Warenkorb

Blüten

Unterricht Biologie Nr. 92/1984

Erscheinungsdatum:
April 1984
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53092
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Abstract

Autor: Ehrnsberger, Rainer
Titel: Blueten und ihre Bestaeuber.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1984) 92, Beiheft, S. 1–8

Abstract: Dieses anschauliche und auf die Selbsttaetigkeit der Schueler gerichtete Unterrichtsmaterial gibt eine zusammenfassende Darstellung ueber die einzelnen Bluetenformen und deren spezifischen tierischen Bestaeuber. Unterrichtsgegenstand: Blueten und ihre Bestaeuber.

Schlagwörter: Insekt, Biologieunterricht, Fotografie, Pflanze, Blüte, Morphologie, Bestäubung, Materialsammlung, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Sekundarstufe I, Befruchtung, Bild


Autor: Knoll, Joachim
Titel: Bluetenbiologie.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1984) 92, S. 2–13

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Basisartikel zum Thema mit praktischen Hinweisen fuer die Unterrichtsgestaltung.

Schlagwörter: Botanik, Biologieunterricht, Handreichung, Blüte, Unterrichtsmaterial


Autor: Reese, Edeltraud; Reese, Eberhard
Titel: Wir pfluecken und pflegen einen Wiesenstrauss.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1984) 92, S. 14–17

Abstract: Die waehrend eines Unterrichtsganges gepflueckten Wiesenblumen und Graeser werden am folgenden Tag zu individuell gestalteten Straeusslein und Gedecken zusammengestellt. Ein Vergleich zwischen diesen Straeusslein mit Straeussen von Kunstblumen und einem ausgegrabenen Wiesenstueck dient dem Kennenlernen a) einfacher Ordnungskriterien, b) des Verhaltens von Schnittblumen, c) der wichtigsten Benennungen und d) der richtigen Pflege eines Blumenstrausses. Abschliessend werden die erarbeiteten Phaenome bildnerisch gestaltet. Unterrichtsgegenstand: Kennenlernen von Wiesenblumen und deren Pflege.

Schlagwörter: Blumenstrauß, Wiesenblume, Unterrichtseinheit, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Botanik, Wiese, Biologieunterricht, Blume, Sachunterricht, Artenschutz, Grundschule, Artenkenntnis, Unterrichtsmaterial, Biotop, Primarbereich


Autor: Pfisterer, Jochen
Titel: Kreuzblueten – Schmetterlingsblueten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1984) 92, S. 18–20 u. 33

Abstract: Die Besonderheit dieser Unterrichtsskizze zum Kennenlernen des Baus und der Funktion von Blueten liegt in der Anfertigung von Bluetenmodellen nach Schnittmusterboegen. Unterrichtsgegenstand: Kreuzblueten – Schmetterlingsblueten.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Botanik, Biologieunterricht, Pflanze, Blüte, Morphologie, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Bauanleitung, Sekundarstufe I


Autor: Dombrowsky, Siegfried; Meyer, Dieter
Titel: Die Rose – Blume der Blumen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1984) 92, S. 34–38

Abstract: Der Schwerpunkt dieses Unterrichtsmodells liegt darin, den Schuelern am Beispiel der Rose einen Einblick in die Methoden der modernen Pflanzenzucht zu vermitteln und die Bedeutung der Zuechtungserfolge darzustellen. Unterrichtsgegenstand: Kulturelle und biologische Bedeutung der Rosenzuechtung.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Rose, Botanik, Biologieunterricht, Pflanzenzucht, Text, Blüte, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Arbeitstransparent, Bild


Autor: Kunze, Henning
Titel: Koevolution von Blueten und Insekten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1984) 92, S. 39–43

Abstract: Dieses Unterrichtsmodell gilt der Koevolution zwischen Blueten, die anstelle von Nektar oelige Sekrete bilden und den darauf spezialisierten Bestaeubern. Von der Darstellung der bestaeubungsbiologischen Abhaengigkeiten von nektarsammelnder Honigbiene und Salbeibluete wird zunaechst der Begriff der Koadaption erarbeitet. Dem folgt die Darstellung der Besonderheiten des Bluetenbaues von zwei Vertretern dieser Oelblumen (Pantoffelblume, Malpighiaceen) sowie der morphologischen und ethologischen Eigenarten der sie bestaeubenden Bienen. Abschliessend wird das Problem der Genese dieses sich gegenseitig beeinflussenden Mutations-Selektions-Systems eroertert. Die unterrichtliche Behandlung dieses neuen und komplexen Zweiges der bluetenbiologischen Koevolutionsforschung setzt folgende Kenntnisse voraus: 1. wichtige Evolationsfaktoren, 2. das Prinzip der Homologie, Anwendung des Lagekriteriums und 4. Grundbauplan der Angiospermenbluete. Unterrichtsgegenstand: Koevolution von Blueten und Insekten.

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtseinheit, Forschung, Biologieunterricht, Homologie, Fotografie, Evolutionstheorie, Koevolution, Pflanze, Blüte, Sekundarstufe II, Morphologie, Bestäubung, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Anpassung, Arbeitsbogen, Befruchtung


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.