Warenkorb

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 10/1994

Erscheinungsdatum:
Oktober 1994
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523118
Medienart:
Zeitschrift
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

Aus dem Inhalt:
Klaus Hildebrand:
Die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland 1949 – 1989

Ludwig Richter:
Weimar und die Nationalversammlung 1919

Literaturbericht: Wilhelm Schreckenberg:
Das Judentum in Geschichte und Gegenwart, Teil II

Abstract

Autor: Hildebrand, Klaus
Titel: Die Aussenpolitik der Bundesrepublik Deutschland 1949–1989.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1994) 10, S. 611–625

Abstract: Dargestellt wird die Geschichte der Aussenpolitik der Bundesrepublik Deutschland zwischen 1949 und 1989. Im Mittelpunkt stehen die Bgriffe Souveraenitaet und Integration, die fuer die innere und aeussere Entwicklung des westdeutschen Staates massgeblich waren. West- und Ostpolitik, Wiedervereinigungs- und Europapolitik, Amerika- und Frankreichpolitik sind zentrale Gegenstaende der Abhandlung, die den Weg der Deutschen und ihrer europaeischen Nachbarn, der Sowjets und der Amerikaner bis zur nationalstaatlichen Wiedervereinigung verfolgt. (Verlag).

Schlagwörter: Europapolitik, SPD, Schmidt, Helmut, Frankreich, Schumacher, Kurt, Europäische Integration, CDU, NATO, De Gaulle, Charles, Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, Bündnispolitik, Deutschland-BRD, Kiesinger, Kurt Georg, Geschichte , Chruschtschow, Nikita Sergejewitsch, Souveränität, Stalin, Jossif Wissarionowitsch, Amerika, Adenauer, Konrad, Kohl, Helmut, Entspannungspolitik, Nachkriegsgeschichte, Heinemann, Gustav, Berliner Mauer, Europäische Gemeinschaft, Honecker, Erich, Schuman, Robert, Vertrag, Deutsche Integration, Erhard, Ludwig, Viermächteabkommen, Brandt, Willy, Monnet, Jean, Sachinformation, Außenpolitik


Autor: Richter, Ludwig
Titel: Verfassungsgebung im Theatersaal. Weimar und die Nationalversammlung 1919.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1994) 10, S. 626–637

Abstract: Um die parlamentarischen Beratungen dem Druck von Massendemonstrationen und linksradikalen Anschlaegen zu entziehen, entschloss sich die Reichsregierung im Januar 1919, die Nationalversammlung nicht in der Reichshauptstadt, sondern in der ruhigen Thueringer Residenzstadt Weimar abzuhalten. Trotz vieler organisatorischer Schwierigkeiten fuer Regierungsvertreter, Parlamentarier und Presseberichtersstatter ging die Nationalversammlung ihre zahlreichen Aufgaben mit Fleiss und Elan an und verabschiedete nach nur sechs Monaten Tagungsdauer die Weimarer Reichsverfassung. (Verlag).

Schlagwörter: Deutsches Reich, Nationalversammlung, Revolution, Geschichte , Verfassung, Weimarer Republik, Sachinformation, Deutschland


Autor: Jauer, Thomas
Titel: Eingangsbedingungen des Geschichtsunterrichts: Der Ertrag empirischer Forschung.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1994) 10, S. 638–644

Schlagwörter: Schüler, Geschichtsunterricht, Empirische Untersuchung, Fachdidaktik, Geschichtswissenschaft, Forschungsbericht, Politische Einstellung, Sachinformation, Geschichtsbewusstsein


Autor: Schreckenberg, Wilhelm
Titel: Das Judentum in Geschichte und Gegenwart.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1994) 10, S. 645–660

Schlagwörter: Vergangenheit, Geschichtsunterricht, Literaturbericht, Gegenwart, Geschichte , Jude, Geschichtswissenschaft, Sachinformation, Judentum


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.