Horst Heller

Einen Gottesdienst entwickeln

Material 1: Wortkarten: Elemente eines evangelischen Gottesdienstes, ungeordnet.
Material 1: Wortkarten: Elemente eines evangelischen Gottesdienstes, ungeordnet., © Illustration: SG-design | stock.adobe.com

Horst Heller

Wie ein Schulgottesdienst aus dem Unterricht erwachsen kann

Es ist Dezember. Große Pause im Lehrerzimmer. Zwei Kolleginnen sind in Sorge. In einer Woche gibt es Weihnachtsferien. Der Schulgottesdienst muss noch vorbereitet werden. Notendruck, Korrekturen, Konferenzen und fehlende Absprachen haben verhindert, dass die Planung bereits begonnen hat. Jetzt wird es Zeit! Wie sollen sie jetzt noch schnell einen Gottesdienst entwickeln? Vielleicht helfen die nachfolgenden Überlegungen.

Der Schulgottesdienst liegt terminlich schon lange fest, trotzdem kommt er völlig unerwartet. Eine Kollegin stöhnt: „Ich kann unmöglich noch etwas für den Gottesdienst vorbereiten. In diesem Jahr habe ich keine Zeit für zusätzliches Engagement. Mein Unterricht hat Vorrang. Ihre Kollegin seufzt. Dann stöbert sie in den Gottesdienstblättern vom Vorjahr, blättert in Gebetbüchern in der Lehrerbibliothek, findet im Internet ein paar adventliche Fürbitten und kopiert alles. Schülerinnen und Schüler, die willig und fleißig sind und diese Texte vortragen, finden sich immer.
Der letzte Schultag kommt – und mit ihm der vorweihnachtliche Schulgottesdienst. Alles geht gut, nur die innere Beteiligung der Schülerinnen und Schüler lässt zu wünschen übrig. Naja, es war ja auch nur wenig Zeit zur Vorbereitung. Mehr war in diesem Jahr nicht möglich.
Ist das ein Zerrbild der schulischen Gottesdienstvorbereitung? Ja, sicher. Denn es gibt zunehmend vorbildliche Beispiele, die Gottesdienste mit Schülerinnen und Schülern entwickeln und durchführen. Dennoch: Ähnliche Situationen haben viele Lehrerinnen und Lehrer sicher schon erlebt: Die Vorbereitung eines Schulgottesdienst wird als zusätzliche Aufgabe für Religionslehrerinnen und Religionslehrer empfunden. Können Beiträge zum Gottesdienst organisch aus dem Religionsunterricht entstehen?
Im Gottesdienst wird etwas gelernt
Lernen Schülerinnen und Schüler etwas, wenn sie einen Gottesdienst vorbereiten oder bei ihm mitwirken? Die Frage ist berechtigt, denn gottesdienstliches Handeln in der Kirche und Lernen als Reflexion von Religion im Klassensaal sind voneinander zu unterscheiden. Im schulischen Kontext sind keine authentischen religiösen Erfahrungen möglich sind (Dressler). Um Religion reflektieren zu können, muss sie gezeigt werden. Dafür bedarf es der Schulgottesdienste und Andachten. Nehmen Schülerinnen und Schüler an ihnen teil und gestalten sie sie mit, machen sie Lernerfahrungen, die ihnen ansonsten fehlen würden. Die Vorbereitung auf einen Gottesdienst bietet beispielsweise die Möglichkeit, ein Gebet in religiöser Sprache zu formulieren. Diese Kompetenz ist anders nur schwer oder gar nicht anzubahnen. Spiritualität zu erleben und zu einem spirituellen Erlebnis einer Gruppe beizutragen ist eine primäre Lernerfahrung und damit ein Teil der Bildungsarbeit des Religionsunterrichts. Schulgottesdienste können also auch didaktisch reflektiert werden. Wenn das so ist, dann muss es doch möglich sein, Beiträge zu Gottesdiensten aus dem regulären Religionsunterricht heraus zu entwickeln. Dieser Beitrag zeigt anhand erprobter Bausteine Wege auf.
Baustein1
Fast immer beginnt die Vorbereitung eines Gottesdienstes mit der Festlegung eines Themas. Schade! Denn dadurch wird in den Klassen, die Beiträge für den Gottesdienst erarbeiten wollen oder sollen, der Gang des Unterrichtes unterbrochen. Gottesdienstvorbereitung wird so, wie einleitend beschrieben, zu einer Verpflichtung, die zusätzlich erfüllt werden muss. Der Autor dieser Zeilen schlägt einen anderen Weg vor. Er erarbeitet zunächst die Liturgie eines schülerorientierten Gottesdienstes.
Die evangelische Agende oder das katholische Messformular mögen bewährte Leitfaden für Gottesdienste sein, für Schülerinnen und Schüler sind sie aber weder selbstverständlich noch schlüssig. Baustein 1 entwickelt mit den Schülerinnen und Schüler eine eigene Gottesdienstliturgie, indem er zunächst den Ablauf eines Sonntagsgottesdienstes...

Friedrich+ Religion

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Religion

Fakten zum Artikel
aus: Entwurf Nr. 4 / 2017

Schulgottesdienste

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-10