Timo Off

Bei uns geht die Post ab!

Timo Off

Wie eine Idee zum Markenzeichen wurde

Auf die Menschen neugierig machen. Aufmerksamkeit erzielen. Zusammenwachsen und einen gemeinsamen Gedanken stärken. Etwas zum Anfassen haben, mit dem Menschen auf die Menschen in der Schule neugierig gemacht werden. Das waren Ziele. Erreicht wurden sie über zwei Postkarten, die jeweils das Gemeinschaftsgefühl der Schule ansprechen, potenzielle Schüler und Schülerinnen wie Lehrkräfte erreichen sollen und die Schule mit nicht-alltäglichen Begriffen umschreiben (s. Abb. 1 und Abb. 2 ).
Warum kommt man auf so eine Idee?
Vielleicht ist die Idee der Geschichte der Schule geschuldet, denn unsere Gemeinschaftsschule ist erst wenige Jahre alt. Nach der Zusammenlegung der ehemaligen Haupt- und ehemaligen Realschule gab es kleinere Friktionen. Die beiden Kollegien waren einander noch fremd. Auch der Ruf der Schule in der Stadt war nicht immer gut.
Vielleicht ist auch die Unbedarftheit eines Anfängers Schuld, denn im ersten Jahr als Schulleiter hat man noch kein Gefühl dafür, was alles schiefgehen könnte oder was leicht gelingt. Da brauchte es ein Zeichen für die innere Identifikation.
Vielleicht ist es der Mut, den eine Notlage freisetzt, denn die aufwachsende Oberstufe hatte landesweit die geringsten Anmeldezahlen. (Hatte !) Es sollte ein mutiges Zeichen der Lebendigkeit gesetzt werden in Richtung Öffentlichkeit.
Vielleicht ist der Grund zum Teil auch in der Anfangseuphorie zu suchen, die dieser ganz besondere Beruf im Bildungswesen entstehen lässt, denn die Freude über die Arbeit in dieser Schule mit diesen Menschen darin ließ wenig Zweifel aufkommen.
Wie kommt man auf so eine Idee?
Jede Idee ist eine Kombination aus Bestandteilen. In diesem Fall mischten sich Eindrücke vom Ende eines Schulentwicklungstages mit einer Friseurwerbung: Da saßen nach erfolgreicher schulinterner Arbeit alle Kolleginnen und Kollegenin ihrer Vielfalt beim Kaffee was für tolle Charaktere und so unterschiedlich! Diese Gedanken paarten sich wenig später mit einer Anzeige in Form einer Wortwolke über Friseure! („Der Friseur als Partyretter, Wellenglätter, Schönfärber …“) Der Lehrerberuf ist doch vergleichbar bunt. Warum nicht Lehrerinnen und Lehrer und die Vielfalt ihres Berufs auf diese Weise darstellen?
Wie setzt man die Idee um?
Lieber nicht zu lange überlegen, einfach Begriffe ausdenken, war der erste Impuls. Ein weiterer: Dem Schulträger nicht die konkrete Idee mit Inhalt nennen, sondern nur den beanspruchten Haushaltstitel „Druckerzeugnisse, auch Werbemittel, denn vielleicht könnte die Idee vor der Umsetzung etwas zu abstrakt klingen.
Meine schnelle Recherche ergab: Druck und Gestaltung sind günstiger als gedacht! Ist das Layout erstellt, sind die Papierkosten auch bei höheren Auflagen (über 1000) eher gering. Also wurde gedruckt.
Dem Schulträger sandte ich mit dem Tag der Veröffentlichung als Erstem handschriftlich eine Karte und dankte ihm.
Den Lehrkräftem legte ich zunächst die Karten als Überraschung ins Fach und erläuterte die Aktion danach. Weitere Schritte zum Bekanntmachen: im Internet streuen, Freunden senden, auf Reaktionen warten und über positive Irritationen und schöne Rückmeldungen freuen.
Bekommt die Idee „Kinder?
Nach den Lehrern waren die Schüler an der Reihe, einbezogen zu werden: Die Schülervertretung entwarf 30 Begriffe, mit denen sie sich selbst und die Mitschüler beschrieb. Ein Schüler aus einem Informatik-Kurs entwickelte einen elektronischen Fragebogen, sodass jede Schülerin, jeder Schüler daraus die persönlichen Lieblingsbegriffe wählen konnte. Innerhalb von 14 Tagen wurden so die 15 beliebtesten Begriffe der Schülerschaft ermittelt, anschließend ins Layout eingepasst und zum Druck gegeben.
Jeder Schüler, jede Schülerin erhielt dann zusammen mit den Halbjahreszeugnissen eine Postkarte inklusive eines kleinen Begleitschreibens.
Ein weiterer innerschulischer Nebeneffekt stellte sich ein: Drei „verhaltenskreative 7....

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Mein Konto

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 7 / 2017

Öffentlichkeitsarbeit – Trommeln in eigener Sache

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13