning
Titel: Literaturbericht: Ost- und Ostmitteleuropa. 2.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1995) 11, S. 672–686

Schlagwörter: Geschichtsunterricht, Literaturbericht, Stalinismus, Landwirtschaft, Wirtschaftspolitik, Kollektivierung, Wirtschaftssystem, Zeitgeschichte, Kommunismus, Industrie, Ostmitteleuropa, Weltkrieg II, Agrarpolitik, Politisches System, Geschichtswissenschaft, Osteuropa, Sowjetunion, Sachinformation


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.