Anke Kaloudis

Wo ist die Liebe?

Black Eyed Peas anlässlich der Verleihung der MTV Video Music Awards 2003 in der Besetzung, in welcher „Where Is The Love?“ aufgenommen wurde (v.l.): will.i.am, Fergie, apl.de.ap, Taboo)
Black Eyed Peas anlässlich der Verleihung der MTV Video Music Awards 2003 in der Besetzung, in welcher „Where Is The Love?“ aufgenommen wurde (v.l.): will.i.am, Fergie, apl.de.ap, Taboo), Foto © imago/UPI Photo

Anke Kaloudis

Impulse aus der Bergpredigt für eine bessere Welt

Thematischer Schwerpunkt
Die Gruppe The Black Eyed Peas (Abb. 1 ) bringt durch ihren Song „Where Is The Love?(Infokasten) und das dazugehörige Musikvideo auf sehr eindrückliche Weise zum Ausdruck, wo junge Menschen Missstände in der Welt erkennen: Diskriminierung, Rassismus, Krieg. Es fehlt der Welt an Mitmenschlichkeit, Geschwisterlichkeit und Liebe. Gott wird deshalb um Hilfe gebeten.
„Where Is The Love?
„Where Is The Love?
Der Song und das zugehörige Musikvideo von The Black Eyed Peas handeln von der Frage nach einer besseren Welt. Der Videoclip zeigt, wie die Bandmitglieder mit einem Bus durch eine Stadt fahren und über ein Funkgerät Botschaften verbreiten: Die Welt leidet unter Krieg, Hass und Diskriminierung. In dem Refrain des Liedes wird deshalb danach gefragt, wo die Liebe in der Welt geblieben sei. Als Zeichen dafür verteilen die Bandmitglieder Sticker mit einem großen roten Fragezeichen. Der Songtext ist religiös eingefärbt. Einerseits wird direkt auf die Antithesen „Vom Vergelten aus der Bergpredigt eingegangen. Andererseits wird in dem Refrain des Liedes Gott um Hilfe gebeten.
Der Song war 2003 zwanzig Wochen auf Platz 1 in den Charts und wurde 2016 neu aufgelegt.
Ausgehend von dieser im Song und im Video vorgenommenen „Diagnose unserer Gesellschaft und unseres Lebens setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit drei Weisungen aus der Bergpredigt auseinander: vom Töten, vom Vergelten und von der Feindesliebe. Sie überlegen, in welcher Weise die Worte Jesu für eine bessere Welt fruchtbar gemacht werden können. Dabei steuern die Unterrichtsüberlegungen auf eine „bescheidene Christologie zu, von der Andreas Gloy und Thorsten Knauth sagen, dass diese die Deutung der Worte Jesu im christologischen Sinn bewusst offenhält.1 In einer vertiefenden Weiterarbeit wäre in dieser Hinsicht zu fragen, ob und inwiefern im Anspruch Jesu, wie er aus der Bergpredigt herausgearbeitet wurde, so etwas wie eine endzeitliche Heilsperspektive deutlich wird.
Lernsituation
Jugendliche der 7. und 8. Jahrgangsstufe befinden sich in der Pubertät. Sie fragen nach ihrer eigenen Identität und sind dabei, ihre Persönlichkeit auszubilden und zu formen. Die Abgrenzung zur Welt der Erwachsenen, wie sie z.B. durch das Elternhaus oder auch durch die Schule verkörpert wird, ist dabei ein wesentlicher Schritt in der Entwicklung. Traditionen werden hinterfragt und auf die eigene Lebensrelevanz hin überprüft. Jugendliche erleben dabei die Welt und das Leben nicht selten als ungerecht. Sie haben ein feines Gespür dafür, was im Leben „falsch läuft. Dabei spielt auch die Frage danach, was einen Sinn im Leben gibt, eine entscheidende Rolle.
Der Song „Where Is The Love? und das dazugehörige Musikvideo lassen sich damit gut verknüpfen. Sie regen die Jugendlichen an, über die Welt und ihr Leben nachzudenken und dabei die Aspekte von Glaube und Liebe zu reflektieren.
Lernimpuls
Der Videoclip zum Song „Where Is The Love? dient als konkreter Lernimpuls, hierfür wird ein Zugang zum Clip im Internet benötigt.2 In dem Clip verteilen die Bandmitglieder Sticker in Form von roten Fragezeichen, die mit dem Text des Songs die Botschaft vermitteln, dass der Welt Liebe fehlt.
Die Unterrichtseinheit soll die Schüler und Schülerinnen dazu befähigen, sich darüber ein Urteil zu bilden, ob die Worte Jesu aus der Bergpredigt Antworten auf die im Songtext aufgeworfene und durch die Sticker abgebildete Frage geben können, und welche Reaktionsmöglichkeiten sie auf die Frage anbieten.
Lernarrangement
1. Unterrichtsschritt:
Erarbeitung der Intention des Songs „Where Is The Love?
Der Clip ist komplex, inhaltlich recht dicht und enthält eine schnelle Bildfolge. Deshalb liegt es nahe, den Clip mehrere Male abzuspielen und in mehreren nachgeordneten Schritten zu erschließen.
Zuerst schaut sich die Lerngruppe das Video an. Dabei gibt die Lehrkraft...

Friedrich+ Religion

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Religion

Fakten zum Artikel
aus: Religion 5-10 Nr. 33 / 2019

Wer ist Jesus für mich?

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (2-10 Std.) Schuljahr 7-8