Warenkorb

Formenkenntnis – wozu?

Unterricht Biologie Nr. 189/1993

Erscheinungsdatum:
November 1993
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53189
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Modelle: Hagebuttentee und Hermelinmantel / Wer kennt unsere Gewürzkräuter / Herbstlaub / Blattläuse / Die Larven der Insekten / Die Rose und ihre Verwandten / Beihefter: Wer kennt das Tier

Abstract

Autor: Mayer, Juergen
Titel: Formenkenntnis – wozu?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 4–13

Abstract: Die Vielfalt der Natur zeigt sich nicht allein in der Vielzahl der Arten, sondern drueckt sich auf allen Ebenen des Lebendigen aus: in Zell- und Gewebetypen, Entwicklungsstadien eines Organismus, in Lebensformen und Lebensgemeinschaften. Zeitgemaesse Formenkunde geht entsprechend ueber die Vermittlung von Kenntnissen ueber Namen und Habitus verschiedener Arten hinaus. Ihr primaeres Ziel ist es, zu einer Vertrautheit mit der biologischen Umwelt anzuleiten. Dazu werden fuenf Konzepte vorgestellt.

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Didaktische Erörterung, Evolutionstheorie, Morphologie, Phylogenese, Biologie, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung


Autor: Berck, Karl-Heinz; Erber, Dieter
Titel: Hagebuttentee und Hermelinmantel.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 14–17

Abstract: Lernbereich: Sachunterricht:Biologie; Schulstufe: Primarbereich; Schultyp: Grundschule; Art des Textes: Unterrichtsentwurf; Kontextmaterial: Grafische Darstellung; Arbeitsbogen; Unterrichtsgegenstand: Artenkenntnis erwerben (Heckenrose, Eichelhaeher, Wiesel). Fuer die Vermittlung formenkundlicher Kenntnisse bereits in der Grundschule spricht, dass alle Kinder diesen Schultyp durchlaufen und das Interesse fuer die Natur oft schon im Kindesalter geweckt wird. Bei der Artensteckbrief-Erzaehlmethode beschreibt der Lehrer in einer Erzaehlung Kennzeichen bestimmter Art. Ein Arbeitsblatt mit unterschiedlichsten Aufgabenstellungen dient der Festigung des Wissens. Auf diese Art vorgestellt werden hier Heckenrose, Grosses Wiesel und Eichelhaeher. (Verlag).

Schlagwörter: Rose, Biologieunterricht, Pflanze, Sachunterricht, Morphologie, Eichelhäher, Biologie, Grundschule, Artenkenntnis, Tier, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Unterrichtsentwurf


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Wer kennt unsere Gewuerzkraeuter?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 18–20

Abstract: Einige der meist verwendeten Gewuerzkraeuter zaehlen zu den Lippenbluetlern oder Doldengewaechsen. Kraeuterquark- Haeppchen sind Anlass, sich genauer mit den verwendeten Gewuerzkraeutern zu beschaeftigen. In Gruppen untersuchen die Schueler zehn Kraeuter, notieren deren Namen und Merkmale und leiten von den Vertretern der jeweiligen Pflanzenfamilie die Charakteristika von Lippenbluetlern und Doldengewaechsen ab. Mit einem Quiz und einer Rezeptesammlung werden die Gewuerzkraeuter-Kenntnisse gefestigt und erweitert. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Gewuerzkraeuter kennenlernen

Schlagwörter: Doldengewächs, Schuljahr 06, Geschmackssinn, Kräuter, Morphologie, Biologie, Artenkenntnis, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Lippenblütler, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf


Autor: Mueller, Susan
Titel: Herbstlaub.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 21–23

Abstract: Lernbereich: Biologie; Jahrgangsstufe: Schuljahr 7; Schuljahr 8; Schulstufe: Sekundarstufe I; Art des Textes: Unterrichtsentwurf; Kontextmaterial: Arbeitsbogen; Unterrichtsgegenstand: Herbstlaub und Laubfall wird analysiert. In unseren Breiten ist der herbstliche Laubfall ein auffallendes Phaenomen. Vorher verfaerben sich die Blaetter der meisten Baeume in bunten Farben. Die Schueler legen mit gesammelten Herbstblaettern eine Zeitleiste der Blattverfaerbung an: fuer eine Baumart, fuer Baumindividuen an ihren jeweiligen Standorten. Sie diskutieren Ursachen und Sinn des Laubfalls sowie die Frage, wem die toten Blaetter nuetzen. (Verlag).

Schlagwörter: Blatt , Herbst, Baum, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Biologieunterricht, Farbe, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Koth, Wolfhard
Titel: Blattlaeuse.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 24–25 u. 3134

Abstract: Lernbereich: Biologie; Jahrgangsstufe: Schuljahr 8; Schuljahr 9; Schuljahr 10; Schulstufe: Sekundarstufe I; Art des Textes: Unterrichtsentwurf; Kontextmaterial: Arbeitsbogen; Unterrichtsgegenstand: Blattlaeuse. Von den weltweit mehr als 3000 Blattlausarten kommen ueber 800 Arten auch in Deutschland vor. Von Schuelern zu untersuchen sind u. a. Morphologie und Jahreszyklus, Farbpraeferenz, Nahrungssuche und Fressfeinde, Schadwirkung und Bekaempfung. nach ihren spezifischen Futterpflanzen und bestimmten Erkennungsmerkmalen koennen einzelne Arten unterschieden werden. (Verlag).

Schlagwörter: Insekt, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Biologieunterricht, Schädling, Schädlingsbekämpfung, Morphologie, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Blattlaus, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Buechse, Friedhelm
Titel: Wer kennt das Tier?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 25–30

Abstract: Das vorgestellte Tierquiz festigt auf spielerische Weise die formenkundlichen Kenntnisse von vier Saeugetier-Arten (Maulwurf, Fuchs, Eichhoernchen, Baer) bzw. vier Wirbellosen (Stechmuecke, Stubenfliege, Honigbiene, Marienkaefer) und kann beispielsweise als Lernzielkontrolle verwendet werden. Das Spiel ist fuer vier Mitspieler konzipiert, so dass vier Tierarten erraten werden, deren Eigenschaften auf jeweils sechs Fragekarten beschrieben sind. Es sind Frage- und Codekarten fuer zwei Spielrunden abgedruckt, die Spielregeln werden erlaeutert. Eingesetzt werden kann das Lernspiel z. B. im Anschluss an die Behandlung des Lebensraumes Wald. Es ist allerdings zu beachten, dass die Fragen zu den Insekten erst in Klasse 7/8 beantwortet werden koennen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Tierquiz

Schlagwörter: Insekt, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schädling, Schädlingsbekämpfung, Biologie, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Blattlaus, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Rudzinski, Hans-Georg
Titel: Die Larven der Insekten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 35–39

Abstract: Lernbereich: Biologie; Jahrgangsstufe: Schuljahr 9; Schuljahr 10; Schulstufe: Sekundarstufe I; Art des Textes: Unterrichtsentwurf; Kontextmaterial: Text; Bild; Arbeitsbogen; Unterrichtsgegenstand: Die Larven der Insekten. Insektenlarven spielen aufgrund ihrer enormen Fresstaetigkeit im Naturhaushalt eine grosse Rolle. Je nachdem, ob es sich um Insekten mit hemi- oder holometaboler Entwicklung handelt, unterscheiden sich die Larven deutlich von den adulten Tieren. Die Schueler suchen in Baumstubben nach Insektenlarven und entwickeln anhand deren Merkmalen eine Larventypologie, die erste quantitative Aussagen zum Vorkommen bestimmter Insektenordnungen an Baumstuempfen ermoeglicht. (Verlag).

Schlagwörter: Insekt, Typologie, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Biologieunterricht, Larve, Morphologie, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Metamorphose , Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Matzke, Manfred
Titel: Schnecken ueberall!?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 40–43

Abstract: Von den verschiedenen Waldbiotopen weisen Laubholzbestaende in bezug auf Schnecken die hoechsten Artenzahlen aus. Zu diesem Ergebnis kommen die Schueler durch Auswertung eines vorgegebenen Erfassungsbogens. Anschliessend untersuchen sie selbst verschiedene Stadtbiotope hinsichtlich des jeweiligen Schneckenvorkommens. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Schnecken

Schlagwörter: Schnecke, Freilandunterricht, Sekundarstufe II, Morphologie, Biologie, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf


Autor: Probst, Wilfried
Titel: Die Rose und ihre Verwandten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 44–49

Abstract: Lernbereich: Biologie; Schulstufe: Sekundarstufe II; Art des Textes: Unterrichtsentwurf; Kontextmaterial: Arbeitsbogen; Unterrichtsgegenstand: Rosengewaechse. Entscheidendes gemeinsames Merkmal aller zur Gattung zaehlenden Arten ist die Hagebutten(schein)frucht. Weitere charakteristische Merkmale hat die Rose mit anderen Rosengewaechsen gemein. Anhand zweier RosenArten diskutieren die Schueler den morphologischen und den biologischen Artbegriff. Eine Kollektion verschiedener Fruechte von Rosengewaechsen bzw. deren Abbildung dient der Erarbeitung merkmalsphyletischer Reihen und somit der Einfuehrung in die Arbeitsweise der phylogenetischen Systematik. An der Brombeere kann die fast unbegrenzte Variabilitaet einer Pflanzensippe, deren Ursachen und Auswirkungen vorgestellt werden. (Verlag).

Schlagwörter: Blütenpflanze, Rose, Biologieunterricht, Pflanze, Sekundarstufe II, Morphologie, Phylogenese, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Unterrichtsentwurf


Autor: Klemmstein, Wolfgang
Titel: Der erste Chinese am Hammel?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 51–52

Abstract: Die Schueler sollen anhand von Abbildungen von Armskeletten und vollstaendigen Skeletten das 1990 gefundene Fassil Sinornis santensis im Vergleich zu Deinonychus, Archaeopteryx und Huhn in die Stammesgeschichte der Voegel einordnen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Homologien als Belege fuer Evolution bei Wirbeltierextremitaeten

Schlagwörter: Wirbeltier, Vogel, Evolution, Sekundarstufe II, Prüfungsaufgabe, Saurier, Biologie, Unterrichtsmaterial, Paläontologie


Autor: Hornung, Gerhard; Schaefer, Heiner
Titel: Tarnen, Warnen, Schrecken.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1993) 189, S. 52–53

Abstract: Lernbereich: Biologie; Schulstufe: Sekundarstufe II; Art des Textes: Pruefungsaufgabe; Kontextmaterial: Arbeitsbogen; Unterrichtsgegenstand: Warn- und Schreckverhalten bei Tieren. Anhand von Abbildungen verschiedener Tierarten sollen die Schueler Tarn,- Warn- und Schreckwirkungen von Koerperzeichnungen und -faerbungen erlaeutern. (Verlag).

Schlagwörter: Instinkt, Auslese, Warnung , Biologieunterricht, Evolutionstheorie, Sekundarstufe II, Prüfungsaufgabe, Verhaltensbiologie, Unterrichtsmaterial, Ethologie


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.