Mathias Kessler

Wenn alles, was ich anfasse, zu Gold wird …

Mathias Kessler

Die Sage von König Midas

Die Sage von König Midas und dem Gold zeigt in besonderer Weise, wie Menschen bestrebt sind, immer mehr zu wollen. Sie wollen ihren Reichtum vergrößern und Schätze anhäufen. Diese Neigung des Menschen kann mit der kleinen Erzählung in Klasse 5 und 6 gut thematisiert werden.

Anders als bei dem Märchen „Der Butt der Gebrüder Grimm handelt die Sage nicht von einem Fischerehepaar, das quasi „vom Tellerwäscher zum Millionär werden könnte, sondern von einem König. Wir dürfen annehmen, dass dieser aller (finanziellen) Sorgen ledig ist. Interessant ist auch, dass König Midas am Ende der König bleibt, der er vorher war, während die Fischerfamilie wieder dorthin zurückgeworfen wird, wo sie herkommt, in einen Pott. Jammern auf hohem Niveau? Was treibt einen, der vermeintlich schon alles hat? Ist es die Gier, immer noch mehr haben zu wollen? Ist es die königliche Selbstverständlichkeit, alles haben zu dürfen? Warum kann er nicht mit seinem königlichen Reichtum zufrieden sein? Konstituiert das Immer-mehr-haben-Wollen eine menschliche Grundhaltung? Nun ist die Sage von Midas keine moderne Erzählung, die die Lebenswirklichkeit des Kapitalismus beschreibt, wohl aber eine Geschichte, die die Dialektik des mehr haben Wollens und mehr haben Könnens in den Blick nimmt. Offensichtlich verkehrt sich der Wunsch des Midas und die Möglichkeit, immer reicher zu werden, ins Gegenteil und lässt ihn nach seiner Heilung ohne die Vermehrung seiner Güter in ein erfüllteres Leben eintreten.
In der Unterrichtseinheit soll mit den Schüler*innen darüber nachgedacht werden, wie selbstverständlich der Wunsch nach Luxusgütern geworden ist. Etwas werden zu wollen und reich zu sein, ist für Schüler*innen dieser Altersgruppe ein erstrebenswertes Ziel. Vorbilder und Medien zeigen täglich auf, wie wichtig es ist, Konsumgüter in großem Maß und selbstverständlich erwerben zu können. Gleichzeitig geht es um die Frage, inwiefern Gier auch krank, einsam und unglücklich machen kann. Güter zu teilen hingegen kann glücklich machen.
Unterrichtsbausteine
Baustein 1: Wie will ich leben?
Baustein 1: Wie will ich leben?
1 Stunde
In Baustein 1 setzen sich die SuS mit der Frage auseinander, was für sie im Blick auf ihre zukünftigen materiellen und finanziellen Möglichkeiten erstrebenswerte Lebens- und Berufsziele sind (M1 ). Die Aussagen der SuS werden dann mit der Perspektive, noch mehr haben zu können, problematisiert.
Baustein 2: Was brauche ich zum Leben?
Baustein 2: Was brauche ich zum Leben?
1 Stunde
In Baustein 2 überlegen die SuS, inwieweit Werbung und die Möglichkeit, Dinge in unbegrenztem Umfang zu kaufen, unsere Lebenswirklichkeit ausmacht. Sie gestalten in einer Gruppenarbeit eine Collage aus Zeitschriften, in denen sie Konsumgüter zusammenstellen, die man heutzutage „unbedingt haben muss und begründen ihre Auswahl. Gleichzeitig überlegen sie, inwiefern sie frei oder abhängig sind von der Entscheidung, bestimmte Dinge zu haben.
Arbeitsauftrag: Gestaltet auf einem Plakat eine Collage aus den Zeitschriften mit Dingen, die man heutzutage unbedingt haben muss. Überlegt dabei folgende Fragen:
  • Warum wird für diese Dinge geworben?
  • Was passiert, wenn du diese Dinge nicht hast?
  • Warum entscheidest du dich, bestimmte Dinge zu kaufen oder nicht zu kaufen?
Baustein 3: Die Sage von König Midas
Baustein 3: Die Sage von König Midas
1 Stunde
In Baustein 3 lernen die SuS die Sage von König Midas und dem Gold kennen (M2 ) und interpretieren die Erzählung im Kontext der bisherigen Überlegungen. Dabei soll der Begriff der Gier als Haltung, die nach immer mehr strebt und dadurch auch krank machen kann, bestimmt werden.
Baustein 4: Wie kann man durch Teilen glücklich werden?
Baustein 4: Wie kann man durch Teilen glücklich werden?
1 Stunde
In Baustein 4 setzen sich die SuS mit der Frage auseinander, ob es das Lebensglück steigert, noch mehr haben zu wollen. Sie lernen über...

Friedrich+ Religion

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Religion!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschriften Religion 5-10 und entwurf
  • Umfassendes Archiv mit über 300 didaktischen Beiträgen, Unterrichtseinheiten, Arbeitsblättern, Grafiken, Filmen, Aufgaben, Differenzierungsmaterial, Methodenkarten, Spielen  u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge mit Unterrichtseinheiten zu lehrplanrelevanten Themen

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Religion

Fakten zum Artikel
aus: Entwurf Nr. 4 / 2018

Im Kapitalismus leben

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 5-6