Melanie Heldt, Ramona Lorenz

Medienkonzepte als Herzstück

Melanie Heldt, Ramona Lorenz

Ergebnisse einer Befragung

Medienkonzepte sind insbesondere vor dem Hintergrund des DigitalPaktes von großer Relevanz für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. Der vorliegende Beitrag zeigt auf, dass Medienkonzepte für die Schulentwicklung mit digitalen Medien zwar ein großes Potenzial aufweisen, dieses Potenzial an vielen Schulen allerdings oftmals noch nicht umfassend genutzt wird.
Relevanz von Medienkonzepten
Mit Investitionsprogrammen wie dem DigitalPakt erhalten alle Schulen in Deutschland die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung zum Ausbau ihrer IT-Ausstattung. Voraussetzung für die Beantragung derartiger Mittel ist die Vorlage eines schulischen Medienkonzeptes beim Schulträger. Medienkonzepte sind zudem von zentraler Bedeutung für eine gelingende, systematische Medienintegration in der Schule (Eickelmann 2017). Auf der Ebene des Schulträgers bilden Medienkonzepte außerdem zumeist die Grundlage für eine gezielte, bedarfsgerechte Beschaffung schulischer IT-Ausstattung sowie für die kommunale Medienentwicklungsplanung (Breiter et al. 2010). Wenngleich Schulen in einzelnen Bundesländern zur Erstellung von Medienkonzepten angehalten sind, tritt ein verpflichtender Charakter beispielsweise in NRW erst in naher Zukunft ein: für Schulen der Primarstufe bis zum Ende des Schuljahres 2018/19, für Schulen der Sekundarstufe bis zum Ende des Schuljahres 2019/20 (MSW 2016). Als wesentliche Inhaltsbereiche von Medienkonzepten, die als spezifisches Schulprogramm, das den Medieneinsatz einer Schule forciert, angesehen werden können, sind Ausstattungsbedarfe einschließlich geeigneter Supportlösungen, Bemühungen im Kontext der Unterrichts- und Personalentwicklung sowie Lehrerkooperation zu benennen (Eickelmann 2017). Medienkonzepte werden dabei durch Faktoren wie den im Rahmen der Lehrkraftausbildung erlangten Kompetenzen, die Kooperation mit Externen (z.B. dem Schulträger), der Medienentwicklungsplanung, den zur Verfügung gestellten Ressourcen oder dem technologischen Wandel beeinflusst. Derartige Veränderungen und die Tatsache, dass Medienkonzepte „immer eine Momentaufnahme innerhalb eines Schulentwicklungsprozesses (Breiter et al. 2010, S. 241) darstellen, erfordern eine stetige Weiterentwicklung der Konzepte.
Medienkonzepte wichtig für Arbeit mit Medien
Medienkonzepte wurden im Rahmen unterschiedlicher Studien beleuchtet. Die Studie Schule digital der Länderindikator 2017 kam zu dem Ergebnis, dass im Jahr 2017 bundesweit im Durchschnitt 56,5% der Lehrkräfte an Schulen der Sekundarstufe I in Deutschland angaben, ihre Schule verfüge über ein Medienkonzept. Dieser Anteil ist von 2015 bis 2016 sowie von 2016 bis 2017 jeweils signifikant gestiegen (2015: 45,5%; 2016: 50,9%; Lorenz et al. 2017). Lehrkräften sehen in Medienkonzepten eine wichtige Grundlage für die Arbeit mit digitalen Medien (Breiter et al. 2010). Aus Schulleitungssicht wurde außerdem herausgestellt, dass Medienkonzepte wichtig für die Schulqualität sind (Gerick etal. 2014). Ferner kam eine Studie an Schulen in Schleswig-Holstein zu dem Ergebnis, dass die konzeptionelle Einbindung von Medienbildung in vielfältiger Weise verankert war: An 41,2% der Schulen erfolgte sie in Form eines Schulprogramms, in 14,8% der Schulen im Rahmen eines Medienkonzeptes, in 12% der Schulen innerhalb der Curricula und in 22,4% der Fälle in sonstigen Konzepten (IQSH 2015).
Medienkonzepte aus Sicht der Schulleiter und -träger
Die nachfolgend berichteten Ergebnisse basieren zum einen auf einer bundesweiten Befragung von 601 Lehrkräften der Sekundarstufe I. (Bos et al. 2019a; gefördert durch die Deutsche Telekom Stiftung). Für einen multiperspektivischen Zugang wurden zum anderen leitfadengestützte Interviews mit acht Schulleitungen und 14 Schulträgern, die jeweils bereits umfassende Erfahrungen im Digitalisierungsprozess gesammelt haben, durchgeführt (Bos etal. 2019b). Hier ist anzumerken, dass in...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 17 / 2019

Digitalisierung – Nicht nur irgendwas mit Medien

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13