Christiane von Schachtmeyer

Nur Plaudern und Palavern?

Christiane von Schachtmeyer

Meetings als Raum für Kommunikation und Kooperation nutzen

Lehrerkonferenz, Gesamtlehrerkonferenz oder Gesamtkonferenz, die Bezeichnungen variieren von Bundesland zu Bundesland, dem Föderalismus sei Dank. Die Erfahrungen allerdings, die Konferenzteilnehmer und -leitungen machen, sind vermutlich genauso bundeslandübergreifend wie der Stand der Lösungssuche.
Im Folgenden möchte ich Sie daher auf eine z.T. emotionale Reise durch die Konferenzlandschaft mitnehmen, um am Ende dieser Reise einige Denkanstöße zu geben.
Also schließen Sie die Augen und denken Sie an Ihre letzte Konferenz: Woran erinnern Sie sich?
  • An einen erfolgreichen Beschluss, auf den Sie nicht zu hoffen gewagt hatten?
  • An einen Kollegen, der die ganze Zeit korrigierte, um zum Schluss einen fulminanten Monolog darüber zu halten, was aus seiner Sicht beim neuen Projekt gerade gar nicht gehe?
  • An die fünf Anträge zur Geschäftsordnung, die mit zwei energisch hochgehaltenen Armen gestellt wurden?
  • An die Kollegin, die in Tränen ausbrach, als der Gewaltvorfall in ihrer Klasse zur Sprache kam?
  • An das demonstrative Schweigen, als eigentlich die Diskussion zur neuen Stundentafel anstand?
  • An die Überziehung von 30 Minuten, die zu lautstarkem Gemurre führte?
Und nun denken Sie an Ihre nächste Konferenz: Was empfinden Sie dabei? Vorfreude? Spannung? Neugierde? Besorgnis? Oder hoffen Sie nur, dass dieses unerfreuliche, aber leider auch unausweichliche Ereignis möglichst schnell vorübergehen solle?
Was an Konferenzen nervt und was man dagegen tun kann
Was an Konferenzen nervt und was man dagegen tun kann
Man schafft nicht alle Punkte, die geplante Dauer wird überschritten.
  • Tagesordnung straffen;
  • Tagesordnungspunkte mit Prädikatoren versehen;
  • Zeitwächter einführen;
  • zu der festgesetzten Zeit abbrechen;
  • Themen vertagen.
Es werden Beschlüsse gefasst, die folgenlos bleiben, weil sie nicht umgesetzt werden.
  • Kümmerer namentlich festlegen und Termin setzen;
  • Projektmanagement einführen, statt „Ausschüsse zu bilden;
  • zu Beginn jeder Konferenz über die Umsetzung der Beschlüsse berichten.
Dieselben Themen werden immer wieder aufgegriffen.
  • Beschlusskartei führen und auf Protokolle verweisen;
  • Schwerpunktthemen festlegen;
  • Themenwächter einführen.
Es wurde schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem.
  • Rednerliste kurz halten/beschränken;
  • Zeitlimit für Tagesordnungspunkte vorher vereinbaren;
  • Beschluss über Ende der Debatte herbeiführen;
  • bewusst kleinere Murmelrunden oder Gesprächsrunden einplanen.
Es ist einfach zu langweilig!
  • Methodenwechsel/Themenwechsel einplanen;
  • Kaffee/Getränke vorsehen;
  • Überraschungen einbauen.
Es stehen immer dieselben trockenen Kekse herum.
  • frisches Obst ist gesünder;
  • pikante Knabbereien sorgen für Pepp;
  • für jede/n Teilnehmer/in eine edle Praline (weniger ist mehr!).
Ein Kollege sitzt mit einem süffisanten Grinsen in der Konferenz und tuschelt mit dem Nachbarn
  • den Kollegen aktiv in die Konferenz einbinden, nach seiner Meinung fragen;
  • mehr Zeit für Austausch geben und dafür effektivere Form für Informationsblöcke entwickeln.
Kollegen erscheinen unvorbereitet zur Konferenz und erzwingen spontane, wenig überlegte Beschlüsse
  • Tagesordnung rechtzeitig zukommen lassen;
  • einzelne Konferenzpunkte an Kollegen delegieren.
Nicht alle Punkte der Konferenz sind für alle Lehrkräfte interes-sant das Interesse sinkt, die Lautstärke teilt die Anwesenden in Gruppen
  • Teilkonferenzen durchführen;
  • Teilkonferenzen in Gesamtkonferenz integrieren;
  • es müssen nicht immer alle Kollegen an allen Konferenzen teilnehmen.
(Zur Vorbereitung einer Konferenz ohne Nerverei siehe die Checkliste in der Toolbox.)
Helmut Lungershausen
Ich wünschen Ihnen, dass nicht nur die negativen Erinnerungen und Empfindungen Ihr Verhältnis zu Konferenzen prägen, obwohl ich vermute, dass Ihnen das eine oder andere nicht völlig fremd vorkommen wird.
Die Statistik bestätigt den schlechten Ruf von Konferenzen,...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 6 / 2016

Konferenzen – TOP vorbereitet?!

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13