Verena Mätzke

Gott ist da, wo ich bin

Bild als pdf-Datei zum Beamen im Downloadbereich zu diesem Beitrag.
Bild als pdf-Datei zum Beamen im Downloadbereich zu diesem Beitrag.

Verena Mätzke

Kreuzestheologie bei Martin Luther

Die Deutung des Kreuzesgeschehens durch Martin Luther ist zutiefst existenziell und individualistisch. Die im Kreuz Jesu sich offenbarende Liebe Gottes zielt auf das menschliche Gegenüber, das sich selbst als Adressat des göttlichen Versöhnungshandelns versteht und darin Erlösung erfährt. Die unterrichtliche Auseinandersetzung mit Luthers Kreuzestheologie nimmt ihren Ausgang bei eigenen Trost-Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler. In einer belastenden Situation kann derjenige besonders gut helfen, der Gleiches durchgemacht und die Situation überwunden hat. Nach Luthers Deutung des Kreuzesgeschehens hat Gott genau das in Jesus Christus getan. Aus diesem Grund konnte das Kreuz für Luther zum Anker in Anfechtungen werden. Anknüpfend daran, wird es den Schülerinnen und Schülern in der Unterrichtseinheit als Zeichen für die Gegenwart Gottes in schwierigen Situationen vorgestellt.

Didaktisch-theologische Einführung
Das Charakteristische an Martin Luthers Deutung vom Kreuzestod Jesu ist die Radikalität, mit der er Gott selbst in diesem Geschehen verortet. Gegen die mittelalterliche Theologie und ihre Betonung der Leidensunfähigkeit Gottes, verhilft er damit dem biblischen Zeugnis zu neuem Gehör: „Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber. (2.Kor 5,19). Mit Paulus hält Luther fest: Gott wird „gefunden [] in den Leiden und im Kreuz (Heidelberger Disputation, These 21)1. Nur dadurch, dass Gott selbst sich in Christus am Kreuz hingibt, wird das Kreuzesgeschehen zum Heilsgeschehen. Denn nur Gott selbst kann den Menschen von den inneren und äußeren Mächten erlösen, denen er auf Erden ausgeliefert ist: „Wo es nicht sollt heißen, Gott ist für uns gestorben, sondern allein ein Mensch, so sind wir verloren. Aber wenn Gottes Tod und Gott gestorben in der Waagschüssel liegt, so sinket er unter und wir fahren empor (vgl. WA 50, 590,13-16)2. Das Kreuz Jesu wird für Luther zum Fluchtpunkt in Anfechtungen, weil er hier Gottes „Huld und Gnade (Großer Katechismus, BSELK, S. 1068)3 begegnet.
Der Film „Luther
Der Film „Luther von Eric Till zeichnet diese persönliche und zugleich über-individuelle Bedeutung, die das Kreuz für den späteren Reformator bekommt, anhand drei eindrücklicher Szenen nach. Die erste Szene (S1: 530 –730) zeigt Luther, von Anfechtungen gequält, in seiner Klosterzelle. Er beruhigt sich erst, als sein Ordensvater Staupitz ihm einen Kreuzanhänger in die Hand drückt. Die zweite Szene (S2: 812 – 2050) beschreibt anhand eines fiktiven Ereignisses, wie Luthers persönliche Erfahrung der Gegenwart Gottes am Kreuz ihn die göttliche Barmherzigkeit gegenüber dem Sünder auch gegen kirchliche Lehre vertreten lässt. Im Film beerdigt Luther unter großem, öffentlichem Interesse einen Jugendlichen, der Suizid begangen hat und legt ihm den Kreuzanhänger, den er von Staupitz bekommen hat, mit ins Grab. Die dritte Szene (S3: 2050 – 2210) schließlich erläutert auf der Metaebene, was die vorherigen beiden Szenen in emotionale Narrative verpackt haben. Hier lässt Till „seinen Luther in einer Predigt sagen: „Wenn wir wahrhaft glauben, dass Jesus Christus unser Erlöser ist, dann haben wir einen Gott der Liebe, und wer auf Gott vertraut und glaubt, sieht sein freundliches Herz.
In diesen drei Szenen zeigt der Film die zwei wichtigen Aspekte des Kreuzes. Für Martin Luther wurde das Kreuz zum Anker in Anfechtungen, weil es ihm Zeichen dafür war, dass Gott überall an seiner Seite ist: auch in Schuld, Einsamkeit und Glaubenszweifeln. Da Gott all das in Jesus am Kreuz stellvertretend überwunden hat, bedeutet das Kreuz zweitens die Verbindung des Glaubenden zum Himmel. Diesen beiden Aspekten nähern sich die Schülerinnen und Schüler, indem sie ein eigenes Kreuz aus Salzteig anfertigen und es in den Folgestunden auf beiden Seiten entsprechend der beiden Aspekte gestalten.
Wem sich in Jesu Leiden, Sterben und Auferstehen Gottes Handeln...

Friedrich+ Religion

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Religion

Fakten zum Artikel
aus: Entwurf Nr. 2 / 2017

Kreuzestheologie

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-8