Warenkorb

Erinnerungsgeschichte

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 7/8 2008

Erscheinungsdatum:
Juni 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523283
Medienart:
Zeitschrift
43,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 35,00 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 24,50 €

Aus dem Inhalt:

  • Erinnerung per Gesetz oder "Freiheit für die Geschichte"?
  • Unterricht überschreitet Grenzen
    Projekt zur Friedenserziehung am Thema Erster Weltkrieg
  • Erinnerungen an 1968
    Ein Epochenjahr aus vierzig Jahren Abstand

 

Downloads 2

pdf
(Größe: 59.7 KB)
pdf
(Größe: 57.6 KB)

Abstract

Autor: Schulze, Winfried
Titel: Erinnerung per Gesetz oder Freiheit für die Geschichte?
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 7–8, S. 364–381

Abstract: Der Beitrag unternimmt den Versuch einer vergleichenden Bewertung europäischer Erinnerungsgesetze, in denen bestimmte historische Tatbestände als erinnerungswürdig festgeschrieben werden bzw. ihre Leugnung unter Strafe gestellt wird. Das Spektrum reicht vom deutschen Gesetz über die sog. Auschwitzlüge über eine Serie französischer lois mémorielles bis zum Versuch der europäischen Justizminister, eine einheitliche europäische Regelung zu erreichen. Der Beitrag wirft schließlich mit dem Blick auf fehlende Regelungen in den Vereinigten Staaten die Frage nach der angemessenen Reaktion demokratischer Gesellschaften auf solche Erinnerungstatbestände auf. (Orig.).

Schlagwörter: Europa, Vergleich, Geschichtsforschung, Gesellschaft, Kollektives Gedächtnis, Gedächtnis, Erinnerung, Holocaust, Geschichte , Vergangenheitsbewältigung, Geschichtsbewusstsein, Wahrheit, Faschismus, Gesetzgebung


Autor: Behre, Silja
Titel: Vom Erinnern und Vergessen.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 7–8, S. 382–396

Abstract: Auf dem Höhepunkt einer neuerlichen Debatte um die Deutung von 68 stellt der Beitrag die Frage nach der historischen Genese der Erinnerung an 68, ihren Rahmenbedingungen, Trägern und Mechanismen. Ausgehend von einem stetig wachsenden Quellenkorpus untersucht er die Darstellungen und Interpretationen der 68er-Bewegung in autobiografischen Dokumenten und Rückblicken, die anlässlich der Jubiläumsjahre zwischen 1977 und 2008 erschienen sind. Geleitet von der Prämisse, dass die Rekonstruktion der Erinnerung an gegenwärtige Interessen gebunden ist, betrachtet er in einer diachronen Perspektive die sich in den Quellen widerspiegelnden, wandelnden Deutungen der Bewegung in ihrem zeitgeschichtlichen Entstehungskontext. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt der Analyse der auf dem Feld der Erinnerung an 68 herrschenden Deutungskonkurrenz, ausgetragen zwischen ehemaligen Akteuren, aber auch deren Kritikern und der Medienöffentlichkeit. Die seit dem Ende der Proteste anhaltende Konkurrenz um die Deutung der 68er-Bewegung gibt nicht nur Aufschluss über die Funktionsweise kollektiver Erinnerungsstrukturen, sie – wie der Beitrag zeigt – auch Teil einer Debatte über das Selbstverständnis der Bundesrepublik. (Orig.).

Schlagwörter: Achtundsechziger, Interpretation, Rückblick, Gesellschaft, Erinnerung, Zeitgeschichte, Geschichte , Politische Geschichte, Politische Bewegung, Studentenbewegung


Autor: Homeier, Jobst-H.
Titel: Unterricht überschreitet Grenzen.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 7–8, S. 397–409

Abstract: Deutsche und englische Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich projektartig und produktorientiert in englischer Sprache gemeinsam das Thema Krieg und Gewalt im Verlauf einer Exkursion auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs und beim Besuch von Museen, Gedenkstääten und Soldatenfriedhöfen. Der Beitrag bietet Erfahrungen aus der mehrfachen Durchführung einer Klassenfahrt nach Belgien mit konkreten Tipps zur Vorbereitung, Planung, Programm und Durchführung dieser Fahrt einschließlich nützlicher Anschriften und Telefonnummern. Die Hinweise für die Gegend um Ypern/Westflandern lassen sich auch auf mögliche Exkursionen an die Somme oder nach Verdun übertragen. Schließlich werden Möglichkeiten zur Beteiligung deutscher Schüler an der Gestaltung der Schulfeier einer englischen Schule zum Remembrance Day geschildert.

Schlagwörter: Vereinigtes Königreich, Ausland, Belgien, Deutschland, Gedenken, Erinnerung, Schuljahr 09, Exkursion, Sekundarstufe I, Grenzüberschreitender Unterricht, Außerschulischer Lernort, Projekt, Fächerübergreifender Unterricht, Englischunterricht, Friedenserziehung, Krieg, Geschichtsunterricht, Geschichte , Weltkrieg I


Autor: Rohlfes, Joachim
Titel: Rudi Dutschke: Die Widersprüche des Spätkapitalismus, die antiautoritären Studenten und ihr Verhältnis zur Dritten Welt (1968).
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 7–8, S. 411–424

Abstract: Dieser Unterrichtsbaustein kann als Ergänzung zum Artikel von Silja Behre Vom Erinnern und Vergessen – Rückblicke auf 68 von 1977 bis 2008 (GWU 59, 2008, Heft 7–8, S. 382–396) betrachtet werden. Er ermöglicht die unterrichtliche Auseinandersetzung mit den politischen Vorstellungen von Rudi Dutschke, einer Symbolfigur der Studentenbewegung der 68er. Der Beitrag enthält u. a. Textauszüge und Kommentare.

Schlagwörter: Dutschke, Rudi, Achtundsechziger, 20. Jahrhundert, Gesellschaft, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Geschichtsunterricht, Zeitgeschichte, Demokratie, Wertewandel, Demonstration , Politischer Protest, Protest, Außerparlamentarische Opposition, Studentenbewegung


Autor: Sorbello Staub, Alessandra; Horstkemper, Gregor
Titel: Erinnerungen an 1968.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 7–8, S. 425–426

Abstract: Die Autoren beschreiben Internetangebote bzw. -adressen, die umfassende Informationen/Materialien zum Epochenjahr 1968 bieten.

Schlagwörter: Information, Achtundsechziger, Rückblick, 20. Jahrhundert, Erinnerung, Medienpädagogik, Computerunterstützter Unterricht, Geschichtsunterricht, Zeitgeschichte, Geschichte , Epoche, Protest, Studentenbewegung


Autor: Willms, Christoph
Titel: Ur- und frühgeschichtliche Archäologie. Literaturbericht. Teil I.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(2008) 7–8, S. 435–445

Abstract: In dieser aktualisierten Fassung des Literaturberichts zur Geschichte Ostmitteleuropas geht es um ur- und frühgeschichtliche Archäologie. Der Autor gibt einen Überblick über die wichtigsten Publikationen, Ausstellungen etc. zu diesem Thema, die in den letzten zehn Jahren erschienen sind.

Schlagwörter: Literaturbericht, Geschichtsforschung, Frühgeschichte, Geschichte , Urgeschichte, Archäologie, Geschichtswissenschaft


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.