Mathias Kessler

Vom Reiz, nicht erwachsen zu sein

Mathias Kessler

Nachdenken über Sinn in der Grundschule

Der folgende Beitrag möchte mit Kindern zusammen darüber nachdenken, was die Unbeschwertheit ausmacht. Er möchte Kinder mit ihrem „Kindsein in Berührung bringen und versuchen, mit Kinderfragen und Kinderantworten so etwas wie Sinn in der Grundschule zu reflektieren.

„Ich will niemals groß werden, sagte Thomas entschieden. Nein, darum muss man sich wirklich nicht reißen, sagte Pippi. Große Menschen haben niemals etwas Lustiges. Sie haben nur einen Haufen langweilige Arbeit und komische Kleider und Hühneraugen und Kuminalsteuern. Kommunalsteuern heißt das, sagte Annika. Ja, es bleibt jedenfalls der gleiche Unsinn, sagte Pippi. Und dann sind sie voll von Aberglauben und Verrücktheiten. Sie glauben, es passiert ein großes Unglück, wenn sie beim Essen das Messer in den Mund stecken, und all solch dummes Zeug. Und spielen können sie auch nicht, sagte Annika.1
Was haben Kinder, was Erwachsene nicht haben? Kinder können staunen, sie können selbstvergessen sein, sie können ohne Zweckbindung spielen. Oft erleben Erwachsene, dass Kinder „wie in anderen Welten leben. Kinder haben aber auch Ängste. Sie erleben Drohungen, Misserfolg und Gewalt oder sie antizipieren solche Erfahrungen. In dieser Spannung zwischen (für Erwachsene scheinbar) unbelastetem, von Verantwortung und Zukunftssorgen freiem, nicht selten romantisch verklärtem „Kindsein und den mindestens so bedrohlichen, weil nicht rationalisierbaren Befürchtungen und Ängsten (vor dem Alleinsein, vor Gewalt, Krieg, Zerstörung usw.) ist die Sinn-Frage zu lokalisieren.
Aber kann man in der Schule überhaupt sinnfreie Dinge tun (oder darf man nur darüber nachdenken?) und warum ist das gerade sinnvoll? Es benötigt für den Sprachgebrauch in der Grundschule unterschiedliche notwendige Übersetzungsangebote für das Wort „Sinn, um somit zunächst einmal eine sinnfreie Umgebung zu schaffen. Dazu zählen Worte wie Spaß, Glück, Freiheit, oder auch der Satz: Es ist schön
In der Schule gibt es zudem verschiedene strukturelle Hemmnisse, denen sich Lehrerinnen und Lehrer bewusst sein sollten, wenn sie mit diesen Themen umgehen: Zum Sinn gehört auch immer die Zeit, und Schule zeichnet sich oft vor allem dadurch aus, dass diese nicht zur Verfügung steht. Ebenso erleben wir als Erwachsene, dass Kinder nicht nur in einer anderen Welt leben, sondern auch im Spiel die Zeit vergessen und damit Schillers Ästhetik sehr nahe kommen: „Denn um es endlich einmal herauszusagen, der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.2
Dieses ungebundene, sich selbst vergessende Spielen entspringt in den meisten Fällen der Fantasie und der Kreativität der Gedanken und es wird Realität, wenn Kinder sich dafür Zeit nehmen oder einfach ganz die Zeit vergessen. Deshalb ist der Ablauf der Unterrichtseinheit so gestaltet, dass die Schüler/innen in allen Phasen selbst zu Spielenden werden können und der Ertrag der einzelnen Phasen unter Umständen sehr unterschiedlich sein kann.
Unterrichtsbausteine
Zu Beginn braucht es ein Nachdenken über Spielen: Die Kinder interviewen sich gegenseitig nach ihrem Spielverhalten, nach Spielzeiten, nach den Lieblingsspielen, nach Mitspielern und nach Lieblingsorten (M1). Das Interview wird als Rollenspiel gestaltet, sodass dem Spielen und Verkleiden mehr Zeit zukommt als dem Aufarbeiten der Antworten. In dieses Rollenspiel werden dann auch Erwachsene einbezogen, um herauszufinden, warum Kinder sich nicht notwendig immer an die Regeln der Erwachsenen halten können. Die Ergebnisse fallen je nach Klasse sehr unterschiedlich aus. Kinder, die es gewohnt sind, die Pausen mit eigenen Spielen zu füllen (z.B. Pferde an der Longe), werden sich leichter mit der Aufgabe tun als Kinder, die meistens vorgefertigte oder sehr wenige Spiele spielen. Die Ergebnisse werden gesammelt und in einer Wandzeitung dokumentiert.
Der zweite Schritt...

Friedrich+ Religion

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Religion

Fakten zum Artikel
aus: Entwurf Nr. 2 / 2018

Auf der Suche nach Sinn

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (45-90 Min) Schuljahr 1-4
  • Thema: Mensch
  • Autor/in: Michael Kessler