Palliativzentren

Das Swan-Haus am Zentrum für Palliative Care, Inselspital Bern
Das Swan-Haus am Zentrum für Palliative Care, Inselspital Bern, Foto © PZI | Inselspital, Bern

Täglich werden die Prinzipien der Palliative Care in verschiedenen Institutionen praktisch umgesetzt. Wir möchten diese Arbeit sichtbarer machen und in loser Folge Zentren und Einrichtungen der Palliative Care mit ihren Besonderheiten vorstellen. Im Sinne eines „Voneinander-Lernens können so Erfahrungen weitergegeben und Beispiele einer gelungenen Praxis aufgezeigt werden. In dieser Ausgabe berichten Monica Fliedner und Sandra Struchen über das Universitäre Zentrum für Palliative Care (PZI) und die Palliativmedizinische Abteilung „Swan C am Inselspital Bern, Schweiz

Das Universitäre Zentrum für Palliative Care (PZI) am Inselspital Bern wurde Anfang 2012 gegründet, um der Palliativversorgung am Universitätsspital ein umfassendes klinisches und akademisches Gewicht zu geben. Hauptaufgaben des Zentrums als Ort der Lehre, Klinik und Forschung sind, die allgemeine Palliative Care im Regelbetrieb einzubetten und die Kompetenzen der spezialisierten Palliative Care zu multiplizieren. Das klinische Angebot umfasst
  • den Konsiliardienst
  • die ambulante Sprechstunde und
  • eine Station für Patientinnen und Patienten in einer komplexen und instabilen palliativen Situation.
Im Sinn der Qualitätssicherung haben wir uns dem klinischen Label-Prozess des schweizerischen Vereins Qualité palliative und der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) angeschlossen.
Neben den klinischen Angeboten sind Mitarbeitende regelmäßig als Referenten tätig und beteiligen sich aktiv an der (inter-)nationalen Forschung. Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit und das Engagement in politischen und berufsspezifischen Gremien gehören zum Fokus des PZI. Zudem versteht sich das Zentrum als Teil des regionalen Palliativnetzes und beteiligt sich aktiv an dessen Aufbau.
Klinische Angebote
Im PZI steht der Mensch als Ganzes mit seinen Angehörigen im Zentrum. Daher ist das Behandlungsteam interprofessionell zusammengesetzt. Neben dem Ärzte- und Pflegeteam ist auch die Physiotherapie, Musiktherapie, Psychoonkologie, Seelsorge, Sozial- und Ernährungsberatung sowie Schmerztherapie  – je nach den Bedürfnissen des Patienten/der Patientin involviert.
Konsiliardienst Palliative Care
Das interprofessionelle Angebot des Konsiliardienstes Palliative Care ist ein wichtiger Pfeiler der Tätigkeit. Das Angebot ist für alle Patientinnen und Patienten jeglicher Fachrichtungen offen und bietet fachkompetente Unterstützung bei
  • komplexem Symptommanagement
  • Vorausplanung und schwierigen Entscheidungen
  • einer umfassenden Austrittsvorbereitung mit Organisation eines stabilen Helfernetzes
  • schwer belasteten Angehörigen.
Diese Unterstützung basiert auf der sogenannten SENS Struktur (Eychmüller, 2012; Fliedner et al., 2019) und erfolgt vor allem durch Gespräche mit allen Betroffenen. Wenn dabei ersichtlich ist, dass die Situation auf der normalen Station nicht regelbar ist, erfolgt die Übernahme auf die spezialisierte palliativ-medizinische Abteilung.
Palliativ-medizinische Abteilung „Swan C
Die Abteilung für spezialisierte Palliative Care Palliativstation ist auf dem Gelände des Inselspitals untergebracht (siehe Abbildungen 1 und 2 ). Es können maximal zehn Patientinnen und Patienten, welche von einer chronisch fortschreitenden oder lebensbedrohlichen Krankheit betroffen sind, umfassend betreut werden. Wer spezialisierte Palliative Care benötigt, hängt davon ab, wie komplex die Krankheitssituation und deren Verlauf sind und wie instabil und belastend die aktuelle Situation für den betroffenen Menschen und das soziale Umfeld ist.
Durch die großzügige Gestaltung der Zimmer ist das Übernachten für die Angehörigen jederzeit möglich. Des Weiteren schenken Ehrenamtliche den schwerkranken Menschen und ihren Angehörigen Zeit durch regelmässige Besuche und die Organisation des wöchentlichen SWAN-Cafés: Kaffee, Tee und Kuchen oder Früchte werden den Patientinnen und Patienten sowie ihren Angehörigen entweder im Aufenthaltsbereich (siehe Abbildung 3 ) oder im...
pflegen Palliativ
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

pflegen Palliativ abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: pflegen Palliativ Nr. 46 / 2020

Qualität

Premium-Beitrag aus der Zeitschrift "pflegen: palliativ" Wissenschaft