Warenkorb

Aufwärmen

sportpädagogik Nr. 6/1988

Erscheinungsdatum:
Juni 1988
Schulfach / Lernbereich:
Sport & Spiel, Sport
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Abstract

Autor: Brodtmann, Dieter
Titel: Aufwaermen im Schulsport.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 6–11

Abstract: Aufwaermen ist ein gaengiges Ritual im Sportunterricht. Hingegen ist die unterstellte vorbeugende Wirkung des Aufwaermens nach wissenschaftlichen Erkenntnissen in Frage zu stellen. Ausgehend von dieser Problemstellung wird ein Konzept entwickelt, das das Aufwaermen als eine ueber die koerperliche Erwaermung hinausgehende Handlung beschreibt. Sich- Aufwaermen wird demnach als eine Handlung definiert, die eine individuelle koerperliche Erfahrung und damit eine Sensibilisierung eigener koerperlicher Funktionen erreicht. Die Funktion des Sich- Aufwaermens wird dadurch bewusst und ist nicht fremdbestimmt, vorausgesetzt die Anforderungsstruktur einer Bewegung ist erkannt.

Schlagwörter: Aufwärmen, Fotografie, Sport, Sachinformation, Schulsport


Autor: Hoffstiepel, Erika
Titel: Rutschideen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 12–13

Abstract: Der Beitrag gibt Anregungen, den einleitenden Stundenteil zur Aufwaermung mit Hilfe von Teppichfliesen zu gestalten und die Kinder zu eigenen Bewegungsloesungen anzuregen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Aufwaermen mit Teppichfliesen.

Schlagwörter: Aufwärmen, Handreichung, Fotografie, Handgerät, Sport, Unterrichtsmaterial


Autor: Brodtmann, Dieter; Brodtmann, Liselotte
Titel: Froehlich anfangen – mit bunten Wasserbaellen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 14–15

Abstract: Der Beitrag dient als Anregung, den zum Aufwaermen dienenden Stundenteil mit Hilfe von Wasserbaellen und einem Bewegungsthema zu gestalten. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Aufwaermen mit Wasserbaellen.

Schlagwörter: Aufwärmen, Handreichung, Fotografie, Handgerät, Sport, Unterrichtsmaterial


Autor: Baerends, Sylvia
Titel: Mit Zeitungen einstimmen und aufwaermen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 16–17

Abstract: Es werden insgesamt 10 Anregungen fuer Lauf- und Transportspiele mit Alltagsmaterialien (Tageszeitungen) aufgefuehrt, die besonders fuer die Einstimmungs- und Aufwaermphase einer Sportstunde geeignet sind. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Aufwaermen mit Zeitungen.

Schlagwörter: Unterrichtsbeginn, Aufwärmen, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Gebrauchsgegenstand


Autor: Brodbeck, Wilhelm; Stemper, Theodor
Titel: Erhitzt zu Mathe oder Cool-Down im Sportunterricht?
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 18–21

Abstract: Sportunterricht der mit erhitzten Koepfen schliesst kann negative koerperliche Auswirkungen haben, hat aber mit Sicherheit ein Nachwirken auf den folgenden Unterricht. Ein ganzheitlicher Sportunterricht, der auch physiologische Gesetzmaessigkeiten beruecksichtigt, sollte auf eine ausgewogene Abstimmung von An- und Entspannung zielen. Genannt werden Moeglichkeiten sich im Anschluss an eine Belastung zu entspannen – eine Cool-Down- Technik schlechthin gibt es (noch) nicht. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Abwaermen (Cool Down) im Sportunterricht.

Schlagwörter: Entspannungstraining, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial


Autor: Koester, Rudolf
Titel: Auf die Signale des Koerpers hoeren lernen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 22–27

Abstract: Vorgestellt wird ein Unterrichtsentwurf in einer 5. Klasse zum Thema Aufwaermen. In einem problemorientierten Vorgehen wurde darauf gezielt, die Faehigkeit zu entwickeln, die Botschaften des Koerpers zu verstehen, um so ein individuelles Verhaeltnis zum Aufwaermen zu gewinnen. Mit Hilfe von zwei unterschiedlichen Aufwaermprogrammen erkannten die Schueler, dass es bestimmte Signale des Koerpers gibt, die als Vorbereitung positive oder negative Auswirkungen haben koennen (erhoehte Pulsfrequenz vs. Pulsjagen). Aufgrund dieser Erkenntnisse trugen die Schueler Bewegungsformen zusammen, die ein sinnvolles Aufwaermen implizieren. Diese Vorschlaege wurden in die Planung eines Bewegungsgartens zum Aufwaermen umgesetzt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Aufwaermen in einem Bewegungsgarten.

Schlagwörter: Aufwärmen, Schuljahr 05, Handreichung, Fotografie, Körperbewusstsein, Sport, Unterrichtsmaterial, Sekundarstufe I


Autor: Menge, Annett; Stoevesand, Helmut
Titel: Aktivieren statt Aufwaermen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 33–36

Abstract: Das dargestellte Konzept geht von der Tatsache aus, dass Schueler ein sehr unterschiedliches Aktivierungsniveau haben, das von Bewegungsfaulheit bis hin zum Toben reicht. Mit den beschriebenen Spielen soll erreicht werden, moeglichst viele Schueler optimal zu aktivieren und nicht nur den ohnehin bewegungsaktiven. Um das zu erreichen, werden Spiele vorgeschlagen, die einen rhythmischen Spannungswechsel beinhalten, d. h. kurzfristige Spannungssteigerung mit einem ploetzlichen Abfallen der Aktivitaet ermoeglichen. Der Lehrer kann bei diesen Spielen im Hintergrund bleiben, der Schueler hat die Moeglichkeit, sich seiner Beduerfnislage entsprechend zu bewegen. Aktivieren legt sich im Gegensatz zum Aufwaermen nicht nur auf die koerperliche Dimension fest, sondern deutet auf die psychophysischen Zusammenhaenge des Bewegens hin. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Aktivieren statt Aufwaermen.

Schlagwörter: Bewegungsspiel, Aufwärmen, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial


Autor: Lockmann, Michael
Titel: Stretching – die sanfte Form des Dehnens.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 37–42

Abstract: Ausgehend von einer kurzen Darstellung der Entwicklung des Stretching werden die Grundsaetze dieser Dehnungsgymnastik erlaeutert. Es werden Moeglichkeiten genannt, Stretching auch im Schulsport einzufuehren. Ein Weg zur Hinfuehrung des Stretching im Schulunterricht wird mit Uebungsbeispielen beschrieben. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Stretching in der Schule.

Schlagwörter: Aufwärmen, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial, Dehnübung, Stretching


Autor: Balz, Eckart; Schuette, Ulrich
Titel: Aufwaermen aufgefrischt.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 43–47

Abstract: Untersucht und problematisiert werden vier in der Unterrichtspraxis typische Formen des Sich-Aufwaermens – ein kleines Spiel machen, im Kreis laufen, selbstaendiges Aufwaermen und schliesslich der Verzicht aufs Aufwaermen. Diese vier gaengigen Muster im einleitenden Teil einer Sportstunde werden kritisch hinterfragt und Moeglichkeiten genannt, diese Formen des Sich-Aufwaermens konkret in den Dienst der geplanten Stunde zu stellen. Herausgestellt wird also die Notwendigkeit, das Aufwaermen in das Stundenthema zu integrieren, um nicht nur eine physische sondern auch eine psychische Vorbereitung zu ermoeglichen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Altbekanntes Aufwaermen.

Schlagwörter: Aufwärmen, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial


Autor: Brodbeck, Wilhelm; Yaldai, Sarkhadun
Titel: Erwaermen im Volleyballspiel.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 48–49

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Erwaermen im Volleyballspiel.

Schlagwörter: Aufwärmen, Volleyball, Handreichung, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial


Autor: Bauer, Joachim
Titel: Lernen, sich richtig aufzuwaermen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 50–53

Abstract: Skizziert wird eine Unterrichtseinheit zum Thema Aufwaermen in einem Grundkurs Volleyball. Ziel war es, die Schueler zu befaehigen, sich ohne Anleitung auf eine sportliche Belastung vorzubereiten und damit Grundeinsichten in die trainingswissenschaftlichen Gesetzmaessigkeiten des Aufwaermens zu vermitteln. Im Einstieg wurde durch den Doppelten- Sprung-Test ermittelt, dass sich die Leistungen nach einer entsprechenden Vorbereitung zum Teil deutlich steigern lassen. Darauf aufbauend wurden in Gruppenarbeit Teilbereiche des Aufwaermens thematisiert und praktisch erprobt. An die kritische Reflexion dieser Versuche schloss sich ein Test mit Pulskontrolle nach einer vom Lehrer durchgefuehrten Aufwaermphase an. Abschliessend wurde versucht, die gewonnenen Erkenntnisse bezueglich Gestaltung und Effektivitaet des Aufwaermens auf eigene, vom Schueler entworfene themenspezifische Aufwaermformen zu uebertragen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Lernen, sich richtig aufzuwaermen.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Aufwärmen, Volleyball, Grundkurs, Fotografie, Sport, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen


Autor: Koester, Rudolf
Titel: Aufwaermtraining oder Aufwaermen?
Quelle: In: Sportpädagogik,(1988) 6, S. 54–57

Abstract: In einer Unterrichtseinheit in einem Leistungskurs Sport wird den Schuelern der Unterschied zwischen den Begriffen Aufwaermen und Aufwaermtraining theoretisch und praktisch verdeutlicht. Die einzelnen Schritte der Unterrichtseinheit werden genannt und durch eine Klausur abgeschlossen, deren Aufgabenstellung angegeben und als Musterloesung vom Kursleiter formuliert ist. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Das Thema Aufwaermen in einem Leistungskurs Sport.

Schlagwörter: Aufwärmen, Handreichung, Sekundarstufe II, Sport, Unterrichtsmaterial, Leistungskurs


Bisher erschienene Ausgaben:

Produktdetails

Bestellnr.:
54060
Medienart:
Zeitschrift

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.