Lucie Kuhse

Konflikte mit der Schulleitung

Lucie Kuhse

Die Perspektive des Personalrats

Die Personalvertretungsgesetze der Länder regeln die Mitbestimmungsrechte der Beschäftigten im öffentlichen Dienst und eben auch an der Schule. Der Personalrat ob es sich nun um einen sogenannten „örtlichen handelt, dem ein Hauptpersonalrat übergeordnet ist, oder um einen sogenannten „schulischen, der von einem Gesamtpersonalrat unterstützt wird Schulleitungen kommen nicht an ihm vorbei. Das ist auch gut so, denn eine lebendige Mitbestimmung in Betrieben und Dienststellen macht die Beschäftigten stark, erhöht ihre Arbeitszufriedenheit und macht somit den Betrieb bzw. die Dienststelle und auch seine/ihre Leitung stark.
Dies müssen wir bedenken, bevor wir uns dem Thema „Konflikt und Widerstand widmen. Mitbestimmung steht dem gemeinsamen Ziel, gute Schule zu gestalten, nicht im Wege, im Gegenteil.
Kasten: „Stachel im Fleisch oder wichtiger Kooperationspartner?
Kasten: „Stachel im Fleisch oder wichtiger Kooperationspartner?
Befragt man Schulleitungen über ihr Verhältnis zu ihren Personalräten, so fallen die Freudensprünge und die Lobeshymnen relativ knapp aus. Als grundsätzlich widerständig, als Bremsen auf dem Weg der Schulentwicklung, gar als „Stachel im Fleisch, das sind die ersten Assoziationen, die Schulleitungen bei diesem Thema haben.
Befragt man Personalräte, so sind die Reaktionen auch nicht enthusiastischer: Als unempathisch, mit wenig Verständnis für belastete Kollegien, als intransparent, ausbeutend und hierarchisch, so sehen Personalräte häufig ihre Schulleitungen.
In unserem Heft beleuchten eine Personalrätin und ein ehemaliger Personalrat, der Schulleiter wurde, wie man das häufig angespannte Verhältnis konstruktiver gestalten könnte.
Grundsätze der Zusammenarbeit
Die Zusammenarbeit von Schulleitung und Personalrat wird durch das Personalvertretungsgesetz klar geregelt. Daher ist es nicht nur sinnvoll, das Gesetz zu bemühen, es ist die Pflicht von Personalrat und Schulleitung, sich daran zu halten. Denn es regelt das Miteinander, wichtige Verfahren und gibt die Handlungsoptionen vor. Beispielhaft soll hier aus dem Hamburger Personalvertretungsgesetz zitiert werden (§ 2, Abs.1): „Personalvertretung und Dienststelle arbeiten im Rahmen der Rechtsvorschriften vertrauensvoll und partnerschaftlich [] zum Wohl der Angehörigen des öffentlichen Dienstes und zur Erfüllung der dienstlichen Aufgaben zusammen.
Zu den weiteren Grundsätzen der Zusammenarbeit (HmbPersVG § 76) gehören,
  • dass der Personalrat seine Aufgaben in enger Zusammenarbeit mit der Dienststelle und den in der Dienststelle vertretenen Gewerkschaften erledigt;
  • ein regelmäßiges Dienststellengespräch, um alle beabsichtigten Maßnahmen und Initiativen rechtzeitig und eingehend zu erörtern und
  • die Wahrung des Friedens an der Dienststelle.
Vertrauensvoll Schulleitung und Personalrat müssen einander vertrauen können. Vertrauen ist an vielen Stellen von hoher Wichtigkeit. Ein Personalrat will z.B. darauf vertrauen können, dass umfassende Information regelmäßig stattfindet. Ist das Vertrauen auf beiden Seiten vorhanden, profitieren alle Beteiligte. Ein Personalrat ist nah am Kollegium, kann Informationen über Sorgen und Nöte der Kolleginnen und Kollegen an die Schulleitung vermitteln.
Partnerschaftlich In ihrer Rolle muss die Schulleitung Personalratsmitglieder als Partner auf Augenhöhe annehmen. Das ist für beide Seiten nicht immer leicht. Die Schulleitung muss sich um Rollenklarheit bemühen. Ihr „Konfliktpartner ist dabei nicht der Kollege oder die Kollegin. Es ist immer ein Gremium, das eine gesetzliche Aufgabe wahrnimmt. Nimmt man die Rolle ein und akzeptiert das Gegenüber ebenfalls in seiner Rolle, sind auch starke Interessenskonflikte aushaltbar und gestaltbar.
Handlungsoptionen
Entbrennt Streit in der Sache, so geht es um Fragen der Mitbestimmung. Wie kann eine Schulleitung mit Widerstand seitens des Personalrats umgehen? Der Leitfaden für...

Friedrich+ Schulleitung

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Schulleitung!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Schule leiten oder Lernende Schule
  • Umfassendes Archiv mit über 550 Beiträgen für die Leitung und Weiterentwicklung Ihrer Schule, mit Checklisten, Bildmaterial, Methodenkarten, u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge, darunter umfassende Materialien für die schulinterne Fortbildung

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Schulleitung

Fakten zum Artikel
aus: Schule leiten Nr. 10 / 2017

Mit Konflikten umgehen – Auf Krawall gebürstet

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 1-13