Öffentlichkeitsarbeit für die Schule

Gutes tun und darüber reden

Warum wird der Weihnachtsbazar der Schule X in den Lokalnachrichten angekündigt, das Weihnachtskonzert an Ihrer Schule aber nicht? Die Antwort liegt wohl in den guten public relations der anderen. PR oder auf Deutsch Öffentlichkeitsarbeit folgt dem Prinzip, Gutes zu tun und darüber zu reden.

Schüler auf Schulveranstaltung, mit Hirschgeweih Haarreif
Über Schulveranstaltungen sprechen. Foto: © Dramalens/stock.adobe.com

Wenn Sie keinen Draht zu den lokalen Medien haben und diese nicht über Geschehnisse und Angebote Ihrer Einrichtung informieren, müssen Sie sich nicht darüber wundern, dass Ihre Schule in der Öffentlichkeit nicht „vorkommt“.

In Zeiten, in denen Schulen nicht nur um Anmeldungen konkurrieren, lohnt es sich, die eigenen Stärken einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren. Bei Ihnen gibt es BYOD-Unterricht in vielen Fächern? Eine Ihrer Schülerinnen hat einen Rhetorikwettbewerb gewonnen? Solche Dinge kann und sollte man mitteilen. Auch Sie können Ihre Schule zur Marke machen und diese strategisch klug kommunizieren. Wenn Sie die Elemente, die Ihren Schulalltag bereichern – von der Schülerfirma bis zum Patenprojekt – ins rechte Licht rücken, erreichen Sie damit eine Profilierung nach außen und innen. Die Wertschätzung, die die Beteiligten durch solche Aufmerksamkeit erfahren, erhöht ihre Identifikation mit der Schule und meist auch ihr Engagement für die Schule. Und wenn Ihre Schule gut dasteht, wird sie auch für potenzielle Sponsoren und Förderer attraktiv.

Zielbewusste und strukturierte PR kann als Beitrag zur Schulentwicklung betrachtet werden. Auf welchen Feldern, über welche Medien und mit welchem Konzept die Schule arbeitet, ist natürlich nicht allein Sache der Schulleitung. Steuergruppen oder andere Teams sind hier gefragt. In jedem Fall ist ein gutes Image, an dem man selbst arbeiten kann, hilfreich.

Zeitschrift
Schule leiten Nr. 7/2017 Öffentlichkeitsarbeit – Trommeln in eigener Sache

Gute Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig für Schulen, denn damit gelingt Profilierung nach außen.

26,90 EUR Preise jeweils zzgl. Versandkosten

Produkt ansehen

Ideen für öffentlichkeitswirksame Aktionen an der Schule

Hier finden Sie eine Liste für Aktionsideen, die in der Öffentlichkeit auf Interesse stoßen und zur Image-Entwicklung der Schule positiv beitragen können:

  • Altenheim-Besuch
  • Anti-Gewalt-Training
  • Berufsinformationsveranstaltung
  • Breakdance-Battle
  • Bücherflohmarkt
  • Buffet der Nationen
  • Computerkurse für Senioren
  • Dichterlesung
  • Ehemaligen-Vortrag
  • Eltern machen Schule
  • Exkursion in Betriebe
  • Experimentiertag
  • Fahrrad-Check
  • Faire Woche
  • Feuerwehrbesuch
  • Geschichten erzählen/vorlesen
  • Hobby-Vorstellung
  • Konzert des Schulchors oder des Schulorchesters
  • Kunstausstellung
  • Lagerfeuer-Geschichten
  • Menü der Nationen
  • Menüabend für Sponsoren
  • Modenschau
  • Müllsammlung
  • Naturerkundung
  • Obsttag
  • Olympiade (Fächer)
  • Ostereier-Aktion
  • Poetry-Slam
  • Politiker-Runde
  • Polizei-Tag
  • Quiz-Tag
  • Rallye (Stadt, Schule)
  • Rap-Contest
  • Schnuppertag
  • Schulbuch-Markt
  • Schüler-Band-Abend
  • Schülerpresse mit Tageszeitung
  • Schüler unterrichten Lehrer
  • Schulgeschichte lebendig
  • Spielebörse
  • Sporttag
  • Sprachendorf
  • Tag der Religionen
  • Tag des offenen Unterrichts
  • Tanzparty
  • Unterrichtstag mit Smartphone und Apps
  • Verkehrssicherheitstag
  • Versteigerung
  • Wandertag alternativ
  • Walking School Bus
  • Weihnachtsbazar
  • Zukunftswerkstatt Schule 2030

Weitere Ideen bietet:

Lungershausen, H. (2015): Öffentlichkeitsarbeit durch Veranstaltungen der Schule mit Kooperationspartnern. In: Öffentlichkeitsarbeit macht Schule (Loseblattwerk), Hrsg. von G. Regenthal & J. Schütte, Beitrag 40.30, Köln.


Mehr zum Thema:

Zum Schule-leiten-Heft "Öffentlichkeitsarbeit – Trommeln in eigener Sache"

Fakten zum Artikel