Gwen Pache

Willkommen an Bord!

Gwen Pache

Wie eine professionelle Eingliederung neuer Kollegen gelingt

Lehrerkollegien wandeln sich ständig: Lehrer ziehen aus familiären Gründen um, suchen in einer anderen Schule eine neue Herausforderung, gehen in den Auslandsschuldienst, sind in Elternzeit, legen ein Sabbatjahr ein oder gehen in Pension. Für die Schulleitung bedeutet all dies, dass sie geeignete Nachfolger anwerben und einstellen muss. Dabei kann es passieren, dass im Verlauf eines Schuljahres mehr als zehn neue Kollegen in einer Schule ihren Dienst antreten. Der Wechsel bringt für die Kollegen einerseits, für die Schulleitung andererseits besondere Herausforderungen mit sich. Jeder Umbruch in Form von Abgang und Neuzugang eines Kollegen führt zur Veränderung einer Schule, sowohl durch Verlust schulinternen Wissens als auch durch Einbringen von Erfahrungen aus einem fremden System. Diesen Umstand gilt es für die Schulleitung zu akzeptieren und als Potenzial zu nutzen.
Um den Übergang der Kollegen von der alten in die neue Schule möglichst reibungslos und produktiv zu gestalten, sollten Schulen professionelle Instrumente zur langfristigen Eingliederung der neuen Kollegen entwickeln. (In der Personalentwicklung wird dieser Integrationsprozess mit dem Bild des Onboarding bezeichnet; vgl. Habermann 2015, Peus et al. 2015.) Denn Stellenausschreibung und Bewerbungsgespräche sind nur die ersten Schritte des Einstellungsprozesses. Dieser ist auch dann nicht abgeschlossen, wenn dem neuen Kollegen am ersten Schultag sein Stundenplan und der Schulschlüssel ausgehändigt werden. Die neuen Kollegen befinden sich beim Übergang an eine neue Schule an unterschiedlichen Punkten ihrer Entwicklung und stehen somit vor unterschiedlichen Herausforderungen, und egal, ob sie etwa einen Bundesland- oder einen Schulformwechsel oder den Start ins Berufsleben nach dem Referendariat bewältigen müssen, eines ist allen neuen Kollegen gemeinsam: Sie müssen sich innerhalb kürzester Zeit in einem neuen System eigenständig zurechtfinden. Anders als in vielen Unternehmen ist nämlich eine Phase der Einarbeitung im Schuldienst nicht vorgesehen. Die neuen Kollegen müssen vom ersten Arbeitstag an vollständig präsent sein und ihre Aufgaben zuverlässig erfüllen. Sie werden gleichsam ins kalte Wasser geworfen.
Instrumente zur Integration
Mit Blick auf diese Rahmenbedingungen bieten sich auf schulinterner Ebene folgende Maßnahmen der Schulleitung zur Integration der neuen Kollegen an: Zunächst ist es empfehlenswert, zur Einführung der neuen Kollegen eine Lehrkraft ohne Weisungsfunktion als Ansprechpartner einzusetzen. Die Praxis zeigt, dass die Einrichtung einer solchen Funktion nicht nur die Schulleitung entlastet und die Anfangsphase für die neuen Kollegen enorm erleichtert, sondern auch die Zusammenarbeit mit dem Kollegium reibungslos erfolgen lässt. Als Aufgaben für eine solche Funktion lassen sich folgende nennen: erste Kontaktaufnahme nach der Einstellung und Übermittlung von Informationen zu Terminen im Schuljahr, Führung durch die Schule, Bereitstellen von Arbeitsplatz, Schließfach und Zugang zum Schulnetz, Erstellen einer Informationsmappe, Bekanntmachen mit Fachleitung und Fachkollegen, Durchführung schulinterner Einführungsveranstaltungen zu Schuljahresbeginn, regelmäßige Informationen über anstehende Ereignisse und, bei Bedarf, schulinterne Fortbildungen im laufenden Schuljahr sowie die Klärung aller aufkommenden Fragen. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit der Schulleitung mit der zur Betreuung der neuen Kollegen eingesetzten Lehrkraft wichtig, damit die Kommunikation mit den neuen Kollegen reibungslos verläuft.
Wesentlich für den Integrationsprozess ist auch ein fester Termin am ersten Schultag, an dem die Schulleitung die Kollegen noch einmal gemeinsam willkommen heißt und ihnen Informationsbroschüren wie etwa das Leitbild, das Schulprofil, das Jahrbuch, eine Fotobroschüre etc. überreicht. So kann eine erste Identifikation mit der neuen Schule...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 8 / 2017

Übergänge – Mind the gap!

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13