Susanne Weßnigk, Knut Neumann und Michael Kerres

Energie unterrichten über eine digitale Lehr-Lernplattform

Screenshot Video Lehr-Lernplattform Energieumwandlung Dynamo
In die Lehr-Lernplattform eingebettetes Video, Screenshot aus: https://www.energie-transfer.de

Susanne Weßnigk, Knut Neumann und Michael Kerres

Konzeption von Unterrichtseinheiten mit digitalen Medien und Werkzeugen

Die Notwendigkeit, dass sich jede Lehrerin und jeder Lehrer mit digitalen Medien beschäftigt und diese im Unterricht nutzt, ist mittlerweile mehr als deutlich geworden. Nur so kann für Anforderungen wie beispielsweise selbstorganisiertes Lernen im Homeschooling eine gute Ausgangslage geschaffen werden. Eine Möglichkeit dafür bieten Unterrichtseinheiten, die auf einer digitalen Lehr-Lernplattform implementiert und verfügbar gemacht werden (s. Projektbeispiele in Kasten 1).
Sammlung von Unterrichtseinheiten zum Thema Energie
Sammlung von Unterrichtseinheiten zum Thema Energie
Das Projekt „energie.TRANSFER bietet Hilfestellungen für den Einsatz einer digitalen Lernplattform. Mit dem Ziel, Lehrkräfte bei der systematischen Verknüpfung von Inhalten unterschiedlicher Sachgebiete über eine digitale Lernumgebung zu unterstützen, wurden im Rahmen eines Kooperationsprojekts der Universitäten Hannover und Essen mit dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) Kiel insgesamt zwölf digitale, kurze Unterrichtseinheiten zum Basiskonzept Energie entwickelt:
Das Projekt hat den Anspruch der Vermittlung von Fachinhalten über eine innovative bedarfsgerechte Digitalisierung.
Ein Beispiel für eine solche Lehr-Lernplattform ist Moodle 1) (s. a. weitere Plattformen in der Übersicht „Smartphone, Tablet und Notebook: Was eignet sich wofür?). Moodle hat wie andere Plattformen entscheidende Vorteile: Die Materialien und Lerninhalte stehen online zur Verfügung, Werkzeuge zur Unterrichtsgestaltung werden direkt mitgeliefert, die Moodle-Kurse können von den Lehrkräften vielfältig und individuell angepasst werden. Zusätzlich erweitert sich das Spektrum unterrichtlicher Methoden und Medien auf Videos, interaktive Bildschirmexperimente etc. Damit gibt es vielfältige Auswahlmöglichkeiten für Handlungen in einer digitalen Lehr-Lern-Umgebung im Unterricht.
Ziel dieses Beitrags ist es, am Beispiel von sog. Curriculum Replacement Units (CRUs; s. dazu Kasten 2) zu zeigen, wie traditioneller oder auch digitaler Unterricht durch bereits ausgearbeitete digitale Lehr-Lern-Einheiten ergänzt werden kann. Dabei können die in sich geschlossenen Einheiten nahezu nahtlos in den bestehenden individuellen Unterricht integriert werden [1].
Das Prinzip CRU im Physikunterricht
Das Prinzip CRU im Physikunterricht
Bei einer Curriculum Replacement Unit (CRU) handelt es sich um eine kontextorientierte, vernetzende, digitale Einheit über 3 – 5 Unterrichtsstunden für die Sekundarstufe I. Die in diesem Beitrag vorgestellten CRUs lassen sich als theoriebasierte, digitale Unterrichtseinheiten zum Basiskonzept Energie beschreiben.
Für eine bestmögliche Integration der CRUs in den bestehenden Unterricht sind sie vollständig in Moodle implementiert und damit unterschiedlich nutzbar. Die Lernplattform ermöglicht die Dokumentation der Handlungsschritte und Adaptionen, eine Interaktivität zwischen den Lernenden sowie zwischen den Lernenden und den Lehrkräften. Sie bietet eine multimediale Vielfalt sowie eine weitgehende Editierbarkeit auf der Grundlage des Angebots. Zudem sind Querverbindungen und Vernetzungen zwischen den einzelnen Aktivitäten einer CRU sowie zwischen den einzelnen CRUs möglich.
Aufbau der CRUs
Eine zentrale Idee in jeder CRU ist die Verknüpfung verschiedener Themengebiete wie beispielsweise Mechanik und Elektrizitätslehre über die Umwandlung von beteiligten Energieformen für einen betrachteten Prozess (z.B. Leuchten einer Fahrradlampe mithilfe eines Dynamos). Die CRUs bieten jede für sich inhaltlich eine vollständige, abgeschlossene Einheit, ersetzen jedoch kein ganzes Curriculum. Stattdessen wird Wissen über einzelne Energieformen, das vorher im traditionellen Präsenz- oder auch Onlineunterricht erworben wurde, in...

Friedrich+ Kunst

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt weiterlesen mit Friedrich+ Physik!

  • Digitaler Vollzugriff auf die Inhalte der Zeitschrift Unterricht Physik.
  • Umfassendes Archiv mit über 250 didaktischen und fachwissenschaftlichen  Beiträgen, z. B.  Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter, Bildmaterial,  Filme, Aufgaben, Hintergrundinformation,  u. v. m.
  • Jährlich über 100 neue Beiträge mit Unterrichtseinheiten zu lehrplanrelevanten Themen

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Physik

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Physik Nr. 179 / 2020

Digitale Bildung

Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (2-10 Std.) Schuljahr 8-10