Warenkorb

Fortpflanzungsstrategien

Unterricht Biologie Nr. 258/2000

Erscheinungsdatum:
September 2000
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53258
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Basisartikel Fortpflanzung von Tieren von Roland Hedewig Unterrichtsmodelle Primar-/Orientierungsstufe (4.-6. Schülerjahrgang) Ich wünsche mir einen Hund: Rüde oder Hündin? von Karla Etschenberg

Sekundarstufe I (7.-9. Schülerjahrgang) Fortpflanzungsweisen "eine für alle" von Klaus Brauner

Sekundarstufe I (7./8. Schülerjahrgang) Ein Elefant und 100 Mäuse ? Reproduktionsraten bei Tieren von Maike Looß

Sekundarstufe I (9./10. Schülerjahrgang) Was wäre, wenn ?? von Karla Etschenberg

Sekundarstufe I/II (9.-11. Schülerjahrgang) Fortpflanzung eines afrikanischen Savannenfrosches von Marko Spieler und Frauke Skiba

Sekundarstufe I/II (10.-13. Schülerjahrgang) Wie Körpergeruch die Partnerwahl beeinflusst von Wolfgang Ruppert

Sekundarstufe II (11.-13. Schülerjahrgang) Brautgeschenke der Skorpionsfliegen von Anja Mahlke und Stefan Schmitz Beihefter Sozialstrukturen bei Pavianen von Wolfgang Ruppert und Reiner Kleinert Magazin Aufgabe pur: Schöne Flieger von Wolfgang Klemmstein

Aufgabe pur: Schöne Schwimmer von Wolfgang Klemmstein

Abstract

Autor: Hedewig, Roland
Titel: Fortpflanzung von Tieren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 4–14

Abstract: Fortpflanzung ist auch ohne vorangegangenen Sexualvorgang, Sexualität auch ohne Vermehrung möglich. An verschiedenen konkreten Beispielen werden im Tierreich realisierte Möglichkeiten der asexuellen und der ein- bzw. zweigeschlechtlichen Fortpflanzung aufgezeigt. Außerdem werden Mechanismen der Partnerwahl näher betrachtet, u. a. die Vor- und Nachteile auffälliger Brautwerber, die Auswahlkriterien von Weibchen und Männchen und die Konkurrenz auf der Ebene der Spermien. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Sexualverhalten, Vermehrung, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Sexualität, Sachinformation


Autor: Etschenberg, Karla
Titel: Ich wünsche mir einen Hund: Rüde oder Hündin? Unterrichtsanregung für die Primar- und Orientierungsstufe (4. – 6. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 15–18

Abstract: Viele Kinder wünschen sich einen Hund. Unter den Frgen, die vor einer Anschaffung zu bedenken sind, sind die nach der zu erwartenden rassespezifischen Körpergröße und den rassebedingten Verhaltensweisen des Hundes. Auch das Geschlecht des Tieres sollte bedacht werden. Die Schüler erfahren, mit welchen Problemen Besitzer von Hündinnen bzw. Rüden konfrontiert werden.(Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Geschlecht, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Hund, Säugetier, Auswahl, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Rasse, Sekundarstufe I


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Fortpflanzungsweisen – eine für alle? Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I (8./9. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 19–23

Abstract: Nicht jedes Lebewesen hat zwei Eltern. Die schnelle Vermehrung einer Blattlauskolonie ist Anlass, über verschiedene Möglichkeiten der Fortpflanzung nachzudenken. Anhand von Beispielen informieren sich die Schüler über die Vermehrung durch Teilung und Parthenogenese sowie über die Fortpflanzung von Simultan- und Konsekutivzwittern. Vor- und Nachteile der eingeschlechtlichen Fortpflanzung werden denen der sexuellen Fortpflanzung gegenübergestellt. (Orig.).

Schlagwörter: Echse, Insekt, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Vermehrung, Zoologie, Vogel, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Fisch, Wurm, Unterrichtsorganisation, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Blattlaus, Sekundarstufe I


Autor: Looss, Maike
Titel: Ein Elefant und 100 Mäuse – Reproduktionsraten bei Tieren. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I (7./8. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 24–26, 31–33

Abstract: Ein Elefantenweibchen wirft nur alle 3 bis 6 Jahre ein Junges, eine Feldmaus kann bis zu 10-mal im Jahr bis zu 12 Junge zur Welt bringen. Exemplarisch an diesen beiden Arten werden die populationsökologischen Kennzeichen der K- und r-Strategie vorgestellt. Durch Auswertung von Daten zu Körpergröße, Geschlechtsreife, Lebensdauer, Brutversorgung sowie Anzahl und Entwicklungszustand identifizieren die Schüler K- und r-selektierte Arten sowie solche Arten, die Mischstrategien realisiert haben. (Orig.).

Schlagwörter: Vergleich, Elefant, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Säugetier, Vermehrung, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Maus


Autor: Ruppert, Wolfgang; Kleinert, Reiner
Titel: Sozialstrukturen bei Pavianen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 27–30

Abstract: Mantelpaviane leben in afrikanischen Wüstengebieten. Sie bilden sogenannte Ein-Mann-Gruppen, die sich tagsüber bei ihren Wanderungen zu Klans und Banden und während der Nacht zu Schlafherden locker zusammenschließen. Dagegen leben Anubis-Paviane, die die Savannengebiete durchstreifen, in dauerhaften Großgruppen von 40 bis 80 Tieren. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Säugetier, Vermehrung, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologie, Fortpflanzung, Sozialstruktur, Tier, Affe, Sachinformation


Autor: Etschenberg, Karla
Titel: Was wäre, wenn... ? Unterrichtsanregung zum Heimlichen Eisprung für die Sekundarstufe I (9./10. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 34–37

Abstract: Bei der zweigeschlechtlichen Fortpflanzung erfordert die begrenzte Lebensfähigkeit von Ei- und Samenzelle eine zeitliche Koordination zwischen den beteiligten Individuen. Nur wenige Arten sind wie der Mensch unabhängig vom weiblichen Eisprung sexuell aktiv. Die Schüler erfahren, woran ein Mantelpavianmännchen ein paarungsbereites Weibchen erkennt- und diskutieren die Bedeutung des Heimlichen Eisprungs beim Menschen. (Orig.).

Schlagwörter: Vergleich, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Mensch, Unterrichtsorganisation, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Affe


Autor: Spieler, Marko; Skiba, Frauke
Titel: Fortpflanzung eines afrikanischen Savannenfrosches. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I/II (9. – 11. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 38–41

Abstract: Die meisten Froschlurche sind zur Fortpflanzung auf Wasser angewiesen. Dies gilt auch für die Savannenfrösche, in deren Lebensraum Laichgewässer selten und Räuber- und Konkurrenzdruck in den Tümpeln entsprechend hoch sind. Anhand von Daten und Diagrammen diskutieren die Schüler Zusammenhänge zwischen der abgelegten Eimenge und der Wasserspeicherfähigkeit verschiedener Tümpel bzw. der jeweiligen Räuberdichte und stellen Vermutungen darüber an, wie Savannenfrösche diese Parameter ermitteln. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Sekundarstufe II, Unterrichtsorganisation, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Frosch


Autor: Ruppert, Wolfgang
Titel: Wie Körpergeruch die Partnerwahl beeinflusst. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I/II (10. – 13. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 42–47

Abstract: Der enge Zusammenhang zwischen Körpergeruch und Sexualität ist für verschiedene Arten, darunter auch der Mensch, empirisch nachgewiesen. Untersuchungen legen die Vermutung nahe, dass die chemosensorische Partnerwahl von Genen des Haupthistokompatibilitätskomplexes (MHC) beeeinflusst wird. Der Bericht über eine Geruchsstudie wirft die Frage nach der Existenz eines Riechers für den Richtigen auf und provoziert eine Diskussion über die Anwendung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Parfumindustrie. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Partner, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Schuljahr 13, Sekundarbereich, Körper , Auswahl, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Beeinflussung, Partnerwahl, Unterrichtsgestaltung, Sekundarstufe II, Mensch, Unterrichtsorganisation, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Geruchssinn, Sekundarstufe I, Ethologie


Autor: Mahlke, Anja; Schmitz, Stefan
Titel: Brautgeschenke der Skorpionsfliegen. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe II.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 48–51

Abstract: Männchen der Skorpionsfliege überreichen den Weibchen bei der Paarung Sekretbonbons. Je mehr solcher Brautgeschenke ein Weibchen erhält, desto länger dauert die Kopulation, und um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass seine Eier von den Spermien des Männchens befruchtet werden. Die Schüler diskutieren den Nutzen dieser und anderer Brautgeschenke für Männchen und Weibchen der jeweiligen Art und entwickeln an diesen Beispielen die Prinzipien der sexuellen Selektion. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Insekt, Auswahl, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Partnerwahl, Unterrichtsgestaltung, Sekundarstufe II, Unterrichtsorganisation, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Fliege, Ethologie


Autor: Klemmstein, Wolfgang
Titel: Schöne Flieger.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 52

Abstract: Weibliche Hahnenschweif-Widafinken bevorzugen Männchen, die lange Schwanzfedern tragen. An diesem Beispiel sollen die Schüler erkennen, dass es aufgrund der sexuellen Selektion zur Ausbildung von Merkmalen kommen kann, die der natürlichen Selektion zuwider laufen. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Sekundarbereich, Auswahl, Zoologie, Vogel, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Partnerwahl, Veränderung, Sekundarstufe II, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I, Ethologie


Autor: Klemmstein, Wolfgang
Titel: Schöne Schwimmer.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 258, S. 53

Abstract: Guppy-Weibchen wählen bevorzugt Männchen, die kräftig gefärbt sind und möglichst lange Schwanzflossen besitzen. Ist der Feinddruck in einem Gewässer hoch, tragen die Männchen keine auffälligen Farben. An diesem Beispiel sollen die Schüler die Wirkmechanismen von natürlicher und sexueller Selektion einander gegenüber stellen. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Sekundarbereich, Ursache, Auswahl, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Beeinflussung, Partnerwahl, Fisch, Veränderung, Sekundarstufe II, Farbe, Biologie, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I, Ethologie


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.