Warenkorb

Aufarbeitung des Nationalsoz.

Geschichte in Wiss. u. Unterr. Nr. 2/1998

Erscheinungsdatum:
Februar 1998
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
523158
Medienart:
Zeitschrift
21,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,25 €

Aus dem Inhalt:
Ruth Bettina Birn/ Volker Rieß
Das Goldhagen-Phänomen oder: 50 Jahre danach

Hartmut Berghoff
Die bundesdeutsche Gesellschaft und ihre nationalsozialistische Vergangenheit in den Fünfziger Jahren

Abstract

Autor: Birn, Ruth B.; Rieß, Volker
Titel: Das Goldhagen-Phänomen oder: fünfzig Jahre danach.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1998) 2, S. 80–95

Abstract: Der Beitrag beschäftigt sich mit der Kampagne für das Buch Goldhagens und mit der Rezeption in Öffentlichkeit und Wissenschaft vor dem Hintergrund der Mediengesellschaft beiderseits des Atlantiks. Auf Thesen, Methodik, Argumentationsweise und wissenschaftlichen Stellenwert des Buches wird kritisch eingegangen. Es knüpfen sich daran Betrachtungen über die gesellschaftliche Funktion von Erinnerung an den Holocaust insbesondere in Nordamerika und über die Probleme der Darstellung seiner Geschichte angesichts des absehbaren Verlusts des Korrektivs durch Zeitzeugen und zunehmender Trivialisierung des Themas. Abschließend erfolgen Überlegungen zur positiven Aufnahme Goldhagens bzw. seines Themas in Deutschland besonders durch die kritische Öffentlichkeit. (Verlag).

Schlagwörter: Vergangenheit, Debatte, Kontroverse, Geschichtsunterricht, Zeitgeschichte, Rezeption, Holocaust, Geschichte , Massenmedien, Judenverfolgung, Politische Geschichte, Nationalsozialismus, Öffentlichkeit, Bewältigung, Geschichtswissenschaft, Deutschland , Goldhagen, Daniel Jonah, Drittes Reich, Vereinigte Staaten, Sachinformation, Deutschland


Autor: Berghoff, Hartmut
Titel: Zwischen Verdrängung und Aufarbeitung.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1998) 2, S. 96–114

Abstract: Der Umgang der westdeutschen Gesellschaft der 1950er Jahre mit ihrer jüngsten Vergangenheit ist seit 1990 verstärkt zum Gegenstand der historischen Forschung und überaus kontroverser Beurteilungen geworden. Dieser Aufsatz wendet sich nach einem Überblick über die Debatte der kollektiven Dispositionen und Verhaltensweisen der Bevölkerungsmehrheit der frühen Bundesrepublik zu. Dieser Zugang wurde bisher gegenüber der politischen und juristischen Dimension des Themas vernachlässigt. Im einzelnen fragt der Artikel nach der Praxis kollektiven Gedenkens, der sprachlichen und medialen Aufarbeitung der NS-Vergangenheit, dem Verhalten staatsnaher Berufsgruppen und der öffentlichen Meinung im Spiegel der Demoskopie. Dabei zeigt sich, daß weder der Verdrängungs- noch die Aufarbeitungsthese das Geschehen adäquat beschreibt. Vielmehr ist bereits in der 1950er Jahren eine Entwicklung von der weitgehenden Erinnerungsverweigerung zur ersten Etappe einer ernsthaften Auseinandersetzung festzustellen, was auch in Politik und Rechtsprechung einen unübersehbaren Kurswechsel bewirkte. (Verlag).

Schlagwörter: Verhalten, Vergangenheit, Debatte, Kontroverse, Geschichtsunterricht, Einstellung , Gesellschaft, Sprache, Zeitgeschichte, Holocaust, Deutschland-BRD, Geschichte , Judenverfolgung, Kollektiv, Gedenken, Politische Geschichte, Sozialgeschichte, Nachkriegsgeschichte, Nationalsozialismus, Bewältigung, Geschichtswissenschaft, 50er Jahre, Deutschland , Demoskopie, Drittes Reich, Medien, Sachinformation, Bevölkerung


Autor: Petersdorff, Ulrich von
Titel: Das Berliner Holocaustdenkmal.
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1998) 2, S. 115–118

Schlagwörter: Debatte, Kontroverse, Geschichtsunterricht, Zeitgeschichte, Holocaust, Geschichte , Judenverfolgung, Persönlichkeitsrecht, Berlin, Nationalsozialismus, Denkmal, Öffentlichkeit, Geschichtswissenschaft, Deutschland , Drittes Reich, Sachinformation, Name, Datenschutz


Autor: Muhlack, Ulrich
Titel: Geschichte und Theorie der Geschichtswissenschaft (I).
Quelle: In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht,(1998) 2, S. 119–136

Schlagwörter: Geschichtsunterricht, Literaturbericht, Historiografie, Historik, Geschichte , Theorie, Historismus, Geschichtswissenschaft, Sachinformation


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.