Warenkorb

Fallen

sportpädagogik Nr. 4/2004

Erscheinungsdatum:
Juli 2004
Schulfach / Lernbereich:
Sport & Spiel, Sport
Bestellnr.:
54154
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Basisartikel Grundlagen Das Fallen im Sportunterricht Sabine Geist Praxis im Blickpunkt Primarstufe Fallen ist wie Fliegen ohne Flügel Matthias Jakob

Primarstufe Fallen verbindet Katja Krach-Grimm/Markus Stobrawe

Sekundarstufe I Das Fallen ins Wasser wagen Martin Baschta

Sekundarstufe I «Wir erfinden eine neue Sportart!» Uwe Mosebach

Sekundarstufe I «Das tut ja gar nicht weh!» Rainer Ehmler/Sigrid Happ

Sekundarstufe II Gefallen am Fallen finden Hans-Hermann Schwarz

Sekundarstufe II «Schade, dass ich keinen Handstand kann!» Andrea Menze-Sonneck Forum Zur Diskussion Sport-Biographien ? eine Spurensuche Detlef Kuhlmann

Rezensionen

Ideenmarkt

Buchtipps/Aktuelles

Aktuelles Vorschau Impressum Extra In der Heftmitte zum Herausnehmen Aufwärmspiele im Schulsport Nick Dreiling/Peter Neumann

Viele Sportlehrer haben ihre Lieblingsspiele für den Stundenanfang ? Spiele, die gut laufen, weil die Schüler sie gerne spielen. Doch nicht alle eignen sich für das Aufwärmen. Die Autoren erläutern, welchen Kriterien Aufwärmspiele standhalten müssen und präsentieren eine Auswahl von Ideen, bei denen den Schülern bestimmt warm wird.

Abstract

Autor: Neumann, Peter; Dreiling, Nick
Titel: Aufwärmspiele im Schulsport.
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. I-VIII (Materialbeilage)

Abstract: Aufwärmen gehört zu den vorbereitenden Maßnahmen auf sportliche Belastung im Training oder Wettkampf. Im Schulsport bedeutet Aufwärmen aber immer auch, die Schüler erst mal in Bewegung zu setzen, sie zum sportlichen Bewegen zu aktivieren und zu motivieren, und dies unter Berücksichtigung unterrichtsorganisatorischer Ansprüche. Zunächst werden Aufwärmspiele unter diesen drei Anspruchsbereichen, nämlich trainingswissenschaftlicher, pädagogisch-didaktischer und unterrichtspraktischer betrachtet. Die Materialbeilage stellt exemplarisch einige im Schulsport in den Klassen 5 bis 13 erprobte Aufwärmspiele vor, die in fünf Rubriken eingeteilt sind: einfache Laufspiele, einfache Fangspiele, Fangspiele mit Erlösen, Abwurfspiele und parteiballähnliche Spiele. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Aufwärmen, Sekundarbereich, Spielform, Freizeitsport, Laufspiel, Sekundarstufe II, Sportunterricht, Materialsammlung, Sport, Unterrichtsmaterial, Fangspiel, Sekundarstufe I, Spiel, Kleine Spiele, Schulsport, Spielidee


Autor: Geist, Sabine
Titel: Das Fallen im Sportunterricht.
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 4–7

Abstract: Das Fallen im Sport ist nur selten ein Thema. Als Unterrichtsthema bietet das Fallen aber mehr: ungewöhnliche und reizvolle Lerngelegenheiten im Turnen, beim Gleiten und Rollen oder beim Ringen und Kämpfen. Der Beitrag beschreibt zunächst Fallen als alltägliches Phänomen im Bewegen von Kindern und Jugendlichen. Daran anschließend wird die symbolische und existenzielle Bedeutung des Fallens fokussiert. Die pädagogischen Möglichkeiten, die sich aus der Thematisierung des Fallens im Bewegungsunterricht ergeben, werden abschließend entwickelt. (Orig.).

Schlagwörter: Bewegungsform, Fallen, Falltechnik, Bewegungserziehung, Bewegung , Sportpädagogik, Basisartikel, Fachdidaktik, Sportunterricht, Sport, Motorisches Lernen, Schulsport


Autor: Jakob, Matthias
Titel: Fallen ist wie Fliegen ohne Flügel.
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 8–10

Abstract: In diesem Beitrag geht es um das Springen und ins Wasser fallen. Sich vom Fünf-Meter-Turm ins Wasser fallen lassen ist ein Wagnis für viele Schüler. Wie kann man als Lehrer die Schüler dabei unterstützen? Am Beispiel einer Geschichte wird der Unterschied zwischen Begleiten und Bedrängen verdeutlicht.

Schlagwörter: Bewegungsform, Fallen, Schwimmen, Sport, Wasserspringen, Grundschule, Springen, Mut, Schulsport


Autor: Stobrawe, Markus; Krach-Grimm, Katja
Titel: Fallen verbindet.
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 11–13

Abstract: Der Beitrag beschreibt am Beispiel einer Hamburger Grundschulklasse mit schwierigen Kindern unterschiedlicher Herkunft, wie es gelingt, ein komplexes Thema wie das Fallen zu bearbeiten. Anhand der dargestellten Unterrichtseinheit werden die besonderen Lernchancen des Themas entwickelt und wichtige Strukturelemente des Bewegungsunterrichts gezeigt. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Bewegungsqualität, Bewegungserfahrung, Bewegungsform, Fallen, Unterrichtseinheit, Falltechnik, Bewegungsgestaltung, Schuljahr 03, Bewegungserziehung, Bewegung , Sportunterricht, Sport, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Bewegungsentwicklung, Schulsport


Autor: Baschta, Martin
Titel: Das Fallen ins Wasser wagen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 14–16

Abstract: Das Unterrichtsthema Fallen in Wasser bietet Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit zum Erkunden, Gestalten und Inszenieren von unterschiedlichen Fallgelegenheiten. In der beschriebenen Unterrichtseinheit werden in der 1. Doppelstunde Fallgelegenheiten aus verschiedenen Höhen erkundet, in der 2. geht es darum, Fallgelegenheiten durch Bewegungsaufgaben zu gestalten und in der 3. sollen Fallgelegenheiten mit weiteren Materialien (z.B. Ball, Schwimmmatten, Gymnastikreifen, Autoschläuche) inszeniert werden.

Schlagwörter: Bewegungsqualität, Bewegungserfahrung, Bewegungsform, Fallen, Erlebnisorientierter Unterricht, Bewegungsgestaltung, Schuljahr 05, Wasser, Bewegung , Sportunterricht, Vorbereitung, Sport, Wasserspringen, Unterrichtsmaterial, Mut, Bewegungsaufgabe, Sekundarstufe I, Schulsport


Autor: Mosebach, Uwe
Titel: Wir erfinden eine neue Sportart!
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 17–21

Abstract: In diesem Unterrichtsvorschlag (1 bis 2 Doppelstunden) für die Klassen 6 bis 8 geht es um Fallen als eigene Bewegungsform – Fallen in freier Gestaltung und im Judo. Die Schüler erfinden spannende und witzige Fallstationen – und lernen fast nebenbei richtiges Fallen. Der Beitrag enthält Anleitungen für Kleine Spiele zum Einstieg in das Thema sowie Übungsbeschreibungen zum Fallen und Hechten, Fallen mit Bällen und Fallen mit Geräten. Die beschriebene Unterrichtssequenz ist ein Beispiel dafür, wie Sicherheit und Bewegungsfreude zusammenkommen. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Bewegungsform, Fallen, Falltechnik, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Spielform, Übungsform, Judo, Sportunterricht, Sport, Unterrichtsmaterial, Motorisches Lernen, Sekundarstufe I, Schulsport


Autor: Happ, Sigrid; Ehmler, Rainer
Titel: Das tut ja gar nicht weh!
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 22–27

Abstract: Unterricht zum Thema Fallen bedeutet nicht vornehmlich Angstabbau, sondern es gilt die positiven Aspekte herauszustellen, aufzugreifen und zu verstärken. Neben methodisch-didaktischen Anmerkungen zum Thema beschreibt der Beitrag eine Unterrichtseinheit von 5 Stunden, deren Unterrichtsziele sind: die Schüler/-innen sollen das Fallen lustvoll erleben, das Fallen rückwärts und seitwärts aus dem Stand erlernen, das Fallen vorwärts mit Abrollen aus dem Stand erlernen, partnerschaftliche Fallerfahrungen machen (Sichern und Helfen beim Fallen) und Falltechniken gemeinsam mit einem Partner demonstrieren. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Bewegungsform, Fallen, Unterrichtseinheit, Falltechnik, Hilfe, Schuljahr 08, Bewegungserziehung, Sicherheit, Übungsform, Bewegung , Partnerübung, Sportunterricht, Sport, Unterrichtsmaterial, Bewegungstechnik, Motorisches Lernen, Sekundarstufe I, Gruppenübung, Schulsport


Autor: Schwarz, Hans-Hermann
Titel: Gefallen am Fallen finden.
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 28–34

Abstract: Schüler haben ein ambivalentes Verhältnis zum Fallen. Von Schmerz bis Flow reicht die Skala der Gefühle. Idee der beschriebenen Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe II, die ca. 8 Doppelstunden umfasst, ist das Fallen positiv zu erfahren. Erreicht werden soll dies durch einen Wechsel von praktischer Erfahrung und theoretischer Reflektion. In einem theoretischen Einstieg werden von den Schülern/-innen zunächst ein Arbeitsblatt bzw. ein Tableau zum Thema Fallen im Sport erarbeitet. Daran anknüpfend werden weitere Fallbeispiele in den Sportspielen ermittelt, die verschiedenen Techniken analysiert und in unterschiedlichen Situationen (auch in Kombination mit Springen) aktiv erprobt. Weitere Inhalte sind das Fallen in Partner- und Vertrauensübungen sowie die Thematisierung des Zusammenhangs von Situationen des Fallens mit dem Wagnisbegriff. Als Material enthält der Beitrag Biomechanische Erklärungen zum Fallen sowie Aufgaben-Arbeitsblätter.

Schlagwörter: Vertrauen, Bewegungserfahrung, Bewegungsform, Körpererfahrung, Fallen, Biomechanik, Falltechnik, Sekundarbereich, Bewegung , Sporttheorie, Sportwissenschaft, Sekundarstufe II, Partnerübung, Sportunterricht, Sport, Unterrichtsmaterial, Bewegungstechnik, Arbeitsbogen, Schulsport


Autor: Menze-Sonneck, Andrea
Titel: Schade, dass ich keinen Handstand kann!
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 35–00

Abstract: Turnen erscheint vielen Lernenden als unattraktives, weil angstbesetztes und mit Schmerzen oder Blamage verbundenes Handlungs- und Erfahrungsfeld. Aus diesem Grund wird in der beschriebenen Unterrichtseinheit, die in 3 Doppelstunden in einem Grundkurs der 12. Jahrgangststufe durchgeführt wurde, das Fallen im Turnen thematisiert, Angst und Gefallen reflektiert, um einen neuen Zugang zum Turnen zu finden. Inhaltlich werden verschiedene Stationen zum Fallen aus dem unnormierten Turnen angeboten, die in Gruppenarbeit an Stationen selbstständig erarbeitet werden. Durch die didaktisch-methodische Anlage erfahren die Schülerinnen, dass es sich lohnt, Ängste zu überwinden sowie in Kooperation mit anderen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu gewinnen. Der Beitrag enthält zahlreiche (Kopier-)Vorlagen mit Übungen sowie Arbeitsblätter zum Thema Angst oder Gefallen am Fallen und Flow – was sind typische Merkmale? (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Vertrauen, Bewegungsform, Fallen, Sekundarbereich, Handstand, Lernpsychologie, Übungsform, Angst, Turnen, Bewegung , Sekundarstufe II, Sportunterricht, Sport, Übung, Unterrichtsmaterial, Übungsauswahl, Arbeitsbogen, Mut, Bewegungsaufgabe, Schulsport


Autor: Kuhlmann, Detlef
Titel: Sport-Biographien – eine Spurensuche.
Quelle: In: Sportpädagogik,(2004) 4, S. 44–47

Abstract: Im Forum Zur Diskussion geht es um Sport-Biographien, die zur Zeit stark boomen. Der Beitrag geht in seinem Aufbau und seinem Anliegen in zwei Richtungen: zum einen gilt es, dieses sportbelletrististische Sortiment summarisch anzuzeigen und kritisch zu würdigen. Zum anderen ist zu fragen, ob sich ausgerechnet diese Art von dokumentarischer Textsorte für eine differenzierte Auswertung in (sport-)pädagogischer Perspektive eignet. Der Artikel enthält dazu auch zahlreiche biographische Textausschnitte bekannter Sportler (z.B. Stefan Effenberg, Regina Halmich, Uwe Seeler, Boris Becker) zur Schule, zum Schulsport und zum Sportunterricht.

Schlagwörter: Literatur, Belletristik, Biografie, Sportler, Diskussion


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.