BYOD

Computer + Unterricht Nr. 113/2019

Bestellnummer: 531113
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Februar 2019
Schulfach / Lernbereich: Fächerübergreifend, Computer/Informatik, Schulentwicklung
Seitenzahl: 48
Preis: 19,50 € *
... für Abonnenten:15,90 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
11,13 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: lieferbar

Bring Your Own Device (BYOD) als Konzept klingt einfach: Schülerinnen und Schüler bringen ihre eigenen Geräte in die Schule mit. Und die Schule muss dann nur noch dafür sorgen, dass die technische Infrastruktur – WLAN und Dateiablage – stimmt, soziale Härten ausgeglichen und passende digitale Lernmaterialien zur Verfügung gestellt werden, und natürlich gilt es auch, an angemessene Lernarrangements und passende schulische Organisationsformen zu denken. 
Angesichts der ernüchternden schulischen Realitäten dürften aber viele Kollegien dieses „nur noch“ als hohe Hürde empfinden. Häufig scheitert die Entscheidung für BYOD an vielerlei Bedenken: Wie umgehen mit der Vielfalt? Was tun mit den Schadensfällen? Wird mit BYOD nicht soziale Ungleichheit befördert? Was ist mit der Strahlenbelastung? Nützt es dem Lernen? Wozu das alles?
Dem vorliegenden Heft geht es darum, die Diskussion um BYOD zu entdramatisieren. Ziel ist es, zu zeigen, dass sich bestimmte Fragen im tatsächlichen Tun gar nicht oder zumindest nicht im befürchteten Ausmaß stellen – und dazu zu ermutigen, einfach anzufangen und sich auszuprobieren. Dabei kommen insbesondere die recht unaufgeregten Erfahrungen derjenigen zu Wort, die sich schon seit einiger Zeit dazu entschieden haben, diesen Weg zu gehen, z.B. 
• von der üblichen, veralteten Ausstattung zur ganz selbstverständlich per BYOD digitalisierten Schule,
• vom BYOD-Projekt zur 1:1-Ausstattung,
• vom digital nach wie vor auf der Überholspur befindlichen Estland in Richtung internationale Schulprojekte auf der Grundlage von BYOD. 
Neben diesen konkreten Beispielen aus der schulischen Praxis stellt das Themenheft Tools wie z.B. Nextcloud oder ZuluDesk vor, gibt Tipps für die praktische Umsetzung eines BYOD-Konzepts und setzt sich darüber hinaus mit Bedenken und Befürchtungen von Lehrkräften und Eltern auseinander. 

Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

117/2020 - Inklusion digital
116/2019 - Informationsverhalten
115/2019 - Gamification
114/2019 - Augmented & Virtual Reality
113/2019 - BYOD
112/2018 - Vorbilder
111/2018 - Storytelling
110/2018 - Individualisierung
109/2018 - Lernen mit Videos
108/2017 - Medienethik
107/2017 - Coding
106/2017 - Clouds
105/2017 - Maker Education
104/2016 - Werbung im Netz
102/2016 - Digitale Dienstleistungen
101/2016 - Lehrerarbeit digital organisieren
100/2015 - Privatheit und Öffentlichkeit
96/2014 - Vielfalt Jugendlicher Mediennutzung
95/2014 - Soziale Online-Netzwerke
94/2014 - Inklusion
93/2014 - OER – Offene Bildungsressourcen
92/2013 - Geschlecht & Identität
91/2013 - Bilder
90/2013 - Podcasts und Audioprojekte
89/2013 - Tablets in der Schule
88/2012 - Medienalltag
87/2012 - Grundkompetenzen
86/2012 - ePORTFOLIOS
83/2011 - Lernplattformen
82/2011 - Schützen & Stärken
81/2011 - 1 : 1 – Ausstattung
80/2010 - Spezial – Familie & Medien
79/2010 - Film
78/2010 - Interaktive Whiteboards
77/2010 - Digitale Medien im Fachunterricht
75/2009 - Medienerziehung aktiv
74/2009 - Informationskompentenz
72/2008 - Spezial – Computerspiele
71/2008 - Lesen
70/2008 - Wie Medien Wirklichkeit konstruieren
69/2008 - Selbstständig Lernen
68/2007 - Identität
65/2007 - Präsentieren
64/2006 - Medienkritik
63/2006 - Auf dem Weg zu Standards
61/2006 - Gendergerecht unterrichten
60/2005 - Ganztägig lernen
58/2005 - Medienpläne entwickeln
55/2004 - Computer – sinnlich und kreativ
53/2004 - Mediensozialisation
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.