Warenkorb

Biologie im Beruf

Unterricht Biologie Nr. 210/1995

Erscheinungsdatum:
November 1995
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53210
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Modelle: Ins rechte Licht gerückt / Traumberuf Pferdewirt / Tierfilmer berichten – ein Blick hinter die Kulissen / Eine UVP für ein Straßenbauprojekt / Was macht der Biowinzer anders / Einschlummern von Äpfeln / De
m Eisen auf der Spur / Es geht um die Wurst / Beihefter: Schutzwürdigkeit einer Landschaft.

Abstract

Autor: Grimme, L. H.
Titel: Alles Bio – oder was? Biologisches Wissen für Alltag, Beruf und Bio-Industrie.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 4–8

Abstract: Den klar umrissenen Beruf des Biologen gibt es nicht; stattdessen sind derzeit etwa 180 fachliche Spezialisierungen zu unterscheiden. Unter Anwendungsgesichtspunkten besonders zukunftsträchtig erscheinen die Ökologie und die Zellbiologie. Neben Fachkompetenz wird von Biologen und Biologinnen in der aufstrebenden Bio-Industrie Methoden- und Sozialkompetenz gefragt. (Verlag).

Schlagwörter: Berufsausbildung, Biologe, Naturwissenschaften, Beruf, Biologie, Berufsanforderung, Berufsanalyse, Naturwissenschaftler, Sachinformation


Autor: Gropengießer, Ilka
Titel: Biologie für den beruflichen Alltag.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 9–13

Abstract: Biologische Kenntnisse sind nicht nur in den sogenannten Grünen Berufen wie Gärtner, Förster oder Landwirt von Bedeutung. Auch bei der Berufswahl und später bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes sollte Biologisches mitbedacht werden. Der Biologieunterricht kann durch Betonung des Anwendungsbezugs biologischer Inhalte Anregungen für die Berufsfindung liefern. (Verlag).

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Biologieunterricht, Fachdidaktik, Beruf, Biologie, Berufsbildung, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Berufswahl, Gesundheitserziehung


Autor: Schrader-Möller, Reinhild
Titel: Ins rechte Licht gerückt.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 14–16

Abstract: Eine Zimmerpflanze mit Blattschäden ist Anlaß, über mögliche Ursachen und kompetente Ratgeber in Bezug auf Blumenpflege nachzudenken. Bei einem Besuch in einem Blumenfachgeschäft oder einer Gärtnerei erhalten die Kinder Antworten auf ihre Fragen und zugleich Einblick in die Arbeit eines Floristen. Anschließend suchen sie die richtigen Standorte für ihre Zimmerpflanzen. (Verlag).

Schlagwörter: Zimmerpflanze, Gärtner, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Helligkeit, Botanik, Biologieunterricht, Fotografie, Blume, Pflanze, Licht, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Arbeitsbogen, Primarbereich, Unterrichtsentwurf


Autor: Arnold, Dieter
Titel: Traumberuf Pferdewirt?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 17–22

Abstract: Besonders Schülerinnen haben eher romantische Vorstellungen vom Alltag eines Pferdewirts. Zu den grundsätzlichen Aufgaben eines Pferdewirts zählt die artgerechte Pferdehaltung. Was das genau bedeutet, leiten die SchülerInnen aus Informationen über das einstige Steppentier Pferd ab. Bei dem Besuch eines Pferdehofes beobachten sie vor Ort die Arbeitsbedingungen und die Pferdehaltung. (Verlag).

Schlagwörter: Biologieunterricht, Biologie, Tier, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Pferd , Tierhaltung, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Tierpflege


Autor: Teutloff, Gabriele
Titel: Tierfilmer berichten – ein Blick hinter die Kulissen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 23–26

Abstract: Tierfilme erschließen dem Zuschauer Lebensraum und Lebensweise von Tieren, sind allerdings oft mit Störungen der Tiere verbunden. Die Berichte zweier bekannter Tierfilmer über die Vorgehensweise sind Grundlage einer Diskussion über technische und ethische Probleme, die mit dem Fotomodell Tier verknüpft sind. Daneben erhalten die SchülerInnen eine Vorstellung vom Beruf des Tierfilmers. (Verlag).

Schlagwörter: Tierschutz, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Beobachtung, Tierbeobachtung, Biologieunterricht, Film, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Arbeitsbogen, Hamster, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Reimann, Jutta; Reimann, Christopher
Titel: Eine UVP für ein Straßenbauprojekt – Schutzwürdigkeit einer Landschaft. (Themenreferat.).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 35–36, S. 27–31, S. 33–34

Abstract: Eine Umweltverträglichkeitsprüfung ist gesetzlich für bestimmte Groß-Bauvorhaben vorgeschrieben. Ziel ist die Prüfung der Auswirkungen, die das Projekt voraussichtlich für die Umwelt – u. a. auf Tier- und Pflanzenarten – haben wird. Welchen Anteil Biologinnen und Biologen an einer UVP haben, vollziehen die Schüler an einem Fallbeispiel nach. Ausgangspunkt ist die Planung einer Umgehungsstraße. Anhand einer Biotoptypenkarte sowie einer faunatischen Karte für das betroffene Gebiet wird die Umweltverträglichkeitsprüfung erarbeitet. Die Materialien können getrennt vom Heft bezogen werden. (ah).

Schlagwörter: Landkarte, Umweltbelastung, Umweltfaktor, Straßenbau, Anschauungsmaterial, Umwelterfassung, Straße, Umweltverträglichkeit, Biologieunterricht, Umweltrecht, Sekundarstufe II, Biologie, Umweltschutz, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Grafische Darstellung, Umwelt, Umwelterziehung, Arbeitsbogen, Biotop, Unterrichtsentwurf


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Was macht der Biowinzer anders?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 37–40

Abstract: In den letzten Jahren gewannen im Weinbau ökologische Anbaumethoden an Bedeutung. Filmausschnitte informieren über die historische Entwicklung des Weinbaus in Deutschland und deren Auswirkungen auf die im Weinberg heimische Tier- und Pflanzenwelt. Die SchülerInnen vergleichen konventionellen und ökologischen Weinbau und diskutieren die Gründe für die ökologische Wende. Hinweise auf den benötigten Film (VHS 420 1701) und weiteres Begleitmaterial sind vorhanden. (Verlag).

Schlagwörter: Pflanzenschutzmittel, Bodenschutz, Gartenbau, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Ökologie, Biologieunterricht, Winzer, Schädlingsbekämpfung, Düngemittel, Weinbau, Film, Düngung, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Pflanzenschutz


Autor: Brezmann, Susanne
Titel: Einschlummern von Äpfeln.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 41–43

Abstract: Unter ungünstigen Bedingungen können Äpfel nach ihrer Ernte bei mehrmonatiger Lagerung bis zu 20% ihrer Masse verlieren. Die SchülerInnen erarbeiten, warum das so ist und wie man diese Verluste verringern kann. In diesem Zusammenhang erhalten sie einen Einblick in den Aufgabenbereich eines Obstbauberaters. (Verlag).

Schlagwörter: Schuljahr 10, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Frucht, Nahrungsmittel, Biologieunterricht, Lagerhaltung, Stoffwechsel, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Experimentieranleitung, Obst, Arbeitsbogen, Lebensmittel, Vorratshaltung, Unterrichtsentwurf, Apfel, Atmung


Autor: Hibbeler, Marion; Köthe, Ingrid
Titel: Dem Eisen auf der Spur.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 44–48

Abstract: Bei Verdacht auf eine Anämie wird ein DifferentialBlutbild erstellt. Diese Aufgabe obliegt in der Regel einer Arzthelferin. Anhand einer Fallgeschichte erfahren die SchülerInnen, warum eine Blutuntersuchung angeordnet und wie eine Blutprobe analysiert wird. Mit Schweineblut können sie selbst einen Blutausstrich herstellen und als Dauerpräparat fixieren. (Verlag).

Schlagwörter: Hämoglobin, Medizinisch-technischer Assistent, Berufsbildendes Schulwesen, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Eisen, Biologie, Humanmedizin, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Medizin, Experimentieranleitung, Arbeitsbogen, Arzthelferin, Unterrichtsentwurf, Blut


Autor: Müller, Michael
Titel: Es geht um die Wurst.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 49–54

Abstract: Ob in einem Fleischerzeugnis Schweine- oder Rindfleisch enthalten ist, interessiert den Konsumenten nicht zuletzt aus gesundheitlichen oder religiösen Gründen. Heute können Molekularbiologen mit DNA-Sonden die Tierart identifizieren, von der das verwendete Fleisch stammt. Die SchülerInnen lernen das Verfahren theoretisch oder praktisch bei der Analyse von Kalbsleberwurst kennen. (Verlag).

Schlagwörter: Desoxyribonukleinsäure, Wurst, Molekularbiologie, Experiment, Biologieunterricht, Handreichung, Fleisch, Sekundarstufe II, Molekulargenetik, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Arbeitsbogen, Lebensmittelchemie


Autor: Merschhemke, Christoph
Titel: Spezifität von Enzymen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 55–55

Abstract: Alpha-Amylase spaltet die Stärke im Innern der Makromoleküle, Beta-Amylase greift Stärkemoleküle vom Ende her an. Entsprechend fallen Iod-Stärke-Reaktion bzw. Fehlingprobe nach Zugabe von Alpha- oder BetaAmylase zum einer Stärkelösung positiv aus. Beide Nachweisreaktionen sind mit eindrucksvollen Farbumschlägen verbunden. (Verlag).

Schlagwörter: Naturwissenschaften, Experiment, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Amylase, Enzym, Experimentieranleitung


Autor: Hornung, Gerhard
Titel: Aufgabe pur: Wo Meisen speisen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1995) 210, S. 56–56

Abstract: Kohlmeise, Blaumeise und Schwanzmeise nutzen ein ähnliches Nahrungsangebot – zumindest im Sommer. Während der nahrungsknappen Winterzeit suchen sie an verschiedenen Stellen nach unterschiedlicher Nahrung. Die SchülerInnen interpretieren das Verhalten der Meisenarten aus evolutiver und ökologischer Sicht. (Verlag).

Schlagwörter: Nahrungsaufnahme, Sekundarbereich, Vogel, Biologieunterricht, Prüfungsaufgabe, Meise, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Wettbewerb, Arbeitsbogen, Ethologie


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.