Gudrun Wolters-Vogeler

Schulleitungen brauchen Unterstützung

Gudrun Wolters-Vogeler

Welche Hilfe wozu?

Schulleitung ist ein verantwortungsvoller Beruf! Von einer kompetenten Leitung hängt das System Schule in verschiedenen Dimensionen ab. Von der Sicherstellung, dass der alltägliche Betrieb funktioniert über die Steuerung von Geld- und Personal-Einsatz bis hin zur Schulentwicklung liegt alles in der Verantwortung der Schulleitung. Um die breite Palette an Aufgaben bewältigen zu können, sind aus meiner Sicht drei Unterstützungsbereiche wichtig.
1. Vor Amtsübernahme
Schon vor der Amtsübernahme muss es Qualifizierungsmaßnahmen geben, denn bis dahin sind auch zukünftige Schulleitungen erst einmal „nur Lehrkräfte. Schulleiterin oder Schulleiter ist ein eigenständiger Beruf, für den es (eigentlich) eine entsprechende Ausbildung braucht. Viele Bundesländer berücksichtigen dies noch nicht ausreichend und beginnen mit der Qualifizierung erst nach der Amtsübernahme. Beispielsweise Nordrhein-Westfalen hat aber eine Qualifizierung vor Amseintritt eingeführt.
Dies führt zu einem verstärkten Unterstützungsbedarf in der Einarbeitungsphase, denn die neue Schulleitung kann nicht auf bekannte Verfahren und ein systemisches Wissen zurückgreifen. Sie muss zugleich den Rollenwechsel und die Einarbeitung in die Arbeitsfelder als Schulleitung bewältigen. Hier ist eine Unterstützung in Form von Mentoring und Coaching ein bewährtes und akzeptiertes Verfahren. Im Caoching kann geklärt werden, welche Veränderungen innerhalb der berühmten ersten 100 Tage angegangen werden dürfen oder gar müssen. Hier muss abgewägt werden zwischen der Verunsicherung des Systems und der Sichtbarkeit der neuen Schulleitung.
2. Bei der Schulentwicklung
Besonders die Schulentwicklung stellt Personen in der Schulleitung und zwar nicht nur diejenigen, die „neu im Amt sind immer wieder vor große Herausforderungen. Jede der Säulen der Schulentwicklung (Personalentwicklung, Organisationsentwicklung, Unterrichtsentwicklung und Entwicklung von Erziehungspartnerschaften) birgt neben den Chancen auch Risiken, die Rückwirkungen auf das gesamte System Schule haben können. Wird eine dieser Säulen bearbeitet, entsteht potenziell Unterstützungs- und Begleitungsbedarf; dieser ist von den persönlichen und professionellen Erfahrungen und Kompetenzen der jeweiligen Schulleitung abhängig. Soll z.B. ein Projekt ur Entwicklung von Erziehungspartnerschaft begonnen werden, ist es sehr sinnvoll, die eigenen Vorbehalte und professionellen Erwartungen vorher zu identifizieren. So können Fallstricke und unklare Positionierungen verhindert werden.
Es geht also um individuelle Unterstützung, die aber nur zum Teil durch die Schulaufsicht, die Landesinstitute und die Schulleitungsverbände geleistet werden kann. Diese Angebote und die entsprechenden Ressourcen sollten bereitgestellt werden. Wo für den einen eine kollegiale Beratung reicht, braucht ein anderer vielleicht eine Supervision oder ein Coaching, um mit seinen Fragen nicht alleingelassen zu sein und um handlungssicher zu werden.
3. Unterstützung durch die Politik
Doch es geht daneben auch um eine politische Unterstützung von Personen, die Schulen leiten. Diese zeigt sich zum einen im Umfang der zur Verfügung gestellten Zeit für Schulleitung (Leitungszeit) und den Ressourcen und zugeschriebenen Kompetenzen für Schulleitungen. Zum anderen könnte sie sich zeigen in der Konstanz von pädagogischen Zielen, die Schulen verordnet werden. Wird nach jeder Wahl oder jeder Datenerhebung von Schülerleistungen eine Neuerung verordnet, so empfinden das Schulleitungen wohl kaum als Unterstützung durch „ihr Ministerium. Ein vielzitierter Spruch lautet: Führung macht einsam! Dies gilt leider auch für Schulleitungen, die neben der Vielzahl von Aufgaben keine Zeit finden oder sich nehmen, sich untereinander zu vernetzen. Deshalb mein Appel: Nutzen Sie Chancen zur Vernetzung, z.B. im Schulleiterverband und/oder anderen Netzwerken. Arbeiten wir lieber gemeinsam als einsam.
...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 11 / 2018

Schulleitung unterstützen – Hilfe zur Selbsthilfe

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13