Warenkorb

Fotografien: Bilder als historische Quellen

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 10/2002

Erscheinungsdatum:
September 2002
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523214
Medienart:
Zeitschrift
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

BEITRÄGE Michael Sauer Fotografie als Quelle

Klaus Hesse "Verbrechen der Wehrmacht – Dimensionen des Vernichtungskrieges" Anmerkungen zur Neufassung der "Wehrmachtsausstellung" Berichte und Kommentare Lars Jockheck "Inszenierte Wahrheit" – der Krieg im Bild/Bilder vom Krieg

Nikolas Jaspert Die Schau als Ereignis Zur Ausstellung "Otto der Große, Magdeburg und Europa" Informationen Neue Medien Gudrun Gersmann Bilderwelten – Weltenbilder. Digitale Fotografie-Archive und Internetressourcen zur Fotografiegeschichte Literaturbericht Heinz Schilling Konfessionelles Zeitalter, Teil III NACHRICHTEN Aus dem Verband der Geschichtslehrer Rolf Ballof Rechenschaftsbericht des Geschäftsführenden Vorstands für die Wahlperiode 2000–2002, Teil I

Abstract

Autor: Sauer, Michael
Titel: Fotografie als historische Quelle.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2002) 10, S. 570–593

Abstract: Die Geschichtswissenschaft hat Fotografien lange Zeit als Quellen nicht recht ernst genommen. Bis heute gibt es nur wenige einschlägige quellenkundliche Veröffentlichungen. Der Beitrag bietet einen Überblick über die Besonderheiten, Möglichkeiten und Probleme der Quellengattung Fotografie. Er unterscheidet verschiede historische Erkenntnisinteressen im Hinblick auf Totos, differenziert einzelne Gesichtspunkte der Analyse, Gibt einen knappen Abriss der Fotografiegeschichte und charakterisiert die für den Historiker wichtigsten Gattungen. (Orig.).

Schlagwörter: Analyse, Gattung , Bildanalyse, Fotografie, Geschichtswissenschaft, Historische Quelle, Bild


Autor: Hesse, Klaus
Titel: Verbrechen der Wehrmacht – Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941–1944.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2002) 10, S. 594–611

Abstract: Der Beitrag befasst sich mit der überarbeiteten Ausstellung über Verbrechen der Wehrmacht ... und fragt kritisch nach ihren konzeptionellen Grundlagen. Unter anderem geht er der Frage nach, welche Veränderungen vorgenommen wurden und inwieweit die Kontroverse um die frühere Fassung der Ausstellung aufgenommen wurde. Insbesondere geht es um den Umgang mit historischem Fotomaterial und das gegenüber der alten Ausstellung grundlegend veränderte Verhältnis von Schrift- und Bildquellen.

Schlagwörter: Wehrmacht, Analyse, Ausstellung, Weltkrieg II, Präsentation, Militär, Verbrechen, Geschichtswissenschaft, Diskussion, Kriegsverbrechen


Autor: Gersmann, Gudrun
Titel: Bilderwelten – Weltenbilder.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2002) 10, S. 622–624

Abstract: Vorgestellt werden Internetadressen mit Fotografie-Archiven und zur Fotografiegeschichte.

Schlagwörter: Geschichte , Fotografie, Internetadresse, Geschichtswissenschaft


Autor: Schilling, Heinz
Titel: Konfessionelles Zeitalter.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2002) 10, S. 625–640

Abstract: Dieser Teil des Literaturberichts zum Konfessionellen Zeitalter befasst sich mit einzelnen Ländern, Städten, Sachthemen, die jeweils aber nur punktuell angesprochen werden können.

Schlagwörter: Konfession, Literaturbericht, Historiografie, Religion, Stadtgeschichte, Frühe Neuzeit, Konfessionalisierung, Neuzeit, Geschichtswissenschaft


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.