Bernhard Straile

Kooperation in der Kommune

Bernhard Straile

Gemeinschaftsschule Aldingen auf vielen Ebenen vernetzt

Seit Sommer 2018 gibt es in Aldingen eine durchgehende Gemeinschaftsschule von Klasse 1 bis10. In unserer Schule können Jugendliche den Schulabschluss machen, der ihrem Leistungsniveau und ihren Fähigkeiten entspricht (Hauptschul-, Realschulabschluss), oder nach Klasse 10 in das allgemeine oder berufliche Gymnasium wechseln. Daneben werden einzelne Schüler/innen mit Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot zieldifferent, also inklusiv, unterrichtet.
Aldingen war bis nach dem Zweiten Weltkrieg eine ländliche Gemeinde, deren Einwohnerzahl sich durch Zuzug seit Anfang der 1950er bis heute verdreifacht hat. Dabei ist die vormalige Grund- und Werkreal- und jetzige Gemeinschaftsschule Aldingen immer „die Schule der Gemeinde gewesen und bis heute geblieben. Sie hat im Gegensatz zu städtischen Situationen keine Distanz zum Gemeinwesen, sondern sie ist ein Teil davon. Dies nicht nur formal, sondern real. Deutlich wird dies an vermeintlichen Kleinigkeiten, etwa, wenn mich, den Schulleiter, ein älterer Bewohner anruft und sich über die Verschmutzung durch weggeworfene Abfälle auf dem Weg von der Schule zu einem Einkaufsmarkt beklagt, oder mich ein Forstwirt bei einem Lerngang mit der 1. Klasse anspricht: „Des isch reacht, dass ihr mit de Kendar au raus geandt. (Das ist richtig, dass ihr mit den Kindern auch raus geht.).
Als Schule sind wir auf die Unterstützung durch den Schulträger in höchstem Maße angewiesen. Gleichzeitig ist die Gemeinde darauf angewiesen, dass „ihre Schule den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde angemessene Bildungsmöglichkeiten bietet.
Gemeinsame Entscheidung für neue Schulform
Dass die Gemeinde Aldingen sich gemeinsam mit dem Lehrerkollegium entschlossen hat, aus der Grund- und Werkrealschule eine Gemeinschaftsschule zu entwickeln, dient nicht nur der längerfristigen Sicherung des Schulstandorts. Vielmehr ist es ein aktives Zeichen der Gemeinde Aldingen, sich den Anforderungen der Zukunft zu stellen. Die Gemeinde hat dies in einer nicht einfachen Situation getan, weil die Gemeinschaftsschule als Schultyp in Baden-Württemberg immer wieder von allen Parteien für ihre jeweiligen Zwecke instrumentalisiert wird. Diese Instrumentalisierung im politischen Raum ist für einen Schulträger nicht einfach auszuhalten. Dass sich die Gemeinde entschlossen hat, das Schulgebäude in den nächsten vier Jahren zu vergrößern und komplett zu sanieren, macht deutlich, welch wichtige Rolle die Gemeinschaftsschule in der Gemeinde Aldingen spielt.
Aufgrund der sehr komplexen Gemeindeentwicklung in den vergangenen 70 Jahren ist es neben der Präsenz in der Gemeinde ein wichtiges Ziel der Gemeinschaftsschule Aldingen, den Schülerinnen und Schülern durch eine starke Vernetzung Möglichkeiten der Annäherung an die Gemeinde und ihre Angebote als Teil der persönlichen Integration in die Gesellschaft zu bieten.
Dafür gibt es seit Langem enge Kooperationen zwischen Schule und Gemeinde, die auch nach der vollstängigen Umwandlung in eine Gemeinschaftsschule fortgesetzt werden.
Kooperation lebt durch Beziehungen
Alle Kooperationen im kommunalen Umfeld entstanden durch persönliche Kontakte. Diese sind gleichzeitig die Grundlage dafür, dass diese Kooperationen am Leben erhalten werden. Die Kooperationen erleichtern einerseits die unterrichtliche Arbeit, andererseits erfordern sie aber die enge Verbindung mit der gesamten Schulleitung und sind deshalb zeitintensiv.
Neben den fachwissenschaftlichen Bildungszielen stehen die persönlichen Bildungsziele für die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt des Unterrichts einer Schule. Diese sind eng mit der jeweiligen Zeit und den jeweiligen gesellschaftlichen Bedingungen verknüpft.
Mir als Schulleiter ist es sehr wichtig, die Schülerinnen und Schüler über die SMV (=Schülermitverwaltung) stärker in die Entwicklungsprozesse einzubinden. Daher gehe ich immer häufiger dazu über,...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 13 / 2018

Stadt Land Bildung – Schule am Ort

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13