Warenkorb

Entdeckender MU mit d.Computer

Der Mathematikunterricht Nr. 2/1997

Erscheinungsdatum:
März 1997
Schulfach / Lernbereich:
Mathematik
Bestellnr.:
524074
Medienart:
Zeitschrift
21,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,90 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,53 €

Anschaulicher und lebendiger Mathematikunterricht mit dem Werkzeug Computer – Welche Kompetenzen brauchen Lehrerinnen und Lehrer / Trainingsprogramm für Kugelstoßer / Vom Garagentor zur Astroide / Die Tennisballpyramide / Die Fibonacci-Folge – Altes neu entdecken mit dem TI / Grafische Untersuchungen von Matrizen und Eigenwerten

Abstract

Autor: Noll, Gregor; Schmidt, Guenter
Titel: Anschaulicher und lebendiger Mathematikunterricht mit dem Werkzeug Computer – Welche Kompetenzen brauchen Lehrerinnen und Lehrer?
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1997) 2, S. 5–11

Abstract: Die Autoren gehen in ihrem einleitenden Aufsatz ausfuehrlich auf diese Frage, welche Kompetenzen Lehrerinnen und Lehrer fuer die Gestaltung eines anschaulichen und lebendigen Mathematikunterrichts mit dem Werkzeug Computer benoetigen ein. Trotz des vielfaeltigen Angebots verlaeuft der Mathematikunterricht an der Basis noch weitesgehend in traditionellen Bahnen. Ohne eine Veraenderung der Einstellungen und der Kompetenzen aller am Unterricht beteiligten Menschen wird sich daran wenig aendern. Die Autoren skizzieren zunaechst ihre Grundvorstellungen und angestrebten Gestaltungsweisen des Mathematikunterrichtes, um daraus notwendige Faehigkeiten und Fertigkeiten der Lehrenden abzuleiten. Diese erweisen sich als allgemein erstrebenswerte didaktisch methodische Kompetenzen, die durch geeignete, im Artikel aufgezeigte Massnahmen initiiert und gefoerdert werden koennen.

Schlagwörter: Medieneinsatz, Kompetenz, Computer, Lehrer, Computerunterstützter Unterricht, Methodik, Anschaulichkeit, Didaktik, Mathematikunterricht, Mediendidaktik


Autor: Keil, Ariane
Titel: Trainingsprogramm fuer Kugelstosser.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1997) 2, S. 12–22

Abstract: Die Autorin beschaeftigt sich als Sportlerin mit der Frage, welche Faehigkeiten beim Kugelstossen trainiert werden sollten, um eine moeglichst grosse Leistungssteigerung zu erzielen. Dies geschieht im mathematischen Modell ueber die Variation entsprechender Groessen in der Parameter- und x-y – Darstellung der Stossparabel. In einer anschliessenden Reflexion werden auch die Grenzen der Modellbildung diskutiert.

Schlagwörter: Stoßen , Leistungssteigerung, Trainingsprogramm, Modellbildung, Kugelstoßen, Mathematikunterricht


Autor: Grabinger, Benno
Titel: Vom Garagentor zur Astroide.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1997) 2, S. 23–37

Abstract: Der Autor beschreibt einen Weg zur Entdeckung der Astroide, der ueber eigenhaendiges Begreifen, Mathematisierung der erlebten Situation und Konstruktion bis hin zum Auffinden der Gleichung fuehrt. Dabei spielt in jeder dieser Phasen der Computer eine entscheidende Rolle. Er dient als Zeichengeraet, dessen Darstellungen zu Vermutungen und Ideen fuehren, sowie als Werkzeug, das umfangreiche Termumforungen uebernimmt. Neben geometrischen Kenntnissen und der Parameterdarstellung von Kurven werden auch Methoden der Differentialrechnung in interessanten Zusammenhaengen angewandt.

Schlagwörter: Geometrische Konstruktion, Asteroid, Geometrieunterricht, Mathematikunterricht


Autor: Schmidt, Guenter
Titel: Die Tennisballpyramide.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1997) 2, S. 38–53

Abstract: Im Beitrag fuehrt der Aufbau einer Pyramide aus Tennisbaellen zur Problemstellung der Berechnung unendlicher Summen. Ueber experimentelle Erfahrungen werden verschiedene Loesungsstrategien entwickelt und zum Teil mit Hilfe des Computers behandelt. Die Strategien beziehen sich auf ganz unterschiedliche Bereiche der Mathematik (Rekursion und Iteration, Ausgleichspolynome, Pascalsches Dreieck) und fuehren bis zum Beweis durch vollstaendige Induktion.

Schlagwörter: Medieneinsatz, Iteration , Unendliche Summe, Experiment, Computer, Lösungsstrategie, Rekursion, Computerunterstützter Unterricht, Ausgleichspolynomie, Pascalsches Dreieck, Mathematikunterricht


Autor: Noll, Gregor
Titel: Die Fibonacci-Folge. Altes neu entdecken mit dem TI92.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1997) 2, S.54–63

Abstract: In der Unterrichtsskizze wird dargestellt, wie Schuelerinnen und Schueler mit Hilfe der Graphik- und Tabellenkalkulationsmodule des Taschencomputers TI92 Graphiken zur Fibonacci-Folge erstellen, analysieren und ueber die entsprechende Regressionsfunktion zu einer approximativen Darstellung der Folge gelangen koennen. Dabei wird auch auf spezielle Moeglichkeiten des TI92 bezueglich der Verarbeitung von Folgen eingegangen.

Schlagwörter: Tabellenkalkulation, Medieneinsatz, Fibonacci-Zahl, Folge , Regression, Mathematikunterricht, Unterrichtsentwurf, Taschencomputer


Autor: Slaby, Christoph
Titel: Grafische Untersuchungen von Matrizen und Eigenwerten.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1997) 2, S.64–78

Abstract: Zur Veranschaulichung der Matrizen werden Abbildungen auf bekannte und weniger bekannte geometrische Figuren angewandt. Insbesondere werden die Abbildungen mehrfach mit sich selbst verkettet. In diesem Zusammenhang lassen sich Eigenwerte graphisch entdecken und bestimmen. Das Thema gestattet eine Fuelle von Aktivitaeten und Entdeckungen, die ohne ein entsprechendes Computeralgebrasystem wegen des erheblichen rechnerischen und zeichnerichen Aufwandes im Unterricht nicht realisierbar waeren.

Schlagwörter: Geometrische Figur, Geometrie, Computer, Computerunterstützter Unterricht, Algebra, Mathematikunterricht, Matrize


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.