Helmut Lungershausen

Ein ABC der Führungsbegriffe

Helmut Lungershausen

Agil führen: heißt, Wert zu legen auf schnelle Reaktionsfähigkeit des Systems. In konkurrierenden Branchen mit rasanter Entwicklung ist das für das Überleben des Unternehmens erforderlich, für die Schule weniger.
Authentizität: bedeutet Echtheit, Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit. Wer authentisch ist, kann leichter führen. Authentizität wird erreicht durch Rollenklarheit, Zugewandtheit, Vertrauen und einen offenen Umgang mit eigenen Fehlern. Man muss leben, was man sagt.
Autoritäre Führung: stützt sich auf eine Machtposition und ein Hierarchieverhältnis. Führung bedeutet Befehlsgewalt und erwartet Unterordnung. Autoritäre Führung wird in demokratischen Staaten und Einrichtungen weitgehend infrage gestellt.
Beidhändige Führung: kennzeichnet ein Führungsmodell, bei dem ➔ transaktionale (linke Hand) und ➔ transformale Führung (rechte Hand) kombiniert werden. Je nach den Erfordernissen von Weg und Ziel wird der eine oder der andere Führungsstil eingesetzt.
Commitment: beschreibt die Identifikation und Verbundenheit einer Person mit einer Organisation. Schulleitungen entwickeln in der Regel ein starkes Commitment im Hinblick auf „ihre Schule und überschätzen aus dieser Einstellung heraus manchmal das Commitment der einzelnen Kollegiumsmitglieder.
Dialogische Führung: bedeutet die Anwendung eines betont unautoritären Führungskonzepts, bei dem man mit den Geführten den ständigen Dialog sucht und sich dabei auf die Grundwerte von Verständnis und Respekt bezieht.
Digitale Führung: ist ein schillernder Begriff, hinter dem verschiedene Konzepte stehen, die alle auf dem Einsatz von IT-Technologie und Social Media fußen.
Distributed Leadership: entsteht im Zusammenspiel verschiedener Akteure, wobei die Führung auf gemeinsame Ziele abgestimmt werden muss. In institutionalisierten Strukturen dürfte dies am ehesten gelingen: Fachgruppen, Steuergruppen und professionelle Lerngemeinschaften sind schulische Orte, wo distributed leadership systematisch entwickelt werden kann. Distributed leadership erfordert eine stark koodinierende Schulleitung. Verwandt mit der ➔ konfluenten Führung.
Emotionale Führung: orientiert sich an psychologischen/emotionalen Grundbedürfnissen des Menschen, wie z.B. Orientierung, Lustgewinn und Bindung. Das zentrale Credo lautet: Führungskräfte bedienen Emotionen. Dadurch sollen Motivation und Bindung entstehen, wodurch eine Akzeptanz der Führung erreicht wird und diese ihre Ziele durchsetzen kann.
Führen aus dem Hintergrund: ist die deutsche Form des Leading from Behind. Führung aus dem Hintergrund meint eine kunstvolle und sensible Art, die „Geführten im Schulbereich wertschätzend als Menschen und respektvoll als Professionelle zu verstehen und auch so zu behandeln. Dabei kann es zu Formen der Führung kommen, ohne dass sich die Beteiligten dessen voll bewusst sind. Die Grenze zur Manipulation ist dann fließend.
Horizontale Führung: versteht sich als Gegensatz zur vertikalen (hierarchischen, autoritären) Führung und bezieht Elemente der ➔ dialogischen, ➔ transaktionalen ➔ und wertschätzenden Führung ein.
Instructional Leadership: ist ein in den USA entwickeltes Konzept, das im Deutschen als „pädagogische Führung der Schule bezeichnet wird. Der Fokus liegt hierbei auf der Unterrichtsentwicklung und einer Schulkultur mit Austausch, Unterstützung und Feedback.
Konfluente Führung: ist bei der Aufteilung von Aufgaben und Kompetenzen auf mehrere Führungspersonen erforderlich. Damit Führung durch die Aufteilung nicht diffus und wirkungslos wird, muss sie immer wieder zusammengeführt werden (Konfluenz Zusammenfluss).
Laterales Führen: umschreibt eine Führungssituation ohne direkte Weisungsbefugnis. Die Einflussnahme auf Willensbildung und Handeln innerhalb einer Organisation geschieht ohne direkte Hierarchiebeziehung. Die Projektleitung oder das Geschäftsprozessmanagement stellen z.B. laterale Führungssituationen dar, da dabei...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 14 / 2018

Mit KnowHow und Fingerspitzengefühl – Führung

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13