Anne-Marie Schmid und Elke Kühnle-Xemaire

Zwischen Himmel und Erde

Stefanie Bahlinger: Zwischen Himmel und Erdewww.stefaniebahlinger.deDas Bild ist als Karte beim Gottesdienst- Institut Nürnberg erhältlich
Stefanie Bahlinger: Zwischen Himmel und Erdewww.stefaniebahlinger.deDas Bild ist als Karte beim Gottesdienst- Institut Nürnberg erhältlich, Foto: Autor

Anne-Marie Schmid und Elke Kühnle-Xemaire

Ein Adventsgottesdienst

Was macht Advent und Weihnachten so besonders, dass es nicht nur momentane und punktuelle Festtage sind, sondern dass deren Besonderheit uns weiterträgt und uns noch länger begleitet?

Einführung
Diese Frage beschäftigte uns bei der Vorbereitung des vorliegenden Schulgottesdienstes. Gerne wollten wir ein Bild und seine Betrachtung in das Zentrum des Gottesdienstes stellen. Bei der Suche nach einem geeigneten Motiv begegnete uns Stefanie Bahlingers „Zwischen Himmel und Erde (siehe Abb. ), das auf den ersten Blick so gar nichts mit Advent und Weihnachten zu tun hat. Das Bild ermöglichte aber, bei längerem Hinsehen und beim Austausch in verschiedenen Schulklassen, doch noch andere Perspektiven. Es erschloss uns darüber hinaus einen anderen Blick auf die Adventszeit und auf unsere schöne Welt.
Zusammen mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Klassenstufen erarbeiteten wir die unterschiedlichen Betrachtungsweisen des Bildes, die zu Beginn des Gottesdienstes vorgestellt wurden. Advent, Weihnachten und die Schönheiten unserer Welt wollten wir durch Wort und Bild in einer durch Powerpoint unterstützten Ansprache deutlich machen.
Bei der Durchführung des Schulgottesdienstes waren viele Schülerinnen und Schüler aktiv. Dies ist uns wichtig, denn bei der Mitarbeit lernen sie ihre Gedanken zu formulieren, vor einem größeren Auditorium sicher aufzutreten und deutlich zu sprechen.
Orgelvorspiel
Während die Schülerinnen und Schüler kommen, ist das Willkommensbild schon auf der Leinwand. Bild 1 der Powerpoint-Präsentation.
Impuls
Zwei Schüler (Unterstufe) rennen durch das Kirchenschiff: „Fang mich doch! Du kriegst mich nicht! Der vordere Schüler stolpert an den Stufen zum Altar und hat sich offensichtlich verletzt. Der Fänger kommt dazu und sagt: „Komm, wir gehen ins Sekretariat. Da gibt es bestimmt ein Pflaster für dich.
SuS gehen ab.
Begrüßung (LehrerIn)
Zwischen Himmel und Erde so haben wir den diesjährigen Adventsgottesdienst überschrieben. Denn ist nicht auch der Advent ein Ort zwischen Himmel und Erde? Ein Warten auf etwas, das schon Vorboten geschickt hat, aber noch nicht vollkommen ist und gleichzeitig eine riesige Vorbereitungsveranstaltung für Weihnachten? Vorbereitungen mit Adventskranz binden, Plätzchen backen, jeden Tag ein Türchen am Kalender öffnen, für uns in der Schule noch ganz viele Arbeiten schreiben und korrigieren, Geschenke basteln oder einkaufen und sie dann noch einpacken?
Zwischen Himmel und Erde ein Zustand in der Schwebe und gleichzeitig ein Zustand, von dem wir denken, dass da noch etwas Wunderbares, Schönes, Herrliches kommen wird.
Wir sind im Advent in einer Zeit, die viel Arbeit mit sich bringt, aber auch Vorfreude und Spannung auf das große Fest, auf das Zusammenkommen in der Familie und auf die freie Zeit, die mit lieben Menschen verbracht werden kann.
Zwischen Himmel und Erde das ist auch ein Ort, der eine Zwischenstation ist und der gleichzeitig genauso wichtig ist wie alle anderen Orte. Ein Zustand, der vielleicht auch eine Brücke braucht oder ein Pflaster. Bild 2 der Powerpoint-Präsentation (siehe Abb.).
Auf der Leinwand sehen wir ein Bild von Stefanie Bahlinger, das auch jedem Liedblatt beigelegt ist. Wir, die wir den Gottesdienst vorbereitet haben, verbinden mit diesem Bild die eben genannten Gedanken und noch viel mehr. Dieses Bild wird uns in unserem Gottesdienst begleiten und damit kommen wir vielleicht Advent und Weihnachten auch ein Stückchen näher.
So feiern wir diesen Gottesdienst im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen.
„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit. Auch in diesem alten Adventslied wird vom Warten erzählt, vom Sich-Bereit-Machen für Weihnachten und davon, dass Gott uns sein Kind geschenkt hat. Bild 3 der Powerpoint-Präsentation.
Gemeinsam singen wir das erste Lied auf dem Liedblatt.
Lied
Macht...

Friedrich+ Religion

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Religion

Fakten zum Artikel
aus: Entwurf Nr. 3 / 2019

Weihnachten

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 1-13