Gemüse

Unterricht Biologie Nr. 138/1988

Bestellnummer: 53138
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Oktober 1988
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 16,50 € *
... für Abonnenten:12,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,75 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Gemüse mitten im Winter

Selbstgesäte Pflanzen wachsen

Von der Wilden Möhre zur Möhre

Gemüse in Deutschland

Methoden des Tomatenanbaus – ein Vergleich

Der (Un-)Wert von Handelsklassen

Biologismus in Wissenschaft und Unterricht

Die Kräuterpyramide

Autor: Winkel, Gerhard
Titel: Gemuese.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 4–13

Abstract: Neben der Begriffsbestimmung und Datensammlung zur Gemueseversorgung in der BRD werden die Zusammensetzung von verschiedenen Gemuese- und Salatsorten und ihre Bedeutung fuer eine gesunde Ernaehrung dargestellt. Am konkreten Beispiel des Kohls werden Herkunft und Entstehung einer Kulturpflanze dokumentiert. Klassische und moderne Zuechtungsmethoden verschiedenster Gemuesesorten werden detailliert beschrieben und Hinweise fuer eine altersgemaesse Behandlung des Themas Gemuese in den verschiedenen Schulstufen gegeben.

Schlagwörter: Nutzpflanze, Nahrungsmittel, Ernährungserziehung, Pflanzenzucht, Gemüse, Biologie, Grafische Darstellung, Sachinformation


Autor: Kieffer, Eva
Titel: Gemuese mitten im Winter.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 14–18

Abstract: Anhand eines Unterrichtsganges ueber einen Wochenmarkt informieren sich die Schueler ueber Herkunft, Sorten und Aussehen des in dieser Jahreszeit angebotenen Gemueses. Im Klassenzimmer werden die gekauften Gemuesesorten naeher beschrieben und nach Frisch- und Lagergemuese geordnet. Die Nutzteile der Pflanzen werden durch Kosten herausgefunden und in Abbildungen der Gesamtpflanzen markiert. Abschliessend kann das Gemuese zubereitet und gegessen werden. Fuer eine Ausstellung wird die Herstellung von Gemuese aus Pappmache beschrieben. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Gemuese mitten im Winter.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 03, Nahrungsmittel, Ernährungserziehung, Gemüse, Sachunterricht, Biologie, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Primarbereich


Autor: Klahm, Guenther
Titel: Selbstgesaete Pflanzen wachsen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 19–21

Abstract: Es wird vorgeschlagen, mit Hilfe eines Minischulgartens auf der Fensterbank Keimung und Wachstum verschiedener Gemuesepflanzen zu untersuchen sowie die spaeter geernteten Pflanzen zuzubereiten. Neben Gewichts- und Groessenvergleich zwischen Samen und ausgewachsener Pflanze werden Keim- und Wachstumsbedingungen sowie die einzelnen Entwicklungsstadien der Pflanzen erarbeitet. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Selbstgesaete Pflanzen wachsen.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 03, Schuljahr 05, Nutzpflanze, Wachstum, Gemüse, Pflanze, Biologie, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Primarbereich, Samen


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Von der Wilden Moehre zur Mohrruebe.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 22–26

Abstract: Die Wilde Moehre wird an ihrem natuerlichen Standort auf einem Unterrichtsgang bestimmt. Die morphologischen Kennzeichen der Doldengewaechse werden durch Zerlegen von Bluetenstaenden erarbeitet und schematisch dargestellt. Ein Vergleich der Merkmale von Wilder Ruebe und Mohrruebe bzw. Moehre verdeutlicht Zuechtungsvorgang und -ziel von einer Wildpflanze zur Kulturpflanze. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Von der Wilden Moehre zur Mohrruebe.

Schlagwörter: Möhre, Unterrichtsplanung, Schuljahr 07, Schuljahr 09, Nutzpflanze, Nahrungsmittel, Ernährungserziehung, Pflanzenzucht, Gemüse, Biologie, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Gymnasium, Sekundarstufe I


Autor: Voss, Catharina; Dulitz, Barbara
Titel: Gemuese fuer Deutschland.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 32–36

Abstract: Es werden fremdlaendische Gemuesesorten auf essbare Teile, auf ihre Zubereitungsarten und Geschmack und auf ihr urspruengliches Herkunftsgebiet hin untersucht. Im Vergleich von Berichten eines hollaendischen und eines tuerkischen Gemuesebauern gewinnen die Schueler Einblick in die Bedingungen, Abhaengigkeiten und Folgen des speziellen Gemueseanbaus und -handels. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Gemuese fuer Deutschland.

Schlagwörter: Landwirtschaft, Unterrichtsplanung, Schuljahr 07, Schuljahr 09, Nutzpflanze, Wirtschaft, Text, Gemüse, Biologie, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Gymnasium, Sekundarstufe I


Autor: Peukert, Detlef E.
Titel: Methoden des Tomatenanbaus – ein Vergleich.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 38–41

Abstract: Es wird eine Moeglichkeit aufgezeigt, den Schulgarten als oekologisch betriebener Nutzgarten zu verwenden. Ausgehend von der zunehmenden Bedeutung des alternativen Landbaus fuer gesundheitsbewusste Ernaehrung wird nach seinem Durchsetzungsvermoegen gefragt, bei dem u. a. das Verhaeltnis Arbeitseinsatz und Ertrag eine grosse Rolle spielt. Die Effizienz verschiedener Anbaumethoden wird an Tomaten in Freilandversuchen ueberprueft, wobei Huegelbeet, Kompostbeet und Gartenbeet als Anbauweisen gewaehlt und vergleichend verarbeitet werden. Arbeitsaufwand und Materialeintrag, Keimungs-, Wachstums-, Reife-, Ernteverlauf und Ernteertraege werden protokolliert und in Diagrammen aufgearbeitet. In der abschliessenden Auswertung werden Ertragsmenge, – ausfall und – qualitaet bei den drei gewaehlten Anbauweisen unter Einbeziehung der Protokolldaten untereinander verglichen und die Produktivitaeten ermittelt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Methoden des Tomatenanbaus.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 09, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Nutzpflanze, Alternative Landwirtschaft, Schulgarten, Gemüse, Biologie, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Arbeitsbogen, Gymnasium


Titel: Der (Un-)Wert von Handelsklassen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 42–46

Abstract: Die Forderung von Verbraucherverbaenden und Vertretern des oekologischen Landbaus, eine Neuregelung der Handelsklassen und EG-Qualitaetsnormen festzusetzen, wird eroertert. Die bisher gueltige Einteilung von Obst und Gemuese in die vier Handelsklassen richtet sich nach den aeusseren Merkmalen Form, Groesse, Farb- und Oberflaechenzustand. Erstrebenswert ist jedoch eine umfassende Qualitaetsbeurteilung, die unter anderem die jewilige ernaehrungsphysiologische Qualitaet und die Umweltvertraeglichkeit der Produktion beruecksichtigt. In diesem Zusammenhang untersuchen die Schueler experimentell den Vitamin-C-Gehalt und die Nitratkonzentration von verschiedenen Gemuesen und leiten Konsequenzen fuer das (eigene) Verbraucherverhalten ab. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Der (Un-)Wert von Handelsklassen.

Schlagwörter: Landwirtschaft, Unterrichtsplanung, Sekundarbereich, Nutzpflanze, Wirtschaft, Qualität, Gemüse, Biologie, Unterrichtsmaterial, Experimentieranleitung, Arbeitsbogen, Lebensmittel, Gymnasium, Nährwert


Autor: Quitzow, Wilhelm
Titel: Biologismus in Wissenschaft und Unterricht.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 138, S. 48–52

Abstract: Unter Biologismus werden alle Aussagen, Lehre und Theorien verstanden, die verschiedenste Seinsbereiche einseitig aus biologischer Sicht betrachten und erklaeren. Es handelt sich dabei um eines der umfassendsten und erfolgreichsten Beispiele fuer die Verschmelzung gesellschaftlich-politischer Interessen mit (natur-)wissenschaftlichen Denkansaetzen. Der Autor beschreibt hierzu Sozialdarwinismus, Triebtheorien zur Deutung menschlichen Sozialverhaltens und navistische Intelligenztheorien mit ihren charakteristischen Analogiebildungen, fasst die Grundmerkmale des Biologismus zusammen, zeigt den Eingang biologistischer Theorien in Schulbuecher ausgehend vom Nationalsozialismus bis heute auf und gibt didaktische Moeglichkeiten an, wie mit biologistischen Positionen im Unterricht umgegangen werden kann.

Schlagwörter: Biologismus, Didaktische Erörterung, Nationalsozialismus, Biologie, Weltanschauung, Menschenbild, Unterrichtsmaterial, Ideologiekritik


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

452/2020 - Im Rhythmus leben
451/2020 - Chronobiologie
450/2019 - Biologische Rätsel
449/2019 - Wissen vernetzen
448/2019 - Sinne der Mikroben
447/2019 - Stickstoff-Kreislauf
446/2019 - Säugetiere im Wasser
445/2019 - Säugetiere
444/2019 - Erbse, Bohne & Co.
443/2019 - Symbiosen mit Mikroben
442/2019 - Neuro-Ethik
441/2019 - Neurobiologie
440/2018 - Wie werden wir in Zukunft satt?
439/2018 - Welternährung
438/2018 - Biologie kommunikativ
437/2018 - Sprachsensibel unterrichten
436/2018 - Evolution & Medizin
435/2018 - Variabilität und Angepasstheit
434/2018 - Verdauen und verwerten
433/2018 - Verdauung
432/2018 - Gerüchte, Märchen und Mythen entlarven
430/2017 - Virale Krankheitserreger
428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio!
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
419/2016 - Sportbiologie
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
394/2014 - Pflanzen unter Stress
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
311/312 2006 - Science Fiction
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
299/2004 - Bioplanet Erde
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
280/2002 - Miteinander
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
255/2000 - Käfer
252/2000 - Herausforderung Stress
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz

Außerdem empfehlen wir:

Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Bambus" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Gecko" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.