Carmen Bietz

Tägliche Herausforderung in der Frühe

Illustration: Ulrich Deppe unter Verwendung von © iStock.com / brightstars; © bildgigant – Fotolia.com

Carmen Bietz

Mit Konzepten von Vertretungsunterricht Entlastung schaffen*

Für die Schulleitung gehört Vertretungsplanung zur täglichen Herausforderung. Man hat die Wahl: Entweder beschäftigt man sich selbst mit Vertretungsunterricht und gestaltet gute Bedingungen und klare Abläufe oder man wird vom Vertretungsunterricht beschäftigt, z.B. mit Beschwerden von verschiedenen Beteiligten, Krisen und zahlreichen Tür-und-Angel-Gesprächen.
Wie ein Unterstützungssystem aus guten Bedingungen und klaren Abläufen aussehen kann, hängt von der Schule und ihren Rahmenbedingungen ab. Deshalb werden im Folgenden keine „Vertretungskonzept-Rezepte präsentiert, sondern Checklisten mit Fragen, die dabei helfen können, die eigene Vertretungspraxis zu überdenken und zu optimieren. Diese Checklisten orientieren sich an den Bereichen des Unterstützungssystems Vertretungskonzept, Regeln und Rituale im Schulprogramm, Material und Arbeitsaufträge und Unterrichtsformen und Lernarrangements. Sie können dabei helfen, ein Unterstützungssystem für die Kolleginnen und Kollegen aufzubauen, sodass einerseits weniger Belastungen durch Vertretung auftreten und andererseits die Qualität des Vertretungsunterrichts, bezogen auf das inhaltliche und fachliche Lernen der Schülerinnen und Schüler, verbessert oder gesichert werden kann.
Für jede/-n, der oder die Vertretung zu planen hat, gibt es zwei hauptsächliche Quellen von Belastung, die unabhängig von der Schulform und dem Schulprogramm sind: der Umgang mit schlechten Nachrichten bei Krankmeldungen und das Aushalten der Tatsache, dass man ungeliebte, anstrengende und als zusätzlich empfundene Arbeit verteilt. Dass man außerdem besonders früh aufstehen muss und schon eine potenziell sehr anstrengende Stunde gearbeitet hat, wenn alle anderen erst anfangen, gehört auch mit zu diesem Job in der Schulleitung. Der Umgang mit Belastungen ist sehr persönlich und für jeden anders. Ich habe aus meinen Gesprächen mit Vertretungsplanerinnen und -planern Ideen gesammelt, wie sie für ihre eigene Entlastung sorgen.
Vertretungskonzept
Das Vertretungskonzept der Schule sollte nicht nur klar regeln, welche Abläufe im Vertretungsfall gelten, sondern auch die Qualität des Vertretungsunterrichtes in den Blick nehmen. Nicht nur fachliche Absprachen sind hilfreich für erfolgreichen Vertretungsunterricht, sondern auch ein Fokus auf die Beziehungen zwischen Vertretungslehrkraft und Lerngruppe sowie Vertretungs- und Stammlehrkraft. Wenn es einen „Vertretungspool an der Schule gibt, lohnt es sich, mit den Kolleginnen und Kollegen des Pools gemeinsam zu arbeiten und sie zu einem Teil der Schule zu machen (auch wenn die Personen nur vorübergehend dort arbeiten).
Checkliste: Klare Abläufe und Zuständigkeiten
  • Wer ist an unserer Schule für den Vertretungsplan zuständig und warum? Ist es eine Person? Gibt es ein Team? Ist in der Zuständigkeit auch die Qualität des Vertretungsunterrichts enthalten?
  • Wird die Entscheidung über Vertretungsunterricht zentral getroffen? Würden auch dezentrale Lösungen Sinn ergeben (z.B. Vertretungsplanung durch Jahrgangsteams)?
  • Welche Vertretungsfälle gibt es an unserer Schule (Krankheit spontan, Krankheit längerfristig, Dienstbefreiung, Abwesenheit wegen vorrangiger dienstlicher Aufgaben ) und sollen in allen Fällen dieselben Regelungen gelten?
  • Woher und wie erfährt der Vertretungsplaner von den verschiedenen Vertretungsnotwendigkeiten? Warum ist das auf diese Art bei uns geregelt?
  • Wer sollte ausfallenden Unterricht nach Möglichkeit vertreten und warum diese Person? Die Klassenlehrerin? Ein Fachlehrer? Ein Kollege aus dem Team? Eine zusätzliche Vertretungskraft?
  • Sollten wir auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, Lerngruppen mitbetreuen zu lassen oder aufzuteilen? Warum (nicht)?
  • Ergibt das Einrichten von Vertretungsbereitschaftsstunden an unserer Schule Sinn?
  • Wo findet der Vertretungsunterricht statt? Wie erfahren das die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte,...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 21 / 2020

Herausforderungen – Der ganz normale Wahnsinn

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13