Warenkorb

Aggressionen im Sportunterricht

sportpädagogik Nr. 4/1996

Erscheinungsdatum:
Juli 1996
Schulfach / Lernbereich:
Sport & Spiel, Sport
Bestellnr.:
54106
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Vom Ausschluß zur Integration Frauen und Olympische Spiele / Gewaltprävention durch Sporterziehung / Aggressionen im Sportunterricht / Spielrollen und Spieler tauschen / Kultivierung von Aggressionen durch Dojut / Fragwürdiger Zugriff / Gegeneinander kämpfen um friedlich miteinander sein zu können / Ein Versuch, mit Aggressionen umzugehen / Abschüsse was tun, wenn Spielhärte eskaliert / Konflikte gemeinsam besprechen / Gewalt in Szenen gesetzt.

Abstract

Autor: Pfister, Gertrud
Titel: Vom Ausschluß zur Integration? Frauen und Olympische Spiele.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 5–9

Schlagwörter: Leistungssport, Geschichte , Frauensport, Sport, Olympische Spiele, Situationsanalyse, Frau, Entwicklung


Autor: Sahre, Elisabeth
Titel: Die Strandolympiade: ein Sportfest für einen Schullandheimaufenthalt.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 10–11

Schlagwörter: Beispiel, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Mannschaftsspiel, Wettkampf, Sportfest, Sport, Sekundarstufe I, Spiel


Autor: Wachsmann, Benedikt
Titel: Die Frösche spielen verrückt.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 12

Schlagwörter: Schuljahr 01, Sport, Springen, Gruppenarbeit, Primarbereich, Spiel, Kreativität, Hüpfen


Autor: Winter, Hartmut
Titel: Challenge Day.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 13

Schlagwörter: Rad fahren, Bewegungsförderung, Wettkampf, Laufen, Sportfest, Schwimmen, Sport, Individualisierung


Autor: Kretschmer, Jürgen
Titel: Tschoukball-Frames für drinnen und draußen – selbst gemacht.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 14

Schlagwörter: Spielgerät, Netz , Sport, Bauanleitung, Spiel, Ballspiel


Autor: Schmidt-Millard, Torsten
Titel: Gewaltprävention durch Sporterziehung.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 15–18

Schlagwörter: Sportpädagogik, Körperbewusstsein, Gewalt, Sport, Prävention, Verständnis, Aggression


Autor: Miethling, Wolf-Dietrich
Titel: Aggressionen im Sportunterricht.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 19–31

Schlagwörter: These, Ursache, Förderung, Soziale Kompetenz, Sportpädagogik, Soziales Verhalten, Schule, Sportunterricht, Gewalt, Prävention, Jugendlicher, Aggression


Autor: Brodtmann, Liselotte
Titel: Spielrollen und Spieler tauschen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 32–33

Schlagwörter: Spielregel, Lernklima, Veränderung, Sportunterricht, Spiel, Ballspiel


Autor: Eick, Holger
Titel: Kultivierung von Aggressionen durch Dojute.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 34–37

Abstract: Durch eine eigens entwickelte Kampfsportart und gemeinsam festgelegte Regeln sollen auffällig aggressive Jungen neue Identifikationsmodelle kennenlernen.

Schlagwörter: Förderung, Kampfsport, Soziales Verhalten, Sportunterricht, Gewalt, Prävention, Erfahrungsbericht, Aggression, Sportart


Autor: Sprenger, Jochen
Titel: Fragwürdiger Zugriff.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 38–40

Abstract: Am Beispiel einer spontanen Reaktion einer Lehrerin auf einen Konflikt zweier Schüler zeigt sich, dass erzieherisches Handeln leicht in Aggression umschlagen kann.

Schlagwörter: Konflikt, Schüler-Lehrer-Beziehung, Beispiel, Lehrerverhalten, Sportunterricht, Aggression


Autor: Müller, Bernd
Titel: Gegeneinander kämpfen – um friedlich miteinander sein zu können.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 41–46

Abstract: Der Beitrag befaßt sich mit der Frage, unter welchen Bedingungen bzw. mit welchen Mitteln und Verfahrensweisen Sportunterricht dazu beitragen kann, destruktiv-aggressive Verhaltensformen zwischen Kindern zu vermeiden bzw. abzubauen. Ein Baustein, die Gewaltthematik in der Grundschule aufzuarbeiten, ist das angeleitete Kämpfen nach Regeln.

Schlagwörter: Spielregel, Beispiel, Sportunterricht, Gewalt, Grundschule, Kampfspiel, Prävention, Primarbereich, Spiel, Aggression


Autor: Geist, Sabine
Titel: Ein Versuch, mit Aggressionen umzugehen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 47–50

Abstract: Am Beispiel eines Konfliktfalls beschreibt dieser Erfahrungsbericht Möglichkeiten, wie aggressive Ausbrüche bewältigt und positive Gegenerfahrungen eingeleitet werden können.

Schlagwörter: Konflikt, Beispiel, Selbstbewusstsein, Förderung, Schülerverhalten, Sportunterricht, Prävention, Aggression


Autor: Schierz, Matthias
Titel: Abschüsse – Was tun, wenn Spielhärte eskaliert?
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 51–53

Abstract: Durch ein deutliches Leistungsgefälle zwischen zwei Mannschaften bei gleichzeitig knappem Spielraum entsteht eine gespannte, aggressive Stimmung. Durch Regeländerungen wird der Konflikt eingedämmt; gelöst werden könnte er nur durch eine gemeinsame Besprechung und Auswertung.

Schlagwörter: Spielregel, Spielverhalten, Veränderung, Sportunterricht, Prävention, Spiel, Ballspiel, Aggression


Autor: Friedrich, Georg; Hartmann, Knut
Titel: Konflikte gemeinsam besprechen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 54–57

Abstract: Im Mittelpunkt des Beitrages stehen das Verfahren einer kollegialen Problembewältigung und die daraus gewonnenen Erfahrungen. Der Bericht will dazu anregen, auf Konflikte im Unterricht nicht einzeln zu reagieren, sondern im Kollegium miteinander nach Lösungen zu suchen.

Schlagwörter: Konzept, Unterrichtsanalyse, Sportunterricht, Gewalt, Konfliktlösung, Unterricht, Lehrerkollegium, Aggression


Autor: Klinge, Antje
Titel: Gewalt – in Szene(n) gesetzt.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1996) 4, S. 58–63

Abstract: Angeregt durch eigene Erfahrungen bei der Interpretation des Themas Verfolgungsjagd entwickelt eine Gymnastik-/ Tanzgruppe Ideen, Szenen und Anregungen zur Darstellung alltäglicher körperlicher Gewalt.

Schlagwörter: Körperwahrnehmung, Projekt, Gymnastik, Bewegung , Fachdidaktik, Sportunterricht, Gewalt, Darstellendes Spiel, Tanz, Aggression, Darstellung


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.