Warenkorb

Für die Schule lernen wir

Plädoyer für eine gewöhnliche Institution

ISBN:
978-3-7800-4968-1
Erscheinungsdatum:
Januar 2013
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe, Grundschule
Schulfach / Lernbereich:
Pädagogik
18,95 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar

Unterliegt der Buchpreisbindung. Rabatte an Endkunden sind leider nicht möglich.

Schule und Ihr Bildungsauftrag heute

Spätestens seit den alarmierenden Pisa-Studien steht das (deutsche) Bildungssystem unter massivem Reformdruck, der grundlegende Transformationsprozesse ausgelöst hat. Dabei werden an die Institution Schule sehr kontroverse Erwartungen im Hinblick auf ihre Funktion und ihre Aufgaben gerichtet.

In seinem Buch wendet sich der Autor gegen sachfremde oder von Einzelinteressen geleitete Vereinnahmungen der Schule und verteidigt sie als einen Ort, der junge Menschen zur gesellschaftlichen Teilhabe erziehen soll, und – nicht zuletzt – als einen Ort der Selbstbildung. Dabei unterscheidet er

  • pädagogische und außerpädagogische Aufgaben der Schule, 
  • hebt die Bedeutung der Lehrerinnen und Lehrer als Personen hervor und
  • betont die für den gesellschaftlichen Zusammenhalt fundamentalen Leistungen von Unterricht, Erziehung und Bildung, die mitunter auch in der pädagogischen Theorie häufig nicht (mehr) bedacht werden.

Das engagierte Plädoyer von Roland Reichenbach bildet den Auftakt der neuen Reihe "Bildung kontrovers" und wendet sich an Referendare und Lehrpersonen aller Fächer und Schulformen sowie an alle, die direkt oder indirekt von den Transformationsprozessen der Institution Schule betroffen sind und sich kritisch mit den gegenwärtigen Reformen auseinandersetzen möchten.

 

Rezension:

Bitte beachten Sie auch die Rezension von Jos Schnurer bei socialnet.de (28.01.2013).

Downloads 2

pdf
(Größe: 127.9 KB)
pdf
(Größe: 194 KB)

Über den Autor

Roland Reichenbach ist seit 2013 Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich (2002–2008 Professor für Allgemeine und Systematische Erziehungswissenschaft, Universität Münster; 2008–2012 Professor für Pädagogik, Universität Basel). Seine Forschungs- und Interessenschwerpunkte betreffen die Pädagogische Ethik, die Bildungsphilosophie, die Politische Bildung sowie Verhandlungs- und Einigungsprozesse. Er ist Autor zahlreicher Bücher über Bildungsthemen und Bildungsprozesse.

Produktdetails

Medienart:
Fachbuch
Seitenzahl:
144
Bindeart:
Kartoniert
Auflage:
1. Auflage 2013
Abmessungen:
13,4 cm x 20,7 cm

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.